Niederlage für die Translobby in Irland: Familie bleibt Familie

Die Kampagne der Regierung zur Familienzerstörung, die von allen großen Parteien Irlands unterstützt wurde und fast 23 Millionen Euro an Steuergeld gekostet hat, ist krachend gescheitert, berichtet die Initiative Demo für alle.

Am 8. März lehnten die irischen Wähler in zwei Referenden Verfassungsänderungen ab. Der erste Vorschlag, die Definition der Familie von der Ehe auf “dauerhafte Beziehungen” zu erweitern, wurde von etwa 68 Prozent abgelehnt. Dies stellt den höchsten Prozentsatz an Nein-Stimmen in der Geschichte irischer Referenden dar. Der zweite Vorschlag zielte darauf ab, Passagen, die die Rolle der Frauen und Mütter hervorheben, aus der Verfassung zu entfernen. Hier stimmten fast 74 Prozent dagegen. Deshalb muß der Staat laut Verfassung weiterhin anerkennen, daß „die Frau durch ihr Leben im Haus dem Staat eine Stütze ist, ohne die das Gemeinwohl nicht erreicht werden kann“, und sich darum bemühen, daß „Mütter nicht durch wirtschaftliche Notwendigkeit gezwungen werden, unter Vernachlässigung ihrer häuslichen Pflichten zu arbeiten“.

Initiative ruft zum Widerstand auf

1 Million-Faltblatt-Aktion: Jetzt mitmachen!

Auch in Deutschland muss uns dies unbedingt gelingen. Denn auch hier arbeitet die Ampel-Regierung mit ihrer geplanten Neufassung des Abstammungs- und Familienrechts an einer vollständigen Aushöhlung des natürlichen Familienbegriffs.

Wir  müssen daher so viele Bürger wie möglich über die Gefahren der rot-grün-gelben Familienpolitik aufklären und zum Handeln bewegen: Wir haben uns deshalb zum Ziel gesetzt, eine Million unseres Faltblatts „Mehrelterngesetz stoppen!“ in ganz Deutschland zu verteilen.

Wir haben das Faltblatt gründlich überarbeitet und aktualisiert. Jetzt benötigen wir nur noch Ihre Hilfe: Bestellen Sie bitte hier in hoher Stückzahl und verteilen Sie es breit unter Freunden, Nachbarn, Politikern, Pfarrern etc.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

2 Kommentare

  1. Ich verstehe nicht, das es immer wieder Idioten gibt, welche natürlich bestehende Selbstverständlichkeiten in Frage stellen !

Kommentare sind geschlossen.