Depressionen - Panikattacken - PTBS Behandlung

Der Schwerpunkt unserer Arbeit orientiert sich im Gegensatz zu den herkömmlichen Behandlungsmethoden an der Frage,

Ist die Seele erkrankt oder das Gehirn?

Früher galten psychische Erkrankungen als Störungen des Seelenlebens eines Menschen. Heutzutage sind sie in den Augen vieler biologisch orientierter Psychiater vor allem eines: Erkrankungen des Gehirns.

Bei den Patienten sei die Neurochemie im Gehirn im Ungleichgewicht oder die grauen Zellen seien in anderer Hinsicht krankhaft verändert.

Die Wirksamkeit von Psychopharmaka scheint dieser Annahme recht zu geben. Schließlich greifen sie in der Regel in das System von Botenstoffen im Gehirn ein, die für die Kommunikation zwischen Nervenzellen wichtig sind.

 

Stoffwechsel- und Funktionsstörungen im Gehirn

Viele Untersuchungen deuten darauf hin, dass Depressionen durch typische Veränderungen von Botenstoffen im Gehirn gekennzeichnet sind.

Dabei scheinen bestimmte Botenstoffe (so genannte Neurotransmitter wie SerotoninDopaminNoradrenalinAcetylcholin, Gamma-Aminobuttersäure) aus dem Gleichgewicht geraten zu sein. Depressive Patienten weisen im Vergleich zu Gesunden oft eine erniedrigte Aktivität von SerotoninNoradrenalin oder Dopamin auf.

Diese Annahme wird durch den generellen Wirkmechanismus einer bestimmten Medikamentengruppe, der so genannten „Antidepressiva“, gestützt. Diese Wirkstoffe sorgen für eine Erhöhung bestimmter Botenstoffe im neuronalen System und helfen, die Symptome einer Depression zu mindern bzw. sie zu unterdrücken.

Das gleiche gilt für PTBS und einer Agoraphobie (Angststörung) Antidepressiva sind jedoch nicht bei allen Patienten wirksam. Vermutlich gibt es individuelle Unterschiede in der Ausprägung der Neurotransmitter-Störungen.

Aus diesem Grund haben wir ABANISTROL® NEURO entwickelt. Forschungen und empirische Belege die von der „Heilkunde“ gestützt werden bilden die Basis in der evidenzbasierten Medizin.

Nicht nur “gestörten” psychischen Zuständen, sondern allen psychischen Zuständen liegen hirnphysiologische Prozesse zugrunde, und ohne diese würden die entsprechenden psychischen Zustände nicht auftreten – dies ist die weithin akzeptierte Leitidee der kognitiven Neurowissenschaften.

 

Deshalb setzen wir mit ABANISTROL® NEURO auf die Möglichkeiten einer neuronalen Netzwerkverbesserung und somit auf eine nachhaltige Besserung der Symptome.

Hierzu gehört auch das NADH, welches im Abanistrol® Neuro Komplex enthalten ist.

NADH ist insbesondere für die Energieerzeugung der Körperzellen notwendig. Als biologischer „Treibstoff“ steigert es die zelluläre Energieproduktion über die Erhöhung der ATP-Konzentration. Gleichzeitig wird NADH zur körpereigenen Bildung der Neurotransmitter Dopamin, Adrenalin und Serotonin sowie dem Enzym Tyrosinhydroxylase (TH) benötigt.

Aus diesem Grund haben wir die Schwerpunkte unserer Behandlungsmethoden auf natürliche
nachhaltige Ingredienzen einer komplexen Ausprägung der Neurotransmitter-Störungen gelegt, die unmittelbar an den Punkten der Ursachen von Psychischen Erkrankungen ansetzen. Entscheiden Sie sich für eine unserer Behandlungen werden sie von uns leicht verständlich durch die Thematik bis hin zu den einzelnen Therapievorschlägen geleitet.

 

Hier kommt Ihr auf die Seite für die verschiedenen Behandlungsmethoden: https://mhs-technologies.com/