Straßenkämpfe in Neukölln mit hasserfüllten Moslems

Die Hauptstadt der Bunten Republik kommt nicht zur Ruhe. Wieder machen Moslems die Straßen unsicher und liefern sich Gefechte mit der Polizei. Demonstrationsverbote mit “Hamas-Bezug” u.ä. Verordnungen kümmern sie wenig, sie zeigen der Obrigkeit, was sie von der “westlichen Werte-Gesellschaft” halten: Nichts!

https://twitter.com/niewiederkrie/status/1714704931498655766
https://www.youtube.com/live/ivNyxcnqX00?si=8pDJlYk8MbWItxyB

Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

9 Antworten zu „Straßenkämpfe in Neukölln mit hasserfüllten Moslems“

  1. Rumpelstilzchen

    Diese desaströsen und apokalyptischen Zustände haben wir einer extrem bösartigen, demokratie- und rechtsstaatsfeindlichen, korrupten und kriminellen sowie volksverräterischen und faschistoiden Politkaste zu verdanken.

    Leider hat diese – man glaubt es kaum – nach wie vor große Teile der Bürger hinter sich.

    14
    2
  2. Force Majeure

    Nun sind sie halt mal da und es muss täglich neu ausgehandelt werden.

    1. Klare Worte an die Blockparteien zum importierten ISlam-Terror von Hess, AfD :

      1. Hans S. II

        “Antisemitismus in jeglicher Form, egal ob islamistisch, rechtsextremistisch oder linksextremistisch motiviert, ist inakzeptabel und muß mit aller Härte bekämpft werden.” – Das sagt Martin Hess von der frischgebackenen Systempartei AfD, er fordert auch das Verbot von Versammlungen wegen der darin getätigten Meinungsäußerungen und benutzt in diesem Zusammenhang den DDR-Diktaturbegriff “Staatsfeinde”. Daß er seine Gesinnungsgenossen im BRD-Bundestag (mit denen zusammen er noch von vor ein paar Tagen Israel mit mehr oder weniger blumigen aber dennoch unverhüllten Worten einen Freibrief für die Begehung jeglicher Kriegsverbrechen gegen die tatsächlich semitischen Palästinenser erteilt hat) wegen der Förderung der Masseneinwanderung von Islamisten kritisiert, finde ich etwas neben der Sache, denn diese hätten das doch ganz gewiß nicht getan, wenn der Zentralrat der Juden seine wie immer “mahnende Stimme” nicht erst jetzt (wo es seine Leute trifft) sondern schon viel früher erhoben hätte, wo es uns Deutsche getroffen hat. Daß der Zentralrat sich nun auch “schämen” soll, so weit geht Herr Hess allerdings nicht.
        Der Begriff “Antisemitismus” ist hier ohnehin völlig fehl am Platze, denn die Demonstrationen der Leute, die privat dem Islam anhängen und die meistens selbst Semiten sind, richten sich nicht gegen Juden, weil sie Juden oder keine Moslems, also “Ungläubige” (und nur das wäre “Rassismus” oder “Islamismus”) sind, sondern weil sie den Terror Israels unterstützen, und zwar bedingungslos.
        Daß “Claudia CC” hier in Anspielung auf den “Islamischen Staat” vom “”ISlam-Terror” spricht, ignoriert die Tatsache, daß dieser immer nur islamische Staaten angreift, niemals jedoch Israel.
        P.S.: Martin Hess erwähnt interessanterweise auch “jüdische Schulen und Kindergärten”, die es hier in Deutschland gibt. Ich frage mich, ob dort es auch “Inklusion” und “Unisextoiletten” gibt, ob dort auch “interkulturelle Vielfalt”, “Klima-” und “Regenbogenkompetenz” vermittelt werden, vor allem aber, ob dort auch fleißig Menschen aus anderen Kulturkreisen “integriert” werden, ob den Kindern dort die Fleischration gestrichen wird, ob es dort auch Lehrerinnen mit Kopftuch usw. gibt. Wir sind doch schließlich alle gleich!

        1
        3
    2. wer falsch parkt bekommt den staatsanwalt ins hasu…
      wer kriminelle einlädt die jeden tag deutschland an den rand des verbrechens führen
      und diese zum dank für ihre kriminellen taten mit steuergeldern großzügig aushält bekommt einen posten im bundestag..
      gelle frau merkääälle…. das pack einladen und sich dan vom acker machen…
      nu sind se halt eben mal da… die messerfachkräfte mit sonder prüfung zum mord und todschlag in dummland…
      afd und alles wird ok…….

  3. Rumpelstilzchen

    „Wir werden Neukölln zu Gaza machen“
    Feuerwehr kann nur unter Polizeischutz löschen

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/ausschreitungen-in-berlin-wir-werden-neukoelln-zu-gaza-machen-85795810.bild.html

    1. Bild-Unterschrift:
      “Auf der Sonnenallee hatten sich mehr als 400 Protestanten versammelt”
      Dank Gendern ist nun klar: man kann es keinesfalls Muslimen in die Schuhe schieben!

    2. suche 100ter pack leichensäcke … eilt… zahle bar

  4. Diese einseitige Sichtweise nimmt formen von Gehirnwäsche an, die durch den politisch gewolten Schuldkult befeuert wird, es geht nicht mehr darum, ob Araber oder Juden bestialische Verbrechen gegenseitig begehen, es geht nur um die Unterwerfung der deutschen unter denn Judaismus der mit aller Macht durchgesetzt werden muss fernsehen, Medien Parteien und Politiker aller faben,und durch die Verankerung als Gesetz, das Kritik aus der Zeit des NS verhindern soll und mit der Antisemitismus Keule, ach ja für die dumen die Araber sind auch Semiten.

    1
    1

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen