/

/

Die schäbige ökosozialistische Indoktrination von KINDERN!

Anstatt das CO2-schädliche Fleisch zu konsumieren, sollen die Verbraucher Insekten essen!

Bereits schon jetzt werden selbst Kinder auf den Verzehr der abstoßenden Krabbelviecher umkonditioniert!

Die meisten Menschen ekeln sich vor Kakerlaken, Grillen, Käfern, Mehlwürmern und Co., die mitunter in Schmutz, Exkrementen und Fäulnis zu finden sind.

Selbst wenn ihr Verzehr in manchen Kulturen normal ist, bei uns ist er es nicht!

Geht es den Eliten nach, dann soll sich das nun radikal ändern. Dem Klima zuliebe.

Dementsprechend wird die rücksichtslose Abkehr vom Fleischverzehr global vorangetrieben. Der Bestand an CO2-Schädlingen wie Schweinen, Rindern und Hühnern soll drastisch reduziert werden.

Als Alternative sollen wir bald massenweise Insekten essen!

Allen voran Klaus Schwabs Weltwirtschaftsforum, kurz WEF. Das Ziel seiner Projekte und Kampagnen soll es sein, den Konsum solcher Bugs, also Insekten, zu normalisieren, weil das herkömmliche menschliche Nahrungsverhalten zu viel Ressourcen verbraucht.

Die „Bug-Eating-Agenda“ steht hingegen für absolute „Nachhaltigkeit“ und eine „verantwortungsvolle“ Ernährung.

Selbst vor Kindern schrecken die Ökosozialisten nicht zurück, um ihre Bug-Eating-Agenda umzusetzen. Sie wissen ganz genau, dass Indoktrination bei jungen Menschen am effektivsten ist. Denn während ihrer prägenden Jahre nehmen gerade sie Gewohnheiten an, die ihnen für den Rest ihres Lebens folgen werden. Aus diesem Grund infiltriert die Elite Schulen weltweit.

Und das, obwohl die Insekten mitnichten so „gesund“ sind, wie es propagiert wird.

In der Studie „Eine parasitologische Bewertung essbarer Insekten und ihre Rolle bei der Übertragung parasitärer Krankheiten auf Menschen und Tiere “ aus dem Juli 2019 heißt es beispielsweise über eine diesbezügliche Versuchsreihe:

In 30,33 % waren die in ihnen aufgefundenen Parasiten „potenziell pathogen“, also krankheitserregend für den Menschen. Und weiter: „Essbare Insekten sind ein unterschätztes Reservoir menschlicher und tierischer Parasiten.“ Kurzum: Insekten können Parasiten beherbergen, das Immunsystem beeinträchtigen, Allergien auslösen und dem Körper Vitamine entziehen.

Und trotzdem schrecken die Eliten nicht davor zurück, selbst Kinder mit diesem „Giftcocktail“ anzulocken!

SCHAUT EUCH DIESES VIDEO DAZU AN:

Quelle: https://auf1.tv/nachrichten-auf1/great-reset-am-kuechentisch-globalisten-wollen-uns-insekten-schmackhaft-machen/


Quelle: Guido Grandt

Kommentare

8 Antworten

  1. Avatar von Rosi P.
    Rosi P.

    Sollen sie das doch selber fressen!!!

  2. Avatar von Ralf.Michael
    Ralf.Michael

    Die Eliten mal auf einer Insel zwangsinternieren und 1 Jahr mit Insekten zwangsernähren ! Solche
    Delikatessen wie Engerlinge, asiatische Wasserkäfer Gross-Kakerlaken sollen ja äusserst Lecker sein ! So ein Insekten-Müslil soll angeblich obendrein sterilisierend wirken ? Solche Eliten müssen sich ja nicht zwangsläufig fortpflanzen, braucht jetzt wirklich Niemand, können weg !

  3. Avatar von Dr. Rolf Lindner

    Der Ekel

    Vor vielen hunderttausend Jahren
    hat der Mensch ‘nen Sinn entwickelt,
    warnt ihn vor großen Gefahren,
    wenn es stinkt in seinem Umfeld.

    Doch nicht immer sind es Gase,
    die den Sinn, man nennt ihn Ekel,
    Menschen warnen durch die Nase.
    Warnung heißt auch Menetekel.

    Gewogen, für zu leicht befunden.
    Gott hat’s an die Wand geschrieben.
    Richtet sich an solche Kunden,
    die’s mit der Macht zu weit getrieben.

    Der alte Spruch gilt immer noch,
    Machtmissbrauch gibt’s auch noch heute,
    in Deutschland nennt ich’s Rotgrünjoch,
    wenn auch getarnt für viele Leute.

    Die Tarnung ist schnell aufgeflogen,
    lässt man sich nicht indoktrinieren.
    Es wird einfach zu viel gelogen,
    von denen, die Deutschland regieren.

    Doch die regier’n sind nicht allein,
    lassen den Arm der Macht verlängern,
    von manchem NGO-Verein
    und linksmedialen Rattenfängern.

    Es ist nicht allzu lange her,
    da nahmen die den Mund recht voll,
    zur Gentechnik stellten sich quer,
    die Gene Impfen finden toll.

    Es sind dieselben Kreaturen,
    die heucheln, tolerant zu sein,
    als Kinder roter Diktaturen
    sind tolerant sie nur zum Schein.

    Die gern von Gleichheit aller schwätzen
    für Frauen, Queren und auch Rassen,
    die sich doch kaum für mehr einsetzen,
    ins Land zu hol’n, die all das hassen.

    Als Gipfel ihrer Heuchelei
    bekämpfen woll’n sie Judenhass
    und stehen doch all jenen bei,
    die Juden schicken woll’n ins Gas.

    Viel mehr gibt es im deutschen Land,
    woran man könnte hier rummäkeln,
    geh’n Staat und Lüge Hand in Hand,
    kann man sich letztlich nur noch ekeln.

    1. Avatar von Redaktion
      Redaktion

      Liebe Leser, Rolf Lindner hat noch viel mehr Gedichte geschrieben, die er im Eigenverlag herausgibt. Schauen Sie doch mal rein.

    2. Avatar von Holger
      Holger

      Gewogen, für zu leicht befunden.
      Gott hat’s an die Wand geschrieben.
      Richtet sich an solche Kunden,
      die’s mit der Macht zu weit getrieben.

      Das ist richtig, richtig GUT.
      Danke.

  4. Avatar von Holger
    Holger

    “Eliten” würde ich diese Negativauswahl ja nicht nennen. Eine von diesem “Club” ist qualifiziert im Trampolin Hüpfen, ein anderer durch seine Beziehungen zur Warburg Bank.
    Ja, wir sollen uns ekeln. Ekel ist ein sehr starker Gefühlsausdruck – und dort will man uns halten, in einer Endlosschleife negativer Gefühle. Wir sollten solche Warnungen, wie die von Guido Grandt, emotionslos zur Kenntnis nehmen und unbeirrbar bleiben. Der Tag ist schön, ein wunderbarer Herbsttag, und die Käfer kriechen draussen wieder in ihre Erdlöcher. Ein wunderschönes Wochenende Euch allen.

    1. Avatar von Rumpelstilzchen
      Rumpelstilzchen

      Das mit dem Ekel stimmt. Allerdings meinen die das absolut ernst, wenn sie propagieren, dass das Dreckszeuch unsere künftige “Nahrung” sein soll. Gates & Co. investieren schon fleißig in einschlägige Unternehmungen und zugehörige Forschungsprojekte.

      Dennoch liegt es an uns allein, ob wir auf den Zug aufspringen oder nicht. Allerdings sind diese Verbrecher und Psychopathen zu allem fähig. Sie brennen bekanntlich in jüngster Zeit in verstärkten Maße Lebensmittelunternehmen ab, stören vorsätzlich Lieferketten, verengen die Saatgutauswahl, blockieren die Verfügbarkeit von Dünger, etc. pp.

      Nur zu denken und zu sagen, “das will ich nicht”, wird m.E. zu wenig sein, um diese Verbrecher zu stoppen und dem “kulinarischen Galgen” zu entkommen.

      Wir müssen durch geeignete Aktionen aktiv gegen diese Verbrecher mobil machen, von der Defensive in die Offensive wechseln. Angriff ist bekanntlich die beste Verteidigung.

      In diesem Sinne allen einen erholsamen Sonntag

      1. Avatar von Holger
        Holger

        Lieber Rumpelstilzchen,
        ich stimme Ihnen vollkommen zu, wir müssen das dringend abkicken. Am besten in emotionaler Gefasstheit mit klaren Aktionen.
        Wenn man sieht, wer in der Ukraine seit 2015 das ganze Agrarland aufgekauft hat, kann einem schwindelig werden. “Sie”, diese Kaste, bestimmt, was auf diesem Land noch produziert werden darf. Getreide wird es wohl kaum mehr sein – eher Käferfabriken sind dann zu erwarten.

        Daneben müssen wir auch noch das abkicken: die CBDC, die in bereits 11 Nationen eingeführt worden ist, die da wären: Nigeria (219,5 Mio Einwohner), Jamaika, Grenada, Saint Vincent and the Grenadines, Anguilla, St. Kitts and Nevis, Antigua and Barbuda, Montserrat, Dominica, Saint Lucia und die Bahamas.

        Uns wird klar mitgeteilt, warum die Einführung der CBDC zwingend nötig ist. Hier der Boss der Basler BIZ, Agustin Carstens im Originalton:

        O-Ton: “Unsere Analyse zu CBDC, insbesondere für den allgemeinen Gebrauch beabsichtigen wir, die Gleichwertigkeit herzustellen mit Bargeld, und da gibt es einen großen Unterschied, z.B. bei Bargeld wissen wir nicht, wer heute einen Hundert-Dollar-Schein benutzt, wir wissen nicht, wer einen Tausender Peso-Schein benutzt. Ein wesentlicher Unterschied beim CBDC ist, dass die Zentralbank die ABSOLUTE KONTROLLE hat über die Regeln und Vorschriften, die die Verwendung dieses Ausdrucks der Zentralbank bestimmen werden und die
        Haftung bestimmen. Und wir werden auch die Technologie haben, diese beiden Punkte durchzusetzen. Und das macht einen großen Unterschied in Bezug darauf, was Bargeld ist…”

        Wir sollen also in jedem Punkt des menschlichen Daseins vollständig kontrolliert werden, vom nicht mehr vorhandenen Geldbeutel bis zum Teller. Schöne neue Welt. Wir können diesen Vorgängen gewiss nicht passiv zuschauen.
        Liebe Grüsse