Zoff in der Unterkunft – Drei Tatverdächtige „kurzfristig“ in Gewahrsam genommen

Hamburg: In der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Hamburg-Ohlstedt kam es zu einer Schlägerei zwischen ca. 20-30 Personen.

Die Polizei war mit neun Funkstreifenwagen vor Ort. Das Landeskriminalamt (LKA 151) übernahm die weiteren Ermittlungen.

Vom Sicherheitspersonal wurden den Beamten vier Aggressoren gezeigt. Es handelte sich um zwei Iraker (26, 37), einen 34-jährigen Syrer und einen 32-jährigen (Nationalität ungeklärt). Der 37-jährige Irakter verletzte sich bei der Schlägerei am Auge und wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die drei anderen Tatverdächtigen wurden von den Beamten kurzfristig in Gewahrsam genommen.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitspersonal erlitt einen Kratzer, konnte seinen Dienst aber weiter versehen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...