Wird Bitcoin tatsächlich der leistungsstärkste Vermögenswert des Jahres 2023?

Der Kurs von Bitcoin ist seit Anfang des Jahres 2023 um fast ein Drittel gestiegen, eine Tatsache, die einige Experten zu Spekulationen veranlasst, dass der anhaltende „Krypto-Winter“ endlich bald zu Ende gehen könnte. Für Aufsehen hat auch die Einschätzung der Investmentbank Goldman Sachs gesorgt, dass diese Kryptowährung in diesem Jahr als der leistungsstärkste Vermögenswert weltweit gilt.

Der digitale Vermögenswert von Bitcoin ist seit Jänner dieses Jahres stetig höher und höher marschiert und hat erst kürzlich die Handelsspanne von 16.500 $ bis 17.000 $ überschritten, um wurde beim Verfassen dieses Artikels bereits um einen Wert von 22.900 $ gehandelt. Dadurch stieg auch die Marktkapitalisierung zum ersten Mal seit November 2022 auf über 400 Milliarden US-Dollar. Diese jüngsten Gewinne wurden vor dem Hintergrund einer nachlassenden Inflation und als Anzeichen dafür gedeutet, dass die US-Notenbank die Zinssätze in den kommenden Monaten senken wird.

2022 war ein mehr als turbulentes Jahr für Kryptowährungen, wobei Bitcoin nur eine von vielen virtuellen Währungen war, die durch Krisen, Insolvenzen und Marktturbulenzen fast ins bodenlose abstürzten. Zusätzlich kam es noch zur Implosion des FTX-Unternehmens, die einst weltweit drittgrößten Kryptowährungsbörse, die ebenfalls viel zum massiven Niedergang der unterschiedlichen digitalen Währungen beitrug. Nicht nur das Unternehmen stürzte in den Bankrott, sondern auch alle leitenden Angestellten, samt Mitbegründer Sam Bankman-Fried. wurden mit schweren Betrugsvorwürfen konfrontiert. Ein komplettes Versagen und Fehlen an staatlichen Regulierung und ein Mangel an Rechenschaftspflicht erschütterte ebenfalls das Vertrauen der Anleger in die unterschiedlichsten digitalen Währungen und Token. Das Endergebnis war ein fast kompletter Zusammenbruch des Marktes.

Viele Menschen haben die Auswirkungen dieser Kursverluste finanziell leidvoll gespürt, vor allem jene, die Kryptowährungen für Handelstätigkeiten und Investitionen nutzten, aber auch jene, die Bitcoin & Co für den Kauf von Waren und Dienstleistungen verwendeten. Viele Branchen sind im Laufe der boomenden Jahre langsam, aber sicher auf den Krypto-Zug aufgesprungen. Online Casino Datenbanken wie beispielsweise Spielbankentester, ein Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gesetzt hat, Online Casinos zu überprüfen und zu bewerten, haben festgestellt, dass immer mehr Glücksspielbetreiber Bitcoins neben den herkömmlichen Zahlungsmethoden als Zahlungsmittel verwenden. Aber auch viele große Einzelhändler haben begonnen, virtuelle Währungen, allen voran Bitcoin, zu akzeptieren. Die Auswirkungen dieses Absturzes hat also viele Branchen betroffen.

Während die Auswirkungen des Zusammenbruchs des Krypto-Imperiums von Bankman-Fried noch immer wie ein Damoklesschwert über den interessierten Investoren schwebt, können die langfristigen Auswirkungen auf den Handel noch nicht final abgeschätzt werden. An den risikofreudigen Anlegern wird es sicher nicht liegen, dass der Kurs nicht die Höhe kommt, denn diese haben im letzten Jahrzehnt vom Aufstieg dieser digitalen Währung profitiert. Trotz eines Preisverfalls von 60 % und mehr im letzten Jahr hat es Bitcoin geschafft, in den letzten zehn Jahren zuvor, bis Ende 2021, um über 162.000% an Wert zuzulegen. Das bedeutet, dass eine Investition von 1000 $ kurz nach dem Schürfen der ersten Bitcoins im Jahr 2012, ein knappes Jahrzehnt satte 1,6 Millionen Dollar wert gewesen ist.

Obwohl die Kryptowährung im vergangenen Jahr um fast zwei Drittel einbrach, war eine solche 10-Jahres-Rendite bis Ende letzten Jahres immer noch die weitaus höchste aller möglichen Investitionen. Laut dem von Goldman Sachs erstellten Berichts zur Vermögensrendite seit dem Beginn dieses Jahres hat sich die Kryprowährung Bitcoin in diesem Jahr besser entwickelt als S&P 500, Gold, Immobilien und der Nasdaq 100. Er übertraf auch den MSCI Emerging Markets Index, den MSCI Developed Markets, diverse Informationstechnologien sowie Grundversorgungsmittel, Rohöl und vieles andere mehr.

Während diese Trendwende eine gute Nachricht für Bitcoin ist, so ist der globale Devisenmarkt gegenwärtig noch weit von seinem Höchststand im November 2021 entfernt, als ein Bitcoin mehr als 65.000 $ wert war. Die digitale Währung ist noch immer nicht ganz gefestigt, das zeigen die auf- und absteigenden Trendkurven bei der Kursentwicklung deutlich. Der jüngste Bericht von Goldman Sachs, in dem Bitcoin zum Vermögenswert mit der besten Performance des Jahres 2023 ernannt wurde, zeigt jedoch, dass das Vertrauen der Anleger in diese virtuelle Währung nach wie vor sehr hoch ist. Wenn die günstigen Marktbedingungen weiterhin anhalten, wird Bitcoin recht zeitnah einige seiner Wertverluste, die im Laufe des letzten Jahres ausgestanden werden mussten, wieder auszugleichen können. 



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden: