Frankfurt: Mann im Bahnhofsviertel brutal überfallen

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag überfielen bislang unbekannte Täter einen 55 Jahre alten Mann auf offener Straße und raubten ihm seine Wertsachen. Die Angreifer hatten ihr Opfer zuvor mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt.

Der Geschädigte war gegen 03:00 Uhr zu Fuß im Bereich Elbestraße / Taunusstraße unterwegs, als einer der Täter auf ihn zukam und ihm augenblicklich Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Daraufhin näherten sich dem nun völlig wehrlosen Mann weitere Personen, welche sich seiner kompletten Wertsachen habhaft machten. Die Räuber erbeuteten eine goldene Armbanduhr, einen Laptop samt zugehöriger Tasche, eine Geldbörse mit rund 80 Euro Bargeld und persönlichen Dokumenten. Der Haupttäter flüchtete anschließend mutmaßlich in Richtung Moselstraße während sich die anderen Täter in unbekannte Richtungen vom Ort des Geschehens entfernten. Der 55-jährige Geschädigte erlitt durch den Pfeffersprayangriff Augenreizungen und musste vor Ort medizinische versorgt werden.

Beschreibung des Haupttäters: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlank, Bart (um den Mund, Wangen frei), nordafrikanisches Erscheinungsbild, schwarze Jacke, helle Jeans.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat und / oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 069 / 755 – 51499 (Mo-Fr) in Verbindung zu setzen oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.