Allahu akbar im Wiener Rathaus – „Mann“ verschüttet brennbare Flüssigkeit

Baum Foto erstellt von bearfotos – de.freepik.com

Kleiner Zwischenfall mit Eventcharakter im Wiener Rathaus. Ein Partygänger sorgte für etwas Abwechslung vom tristen Corona-Alltag und wollte die gelangweilte Belegschaft mittels fluider Pyrotechnik unterhalten. Doch wieder einmal haben die Spaßverderber in Uniform für ein vorzeitiges Ende gesorgt.

Landespolizeidirektion Wien: Die Rathauswache verständigte den Polizeinotruf und gab an, ein Mann habe soeben im Bereich des Einganges Lichtenfelsgasse „Allahu akbar“ gerufen, eine Flüssigkeit verschüttet und gedroht, diese anzuzünden. Er sei mittlerweile gesichert. Die Polizeibeamten konnten eine verschüttete Flüssigkeit, wie von den Zeugen geschildert, wahrnehmen. Der Mann, ein 32-jähriger österreichischer Staatsbürger, ließ sich vor Ort widerstandslos festnehmen. Alles Weitere ist noch Gegenstand von laufenden Ermittlungen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...