2024 kommt: Jetzt erst recht(s)?!

Eben noch grün hinter den Ohren, brav die Demokratieabgabe GEZahlt, dreifach geimpft und plötzlich aufgewacht und „rechts“. Solche Fälle häufen sich in manchen Bekanntenkreisen und sie sind ein sicheres Anzeichen dafür, dass doch etwas in Bewegung gekommen ist.

Vor einhundert Jahren (110) standen unsere Vaterländer an der Schwelle zum Ersten Weltkrieg, es fehlte nur ein Anlass, der dann am 28. Juni 1914 mit dem Attentat von Sarajewo geliefert wurde. Die Sozialdemokraten hatten zuvor noch mit Generalstreik gegen den Krieg gedroht und brachten Hunderttausende Menschen auf die Straße, dann aber stimmten sie im Reichstag den Plänen für die Kriegsanleihen zu und schmetterten begeistert die Kaiserhymne. Vielleicht spielten sie damals schon heimlich mit dem Gedanken, bei einer Niederlage, die Republik auszurufen und die Regierungsgeschäfte zu übernehmen.

2024 sind es die Bauern, die zum Generalstreik rufen. Ich habe etliche umgedrehte Ortsschilder und Gummistiefel alleine hier in der Region gesehen, die die aufgebrachten Landwirte überall hinterlassen, um ein Zeichen zu setzen. Etliche Privatleute haben die Traktorenkonvois unterstützt. Es brodelt, aber das reicht sicher noch nicht, um die Regierung zum Abdanken zu bringen. Und dann ist da noch, genau wie vor 100 Jahren, der Balkan. Es kriselt zwischen Serben und dem künstlich geschaffenen Kosovo. Wo Russland und China stehen, haben sie klar zu verstehen gegeben. Was können unsere „Friedenstruppen“ ausrichten, wenn die Lage ernst wird?

Es wird spannend, vor allem zu beobachten, wer den Bogen überspannt hat und im kommenden Jahr dem verdienten Schicksal nicht entrinnen kann. Bange machen gilt nicht, 2024 wird unser Jahr. Egal, ob immer schon oder gerade erst auf dem rechten Weg gelandet. Wer mit der Wahrheit geht, kommt nie zurück! Prosit!


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

14 Antworten zu „2024 kommt: Jetzt erst recht(s)?!“

  1. Rumpelstilzchen

    Silvester: Von bürgerkriegsähnlichen (2023) zu häuserkampfähnlichen (2024) ZUSTÄNDEN – Näntzi zündet die Lunte an…

    https://reitschuster.de/post/silvester-in-berlin-polizei-rechnet-mit-haeuserkampfaehnlichen-szenen/

    Das klingt schon einmal vielversprechend und AUFREGEND zu werden. Berlin als WELT-Hauptstadt der Party- und Eventszene. Die richtige Einstimmung für den unendlichen “Kampf gegen räääääächz”….äh FÜR RECHTS.

    1. Rumpelstilzchen

      Der reale Wahnsinn in Bildern, bei LIDL zu sehen…

      https://m.bild.de/?t_ref=https:/m.bild.de/

  2. Rumpelstilzchen

    Für 2024: Politik-Experte prognostiziert Deutschland einen Abstieg auf fast allen Ebenen

    Der LOCUS informiert…

    Hauptsache wir “retten das Klima”, kämpfen tapfer “gegen rächz” und sind alle ULTRA-WOKE und POST-VAX.

    Dann wird auch der Sprung in den tiefsten Abgrund zu einem romantischen Strandspaziergang in der “südländischen” Abendsonne.

    1. es geht weiter…in 2014.
      7000 Frauen Opfer sexueller Übergriffe von Flüchtlingen seit 2015 Frauen meiden immer öfter öffentliche Plätze – Grüne und Frauenaktivisten schweigen dazu

      Fast genauso erschütternd wie die Zahl ist die Tatsache, dass sie von den großen Medien ebenso ausgeblendet wird wie von den meisten Parteien.

  3. Rumpelstilzchen

    Russischer Botschafter zu Protesten in Serbien: „Vučić hat Beweise für westliche Beteiligung“

    https://www.freiewelt.net/nachricht/geruechte-um-gesteuerte-farbrevolution-gegen-serbiens-regierung-10095330/

    SATAN schläft eben nie. Gut, dass wir “bald” kriegs-tük-tük sind.

  4. Rumpelstilzchen

    Da hat er sich ja was vorgenommen, der gute Markus.

    https://www.alexander-wallasch.de/gesellschaft/markus-krall-will-alle-merkel-migranten-aus-dem-land-werfen-lassen-restlos

    Klingt alles rächt rächzratzikal…

  5. Jaja, die Zeit vergeht immer schneller, je älter man wird. 10 Jahre sind im Grunde nichts. Vor 100 Jahren, vor 110 Jahren – was macht da schon den Unterschied? Schwellen können auch sehr breit sein.

    1. Wolfgang van de Rydt

      Ihnen ist es wenigstens aufgefallen 🙂 110 Jahre oder Fahrenheit …

  6. Ralf.Michael

    Ich warte geduldig weiterhin auf den ” Big Bang “. 2024 wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt.

  7. Rumpelstilzchen
  8. Rumpelstilzchen

    Das könnte den ENDSIEG gefährden: „Schlechte Bezahlung, mieses Essen und dann diese Fitness-Tests!“ – die US-Armee hat derzeit eine schlechte Presse, wenn man die sozialen Netzwerke unter „Presse“ subsummieren darf. Denn dort jammern junge Leute mir Klarnamen und in Uniform, dass sie sich das Soldatenleben ganz anders vorgestellt haben, eine Dana warnt ihre Follower: Geht bloß nicht zur Army.”

    https://www.spaet-nachrichten.de/

    Sind die noch kriegs-tük-tük ?

  9. Rumpelstilzchen

    Da steckt der WURM drin:

    “Stockholm-Syndrom

    Träumt BDI-Funktionär Russwurm schon von chinesischen Verhältnissen? Russwurm fordert eine „gesellschaftliche Bewegung“ gegen die AfD, weil die „schlecht für dieses Land“ sei. Offenbar findet Russwurm, dass Wirtschaftsminister Habeck und dessen Deindustrialisierungs-Partei ein Segen für den Industriestandort Deutschland ist. Stockholm-Syndrom?

    „Eine gesellschaftliche Debatte, eine gesellschaftliche Bewegung“ müsse her, „um den Menschen die Konsequenzen aufzuzeigen“, schwurbelt der anscheinend verstörte Mann, der die letzten Jahren wohl in einem Wolkenkuckucksheim verbracht hat, wo er von den täglichen Debatten gegen die AfD auf allen Kanälen nichts mitbekommen hat”

    RUSSwurm, der “böse Russe” eben…

    https://www.spaet-nachrichten.de/2023/12/kraeht-der-hahn-auch-auf-dem-mist/

  10. 2024 wird das polit- knaller- jahr….
    könnte man gleihc als unwort nehmen… weil es in die geschichte eingeht….
    knall auf fall…ruck zuck zahn luck….

  11. Jonathan M.

    Es gibt ein Licht der Hoffnung am Horizont.
    Neueste Umfragewerte aus Thüringen für das Jahr 2024, die im Zeitraum vom 17.12. bis 24.12.2023 erfasst worden sind, zeigen den Niedergang der Ampel-Hampel an.
    Nach Thüringen folgen Sachsen und Brandenburg.
    Man darf gespannt sein, wie die Zahlen dort aussehen werden. In Thüringen jetzt:
    AfD 36,5 %
    CDU 16 %
    FDP 4% raus
    Grüne 3 % raus
    Linke 27 %
    SPD 7 %
    Andere 6,5 %