Pakistaner filmt heimlich Schulkinder im Bus – Polizei „warnt“ vor Spekulationen und Vorverurteilungen

Rhein-Lahn-Kreis. Es handelt sich um keinen Einzelfall, wie die Polizei es darstellt. Seit ungefähr zwei Jahren kursieren Gerüchte, dass immer wieder Schulkinder im Bus von unbekannten Männern fotografiert und gefilmt würden. Dabei soll es sich um mehrere Pakistaner handeln, die in der Gemeinde Schweighausen wohnen. Diese Woche sind offenbar Eltern den Verdachtsmomenten nachgegangen und haben einen der Männer auf frischer Tat ertappt und die Polizei gerufen.

Und nun lesen wir hier die offizielle Mitteilung der Polizei Koblenz dazu, die von einem „Mann pakistanischer Abstammung“ spricht und in drohendem Tonfall vor Spekulationen warnt.

Am gestrigen Dienstag, 19.03.24 wurde die Polizei Bad Ems gegen 13.20 Uhr über eine männliche Person informiert, die laut Zeugen Bilder von Kindern in einem Schulbus im Bereich Oberwies gefertigt haben soll. Vor Ort konnten neben einigen Eltern und den Kindern auch der in Rede stehende Mann, ein 38-jähriger Mann pakistanischer Abstammung mit Wohnsitz im Rhein-Lahn-Kreis angetroffen werden, der durch die eingesetzten Polizeibeamten mit dem gemeldeten Sachverhalt konfrontiert wurde. Der Mann zeigte sich kooperativ und händigte unter Nennung der PIN sein Handy aus. Tatsächlich konnte hierbei nachvollzogen werden, dass der Verantwortliche zum genannten Zeitpunkt Bilder und Videos innerhalb des Busses gefertigt hatte. Als Begründung führte er an, dass er diese und auch andere Aufnahmen in seine pakistanische Heimat schicken wollte, um den dort lebenden Angehörigen einen Eindruck von seiner neuen Heimat zu übermitteln. Ob und inwieweit sein Interesse den abgebildeten Kindern galt oder ob es sich um einen Gesamteindruck seiner Umgebung gehandelt hat, lässt sich nicht verifizieren, zumindest kamen im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort keine Zweifel an seiner Darstellung auf. Nach Sichtung der Dateiordner und der Chats im Handy des Verantwortlichen konnte mit dessen Einverständnis festgestellt werden, dass der Mann regelmäßig unverfängliche Aufnahmen von Landschaften an Verwandte in seiner Heimat übersandt hat. Die relevanten Aufnahmen wurden gesichert, der Vorgang wird der Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorgelegt. Da der Vorfall insbesondere in den sozialen Netzwerken thematisiert wird, stellt die Polizei nochmal klar, dass eine Strafbarkeit nur dann gegeben ist, wenn Aufnahmen von identifizierbaren Personen ohne deren Einwilligung verbreitet oder veröffentlicht werden und die abgebildeten Personen das Motiv selbst darstellen (Portraitaufnahmen) und nicht als Beiwerk einer Gesamt- bzw. Übersichtsaufnahme zu sehen sind. Der Mann wurde nach Abschluss der Maßnahmen eindringlich auf die rechtlichen Gegebenheiten hingewiesen. Die Polizei möchte abschließend noch einmal Verständnis dafür bekunden, dass Eltern in solchen Situationen emotional und sensibel reagieren, warnt aber eindringlich davor, sich an Spekulationen und Vorverurteilungen im Internet zu beteiligen.

Ich habe den Text in seinem Original belassen, um zu dokumentieren, mit welch schlechten Sprachkenntnissen in Wort und Schrift man heutzutage den Posten des Pressesprechers bei einer Behörde bekleiden kann. Und da sich der Fall in der Nachbarschaft zugetragen hat, widerspreche ich dieser Darstellung. Mir persönlich bekannte Eltern lassen ihre Kinder bis auf weiteres nicht mehr mit dem Bus zur Schule fahren, das ist die Konsequenz aus dem Fall, der für die Polizei jetzt erst mal erledigt ist.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

10 Kommentare

  1. Verletzung von Persönlichkeitsrechten und bei Kinder generell VERBOTEN. Ohne jede Ausnahme und zu welchem angeblichen Zweck auch immer ! Die typische Allround Schutzbehauptung aller Pädophilen….Alles ganz, ganz harmlos ! Wehret den Anfängen !!

    12
  2. Das läuft halt so wie in England: Erst müssen tausende von Kindern vergewaltigt werden, bevor die Polizei etwas zu “verifizieren” hat.

    Bis dahin wird “politisch-korrekt” weggeschaut.

  3. Am Ende läuft es “politisch-korrekt” so wie in England auch.

    Dort wurden tausende von jungen Mädchen von pakistanischen Grooming-Gans vergewaltigt und die Polizei hat weggeschaut.

    Deshalb kann die Polizei auch in der BRD “nichts verifizieren”.

    Oooch, der hat halt den schönen Bus fotografiert………das ist doch toll.

  4. krank ist alles hier ! Noch in den 1960-er jahren konnte man JEDEN filmen, photogr., wann und wo es beliebte. Aber seit 1968-er beherrshen linke Satanisten das Lnd, und spüren jeden nach, schon paar Sekunden ein kind anschauen ist set den 1990-ern schon gefährlich, so krank ist D! darum wird nun alles schlagartig enden, siehe warsch. A.-krieg , dann lommt neue Menschheit. siehe mehr in webseite! Hier mal beispiele dass man in den 1950-ern noch solche Fotos nehmen konnte, jees kind stellte sich hin, ALS SEI DER FILMER EIN FREUND! SO WAR ES ÜBERALL : Hier einige Beispiele von Kinderfotos ” streetph.” Aber weil europa seelisch verfault, darum muss der Eingriff des Himmels jetzt kommen!
    https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=Y5I5Erj3&id=3EFA225A6B24D2BB7EF2BDCD687F68B020B7A4AD&thid=OIP.Y5I5Erj38hxh4VyTOc0YGwHaGF&mediaurl=https%3a%2f%2fc8.alamy.com%2fcomp%2fRX6X8J%2fthe-start-of-the-big-holidays-and-the-certificates-inspire-children-of-the-primary-school-on-2471974-in-dortmund-oespel-usage-worldwide-RX6X8J.jpg&cdnurl=https%3a%2f%2fth.bing.com%2fth%2fid%2fR.63923912b8f7f21c61e15c9339cd181b%3frik%3draS3ILBof2jNvQ%26pid%3dImgRaw%26r%3d0&exph=1069&expw=1300&q=children+dortmund+vintage&simid=608005393745914446&FORM=IRPRST&ck=F51A099131481DDA9015D7AD24B6AE24&selectedIndex=1&itb=0&ajaxhist=0&ajaxserp=0

    https://www.bing.com/images/search?q=children+birmingham+vintage&qs=n&form=QBIDMH&sp=-1&lq=0&pq=children+birmingham+vintage&sc=0-27&cvid=80F1894A13F24DF3A797778D2086E2C6&ghsh=0&ghacc=0&first=1

    Geben sie nur ein ” children vintage und ort/Stadt . ” Vintage bedeutet bis 1960-er Jahre. da hatten die leute noch einigermassesen gesunde seeelen. Zu Jesus kamen die Kinder gerne, und hätte Er die Kamera , dann ständen sie sich alle hin zur Aufnahme! Aber heute ist ja alles geisteskrank, seelenverfault, jeder gilt als pädohiler, auch ordentliche menshen, das ist totale diskriminierung und so was ehört lebenslang ins Zuchthaus, lass den lieben Pakistani in Rhe, er hat noch gesundes seelenleben,hört täglich stdnlang pakist. (Volks)musik, und ihr Deustchen seid geistig tot, toter, am totesten! darum muss der Eingriff hier kommen und das leiden auf alle , Hunger,…

      1. Man sollte fair bleiben. Was “bernd” schreibt, beinhaltet doch immerhin einige Denkanstösse.
        Und an dem Polizeibericht habe ich nichts auszusetzen, weder inhaltlich noch rein pressesprecherisch-sprachlich.

  5. Toll nicht nur deutsch Pädophile laufen hier frei rum, jetzt kommen so gar schon die Pädophilen aus aller Welt zu uns. Und das nur weil sie hier keine Strafen fürchten müssen.

Kommentare sind geschlossen.