|

,

|

Norbert Bolz: Die umgedeutete Heimat

In seinem Podcast „Einspruch“ zeigt der Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz, wie sich die Ampel den Umbau unserer Gesellschaft vorstellt.


Eine Antwort zu „Norbert Bolz: Die umgedeutete Heimat“

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Die sog. ANYWHERES, die sich – angeblich – überall wohl und zuhause fühlen, dank ihrer ideologischen Wahrnehmungssperre, sind nichts anderes als erbärmliche Heuchler, Lügner und niederträchtige Heimatverräter.

    Wer sich nämlich nur in „woken“ Bussi-Bussi-Upper-Class-Wohlfühlkreisen bewegt, hat schlichtweg nicht die allergeringste Ahnung davon, was Scharia, Messermänner, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung, Ehrenmorde, okkulte Voodoo-Praktiken, unvorstellbar brutale nigerianische BLACK AXE-Verbrecherbanden, Sinti-und Roma-Bataillone, und vieles mehr, für die NORMALEN BÜRGER – „Somewheres“ genannt, die all den beispielhaft genannten „Bereicherungen“ im Gegensatz zu den „Anywheres“ (die ggf. in „gated communities“ hausen), nicht ausweichen können, und deshalb zunehmend sprichwörtlich die HÖLLE AUF ERDEN erleben MÜSSEN !

    Müsste die linksgrün-versiffte „woke“ PEST nämlich tatsächlich tagtäglich die BRUTALE und MENSCHENVERACHTENDE MEDIZIN die sie propagiert, wie z.B. die „Vielfalt“ selbst einnehmen, wäre auf der Stelle Schluss mit „Weltoffenheit“.

    Dieses verachtenswerte Lumpenpack ist dermaßen verlogen und korrupt, dass sich einem die Zehennägel aufrollen, wenn man nur darüber nachdenkt.

    Wie kommt es bspw., dass all diese „woken Multikultis“ und „Anywheres“ ihre eigenen Kinder nicht an staatlichen Brennpunkt-Schulen unterrichten lassen, sondern diese in internationale, elitäre Schulen stecken ?

    Warum wohnen Habeck, KGE, Hofreiter & Co. nicht in Berlin-Neukölln oder in Duisburg-Marxloh ? Das wären nach deren IDEOLOGIE der „VIELFALT“ doch geradezu ideale Wohnorte für WOKE ANYWHERES, oder nicht ?

Werbeanzeigen