Ölkrise, Fahrverbote – fünfzig Jahre lang nichts dazu gelernt

Symbolbild / Montage: O24

Die Deutschen sind nicht das einzige obrigkeitshörige und staatsgläubige Volk auf dieser Erde, doch aktuell wieder ganz vorne mit dabei, wenn es darum geht von einer weltweiten Politkaste an der Nase herum und in den Abgrund geführt zu werden. Vor fünfzig Jahren traf die sogenannte “Ölkrise” die Industriestaaten Europas besonders hart. In der “Bundesrepublik” Deutschland wurde eiligst das “Energiesicherungsgesetz” erlassen, auf dessen Grundlage vier autofreie Sonntage und für sechs Monate generelle Tempolimits (100 km/h auf Autobahnen, ansonsten 80 km/h) verordnet wurden.

Damals auch an der Volksverarschung beteiligt: Die Schweiz. Der Bundesrat verkaufte seine Eidgenossen für ebenso dumm wie die deutschen Autofahrer:

Mit der Erdölkrise im Jahr 1973 wird der bis anhin billige Treibstoff teuer und knapp. Zum Energiesparen verfügt der Bundesrat 3 autofreie Sonntage. Der traditionelle Sonntagsausflug mit dem Auto fällt aus. Sogar eingefleischte Autofahrer holen ihre Velos aus dem Keller [«Antenne» vom 26.11.1973].

Natürlich wurde mit diesen diktatorischen Maßnahmen der guten, westlich-demokratischen Politiker kein besonderer Einspareffekt erzielt, Verluste fuhren als Erste vor allem die Gastronomen ein, denen am Wochenende die Ausflügler wegblieben.

In Deutschland zeichnete sich die sozialdemokratische Regierung unter dem Kanzler mit dem Künstlernamen Willy Brandt verantwortlich. Sein Nachfolger im Amt, Helmut Schmidt, kommentiere die Maßnahmen später folgendermaßen:

Damit das deutsche Volk begreifen sollte, was passiert war, haben wir damals diese autofreien Sonntage auf der Autobahn verordnet. Nicht um Öl zu sparen, das war ein Nebeneffekt. Der eigentliche Zweck dieser Übung war, den Menschen klar zu machen: Dies ist eine ernste Situation. 

In: Bonner Republik 1949–1998 (TV-Sendung). Teil 3/6: 1969–1974 – Sozial-liberale Koalition Brandt / Scheel | PHOENIX.

Bitte an alle Helmut Schmidt Fans und Verklärer der Bonner Republik, dieses Zitat mehrmals zu lesen. Da gibt also ein Sozialdemokrat öffentlich zu, dass gerade einmal 28 Jahre nach Ende des Nationalsozialismus, das Volk erneut mit Lügenpropaganda gezielt in eine Richtung gedrängt worden ist. Hat der gute Zweck die Mittel geheiligt? Und hat dieses Volk dazu gelernt? Die damals nur leicht ausgerüstete Polizei hatte nicht die geringste Mühe mit Querlenkern, es gab einfach niemanden, der die Autorität des Staates infrage stellte. Erschreckend!

Und die “Journalisten”? Haben sie damals, in der guten alten Zeit, als Deutschland angeblich demokratisch regiert wurde, ihren Job gemacht? Ja, haben sie – genauso wie heute: Als Staatsfunker und Propagandisten. Wenn überhaupt wurden die Maßnahmen als zu lasch kritisiert und nach mehr Regulierung geschrien. Wem das heute irgendwie bekannt vorkommt, der dürfte zur Minderheit der Ungeimpften und Nicht-Maskengläubigen gehören. Die große Mehrheit ist und bleibt bescheuert, wie man hier erfährt:

Der Gedanke, einen Tag pro Jahr generell auf den Gebrauch des Autos zu verzichten, wird bereits von fast allen Staaten der Europäischen Union und darüber hinaus von den meisten Kommunen und Städten unterstützt. Tausende Gemeinden in Deutschland, hunderte in der Schweiz und in Österreich und ebenso in anderen Ländern haben entsprechende Aufrufe erlassen.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

15 Kommentare

  1. “Der Gedanke, einen Tag pro Jahr generell auf den Gebrauch des Autos zu verzichten, wird bereits von fast allen Staaten der Europäischen Union und darüber hinaus von den meisten Kommunen und Städten unterstützt. Tausende Gemeinden in Deutschland, hunderte in der Schweiz und in Österreich und ebenso in anderen Ländern haben entsprechende Aufrufe erlassen.

    Die große Mehrheit ist und bleibt bescheuert, wie man hier erfährt”

    MEIN REDEN! Dass die große Mehrheit – diplomatisch formuliert – bescheuert ist, ist nicht nur bis heute so geblieben, sondern bis zur endgradigen Vollverblödung in Form des chronischen Hirntods gesteigert worden.

    Das zeigt sich nicht zuletzt bis heute beim von Merkel verbrecherisch inszenierten und vielfältig nach wie vor von nicht wenigen Bürgern unterstützten Ausländer-Flutungs-Tsunami unter einer pseudo-humanitären Kampagne und dümmlichen “Wir-haben-Platz-Umvolkungs-Parolen”, sondern auch beim C-Spritzen-Verbrechen, welches die große Mehrheit der DUMMBÜRGER bereitwillig und ohne auch nur eine Sekunde zu zögern tatkräftig unterstützt hat, in alter FASCHISTOIDER MANIER.

    Dieses Land ist NICHT zu retten. Das muss für jeden aufmerksamen Beobachter inzwischen klar wie Hühnerbrühe sein.

    Je schlimmer die Verbrechen der Obrigkeit, desto bereitwilliger ist die Bereitschaft zur widerspruchslosen Teilnahme seitens großer Teile der autochthonen Bevölkerung.

    In der “Musterdemokratie” Nordkorea sind die Verhältnisse nicht schlimmer. nur anders akzentuiert.

    3
    1
    1. Alle sind blöd, supi, dass wir das schlaue Rumpelstilzchen haben, ein Leuchtturm der Intelligenz ragt aus der dämlichen deutschen Masse heraus.
      Tut so ein Superüberhirn auch was gegen die Fascho-Obrigkeit ?
      Oder hat es nur hier eine grosse Klappe ?

      1
      3
      1. W A S außer bei O24 herumzupöbeln, tut denn das Klodine?
        Das würde mich wirklich mal interessieren !

    2. Zitat:

      “Die deutsche Kulturnation ist mittlerweile eine Schimäre

      Deutschland ist die Geschichte von „es war einmal“. Den größten Fehler, den Deutschland nach 1945 beging, war, sich auf die Seite der Amis zu schlagen. Denn Deutschland war eine Kulturnation. Amerika hat allerdings mit Kultur nichts am Hut. Das konnte nie gut gehen. Was passierte? Passen Sie mal auf:

      Die digitale deutsche Welt kommt heute mit einem Vokabular von eintausend Worten aus. Bei anspruchsvolleren Texten finden Sie ein Vokabular von etwa zehntausend Worten. Goethe verfügte über einen Wortschatz von über 90.000 Worten. Die deutsche Sprache umfasst mehr als 150.000 Worte.
      Was soll ich da noch sagen? Da fehlen einem doch wirklich die Worte. Nichts demonstriert die Verblödung des deutschen Volkes eindringlicher als die katastrophale Reduktion des Wortschatzes und damit verbunden der Tiefe und Qualität der intellektuellen/emotionalen Leistung und vor allem der Präzision der intellektuellen/emotionalen Leistung. Wir können nicht nur nicht mehr einen Flughafen ordentlich bauen, wir schludern mit der Sprache. Und nennen das auch noch Fortschritt, weil tausend Worte bei Facebook attraktiver erscheinen als der Faust von Goethe.

      Fastfood. Alles ist Fastfood: Ungesunde Ernährung. Ein kranker Körper. Ein kranker Geist, der nicht mehr in der Lage ist, klar zu denken und zu fühlen. Geschweige denn, sich zu verteidigen. Schachmatt.”

      https://beischneider.net/2023/03/06/der-letzte-grossangriff-auf-deutschland/

      1
      1
  2. Morgen dann, unterwerfen “wir” uns bereitwillig dem radikal-islamistischen Gottesstaat, wegen der “Religionsfreiheit” und “Toleranz”, da wir doch ACH-SO-TOLLE-VOLLDEMOKRATEN sind.

    HASSPREDIGER proben – technisch versiert – die ÜBERNAHME. Dieses Volk ist einfach in der großen Mehrheit zu dämlich, um zu verstehen.

    Achtung, Reichelt: Scharia-Aufmarsch, mitten in Deutschland! 3500 Menschen, vor allem Männer, proben im Februar eine islamistische Machtdemonstration in Hamburg. Es sind bedrohliche Bilder und noch bedrohlichere Forderungen: Die Menschen wollen nicht weniger als den Gottesstaat. Sie folgen dem Ruf einer kleinen Gruppierung, die sich „Muslim Interaktiv“ nennt. Wir fragen uns: Wer sind diese Leute, wie gefährlich sind die neuen Islamisten, die so martialisch auftreten und Zwietracht säen? Wie schafft die Gruppe es, mit zeitgemäßer Bildsprache, hochwertigen Videos und einer professionellen Social-Media-Strategie ihre islamistischen Botschaften bei TikTok & Co. zu teilen? Unser Reporter Jan Karon hat sich auf Spurensuche in Hamburg begeben, mit dem Verfassungsschutz und Islam-Experten geredet. Das Ergebnis: eine 17-minütige Dokumentation über die neuen Islamisten, die ihren Hass in Hochglanz verbreiten.

  3. “…es gab einfach niemanden, der die Autorität des Staates infrage stellte. Erschreckend!” Und die meisten tun es immer noch nicht. Egal, wie widersinnig, irrwitzig, wirtschaftsschädigend und freiheitsfeindlich die geistigen Ergüsse von Politik, NGOs und deren gleichgeschalteter Medien sind. Wie das funktioniert, kann man in den Chatnachrichten der brit. Regierung nachlesen. Die “Freie Welt” hat dazu einen Artikel: “Lockdown-Files: »Wir müssen ihnen eine Mordspanik einjagen« “. Um diesen totalitären Rattenfängern weniger auf den Leim zu gehen, sollte jeder die Bücher “Psychologie der Massen” von Gustave Le Bon und “Propaganda” von Edward Bernays gelesen, und verstanden! haben. Le Bon hat das wunderbar kurz zusammengefasst: Behaupten, Wiederholen, und, wenn man seine Sache gut gemacht hat, überträgt es sich auf die Masse, denn die ist, im Gegensatz zum Individuum, minder intelligent, und denkt nicht logisch. Daher funktioniert die Operation “Weltrettung” (einerlei, ob “Klima”, Migration, Viren, etc.) in Deutschland so gut. Viele haben die abstrusen Aussagen zu all den Themen tatsächlich verinnerlicht, und beten sie nur noch wie ein Mantra vor sich hin. Und wenn nötig, kloppt man irgendwelche, teuer bezahlten, Studien raus, deren Ergebnisse schon vorher festgelegt wurden. Ich, für meinen Teil, glaube diesen politischen Sektenführern und ihren Schergen und Steigbügelhaltern, noch nicht mal mehr die Uhrzeit.

    1. Ich stimme Ihnen zu, aber nicht darin, dass “fast niemand” die Autorität des Staates infrage gestellt hätte. Es gab trotz der penetranten Koróna-Gehirnwäsche erheblichen Widerstand, trotz der Schikanen verweigerten auch über 20 % die Spritze und die Autorität der politischen und medialen “Elite” ist mächtig angekratzt.

      2
      1
      1. Die Allerwenigsten waren auf der Straße. Das ist Fakt.
        Eine Änderung diesbezüglich ist auch künftig kaum zu erwarten.
        Was sind schon 20000 Demonstranten in einer Stadt mit einer Einwohnerzahl von knapp 4 Mio.?
        Hinzu kommt. dass etliche dieser Demonstranten gar nicht aus der Stadt selbst stammen, sondern bundesweit angereist sind.
        Das ist zwar – auf die Demonstranten bezogen – mehr als löblich und respektabel, andererseits zahlen-/powermäßig nicht gerade berauschend oder beeindruckend, schon gar nicht für die Staatsgewalt.
        Nicht zufällig hat man Ballweg weggesperrt.

  4. Nein, natürlich sind die Deutschen nicht das einzige obrigkeitshörige und staatsgläubige Volk. Diese Völkerpsychologie ist vielmehr absoluter Nonsense und ein typischer Auswuchs der deutschen Selbsthasses. Die Deutschen sind nirgendwo die einzigen, dümmsten, naivsten, wie die heutigen, auch nicht die besten heroischsten, wie die früheren Deutschtümler meinten. Alles kokolores.

    2
    1
    1. Danke für diesen Kommentar !
      Mir geht das ewige Deutschen bashing und die ständigen Wiederholungen, wie blöd und besonders obrigkeitshörig die Deutschen sind, auch gewaltig auf den Keks !
      Brutale und verbrecherische Diktaturen und Kriege gibt und gab es auch anderswo, Massenmord und Völkermord auch und z.B Israelis, Australier, Kanadier usw., in fast allen Ländern liessen sich die Menschen durch die Koróna-Panikdemie genauso hinter die Fichte führen und machten mit.

      2
      1
      1. Wenn Sie andere Meinungen und Sichtweisen nicht ertragen können, wäre doch eine Umsiedlung nach Nordkorea in Erwägung zu ziehen ? Oder wenigstens eine Premium-Mitgliedschaft bei der Antifa ?

        Abgesehen davon geht ihr Komm. am eigentlichen Problem vorbei.

    2. Dass die Deutschen die einzig Dummen sind, wurde nirgendwo behauptet.

      Dass ihr IQ – mitsamt ihrer Allgemeinbildung – jedoch seit Jahren sinkt, ist wissenschaftlich bewiesen.

      https://www.focus.de/wissen/mensch/intelligenz/workout-fuers-gehirn-intelligenz_id_1811685.html

      Und wenn wir deutsche Probleme lösen wollen. dann kann uns nicht in erster Linie die Dummheit bspw. der Neuseeländer als Alibi dienen, denn die hilft uns dann kaum weiter.

      1. Dieser Selbsthass ist in der Tat aus meiner Sicht die mögliche Erklärung für die eine oder andere Verhaltensweise in bestimmten Situationen resp. Problemlagen, die man – eigentlich – mit den Gesetzen der Logik nicht nachzuvollziehen vermag.

      2. Ich würde mir nicht anmaßen zu behaupten, dass Völkerpsychologie Kokolores ist. Ich bin kein Psychologe, gehe aber davon aus, dass es hier völkerspezifische Unterschiede geben kann, speziell in Bezug auf die Deutschen.
        Andererseits sind die Völker sehr vielschichtig und “divers”, so dass man auch diesbezüglich nicht ohne weiteres wird pauschal urteilen können.
        Die 24/7 Propaganda auf allen denkbaren Kanälen – bewusst und unbewusst -, sowie die ständige Indoktrination von der Kita bis zur Bahre wirken kumulativ einfach teuflisch, mit fatalen Folgen.
        Solange das Volk sich aus diesem Teufelskreis nicht zu befreien vermag, ist kaum Besserung in Sicht.

        Ich halte die Initiative des “Demokratischen Widerstands” von A. Lenz z.B. für einen guten Ansatz einen Weg in eine wirklich freiheitliche Grundordnung zu finden.

Kommentare sind geschlossen.