Tierschützer „befreien“ Strauß aus Zirkuswagen – PKW fährt ihn tot

MÜNCHEN: Am Montagabend haben vier Unbekannte einen Zirkuswagen aufgebrochen.

Es soll sich um drei Männer und eine Frau handeln. Sie verbogen zunächst die Tür des Tiertransporters und schraubten anschließend Teile des Riegels ab, so dass sich die Tür öffnen ließ.

Zwei Strauße und eine Gans, die sich im Tiertransporter befanden, wurden so frei gelassen und irrten in der Gegend umher.

Gegen 21.30 Uhr riefen drei Zeuginnen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München an und teilten mit, dass sie in der Senftenauer Straße einen toten Strauß gefunden hätten. Offensichtlich war der Strauß von einem bislang unbekannten Pkw angefahren und tödlich verletzt worden.

Der unbekannte Pkw-Fahrer flüchtete anschließend vom Unfallort.

 

 

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...