Auseinandersetzung vor Deggendorfer AnkER-Einrichtung – Haftbefehle gegen weitere Tatverdächtige

Am Dienstag, 20.08.2019, kam es vor der AnkER-Einrichtung in Deggendorf zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Es gab mehrere Verletzte, darunter drei Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens sowie ein Polizeibeamter.

Im Zuge der weiteren umfangreichen Ermittlungen der Deggendorfer Kripo, insbesondere durch die Auswertung von Videoaufnahmen und Vernehmung weiterer Zeugen, konnten bislang 13 Tatverdächtige ermittelt werden. Gegen sieben Aserbaidschaner im Alter von 27, 34, 37 und 39 Jahren und einen 26-jährigen Nigerianer erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts, u. a. wegen schweren Landfriedensbruchs, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sämtliche Tatverdächtige befinden sich in Untersuchungshaft in verschiedenen bayerischen Justizvollzugsanstalten. Ein weiterer tatbeteiligter 38-jähriger Aserbaidschaner befindet sich in Abschiebehaft zur Rücküberstellung nach Italien.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...