„Androhung von Straftaten“ – Staatsschutz ermittelt gegen Attila Hildmann

Der Staatsschutz ermittelt laut Twittermeldungen der Polizei Brandenburg gegen Vegankoch Attila Hildmann. Die Prüfungen seien noch nicht abgeschlossen, aber Anzeige von „Amts wegen“ aufgenommen worden. Vorgeworfen wird ihm demnach die „öffentliche Androhung von Straftaten“. Welche das genau sind, ist den Mitteilungen nicht zu entnehmen.

Hildmann äußerte sich dazu in seinem Telegramkanal. Er wisse nicht, welche Straftat er angeblich angedroht haben solle.

Screenshot Telegram

In einer Sprachnachricht spricht Hildmann von einem weiteren Anschlag auf sein Restaurant und vermutet, dass die Hackergruppe „Anonymous Germany“ nicht hinter dem Hack seiner Telegramgruppe vor einigen Tagen steckt, sondern eine False Flag Operation gegen ihn ausgeführt worden ist, für den sich die „Antifa“ verantwortlich zeige.

Foto via Youtube

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.