BERLIN, MOSKAU & NWO-KRÄFTE EINIG: Nicht reden über das dunkle Geheimnis vom KZ Sachsenhausen!

von Billy Six: Auch in diesem Jahr wurde in unserer Blase wieder die Rote Armee gelobt, der man – zum Jahrestage – Dankbarkeit für ihren Einmarsch ins Deutsche Reich schulde. Es werden weiter Hoffnungen auf eine “Entnazifizierung” geschürt – für die Ukraine, wie für Deutschland. Wissen Meinungsführer wie Alina Lipp – Grünen-Mitglied von 2015 bis 2020 – oder Rüdiger Hoffmann – NPD-Mitglied bis 1993 -, dass unter jener Parole einst Menschen in Massen getötet wurden?

Im “Kampf gegen den Faschismus” sind noch nach Kriegsende 1945 bis 1950 Millionen Deutsche gewaltsam zu Tode gebracht, vertrieben, vergewaltigt und enteignet worden. Sogar viele KZs wurden weitergeführt bzw. neu in Betrieb gesetzt. Das berühmte Lager Sachsenhausen nördlich von Berlin steht dafür nur exemplarisch.

Während sich Bundesregierung, Bundestag und Medien sogar für die Aufarbeitung “des Völkermords an den Armeniern 1915/16” einsetz(t)en, verweigert die BRD bis heute eine Anerkennung und Aufarbeitung des Völkermords an den eigenen Leuten.

Selbst Ungarn, Estland, Lettland, Litauen, Kroatien, Rumänien und seit 2011 sogar Serbien haben die Vernichtung des Deutschtums in ihren Ländern unilateral als historisches Unrecht anerkannt.

Nicht so Russland. Während dort zwar von 1991 bis 2014 eine Rückbesinnung auf zaristisch-traditionalistische Ordnungskultur eingeschlagen schien, wirkt es nun sogar, als ob die Sowjet-Kräfte wieder schrittweise Oberhand gewinnen. Eines ihrer zentralen Themen: “Entnazifizierung” und “Kampf gegen den Faschismus”. Wladimir Solowjow, berühmter Moderator im Fernseh-Kanal “Rossija-1”, beschreibt etwa die früheren sowjetischen Lager als Mittel der “Umerziehung” unter Wahrung der “Gesetze” und der “Individualität”.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

Eine Antwort zu „BERLIN, MOSKAU & NWO-KRÄFTE EINIG: Nicht reden über das dunkle Geheimnis vom KZ Sachsenhausen!“

  1. Rumpelstilzchen

    Grundsätzlich hat Billy Six natürlich recht, wenn er darauf hinweist, dass das Schicksal der damaligen Deutschen und Deutschlands vielen heute lebenden Deutschen ganz offensichtlich am Allerwertesten vorbei geht, ja den meisten nicht einmal ansatzweise bekannt ist, was für sich allein betrachtet schon eine historische Schande ist.

    Seine Kritik an der “Verherrlichung” Russlands seitens bestimmter Kreise und der Nichtanerkennung des damals begangenen Unrechts gerade auch durch Russland bedarf jedoch einer differenzierten Betrachtung:

    Zunächst zum zweiten Aspekt, also der Entnazifizierung u.a. der Ukraine und der Nichtanerkennung des damaligen Unrechts.

    Wenn man berücksichtigt, wie Russland durch die USA/UK/EU/NATO seit 1991 hinter die Fichte geführt wurde – und dabei berücksichtigt, dass auch Deutschland als Ober-Vasall der West-Alliierten maßgeblich daran beteiligt war und immer noch ist (s. Minsk-Täuschungs-Geständnis von Merkel !!!) – dann ist es mehr als verständlich, dass Russland wenig motiviert ist, sich für begangenes Unrecht zu entschuldigen, noch dazu, da es aktuell von Deutschland – grundlos – sogar ANGEGRIFFEN WIRD (!). Ausgerechnet von DEUTSCHLAND (!!)

    Hinzu kommt, dass es in der Ukraine gegenwärtig tatsächlich ECHTE NAZIS der übelsten Sorte gibt, die die ENTRUSSIFIZIERUNG der Ukraine und “Befreiung” der Ukraine vom “slawischen Untermenschen” quasi als oberstes Ziel verfolgen und dass diese von der NATO/EU – und damit wiederum auch von der unsäglichen BRDigung – maßgeblich mit Waffen, Munition, Ausbildung und Cash in unvorstellbarem Umfang zwecks Unterwerfung und Zerstückelung Russlands (erklärtes Ziel des Wertewestens) unterstützt werden, welche Motivation sollte Russland dann zur Entschuldigung gegenüber Deutschland haben ?

    Gorbatschow höchstpersönlich hatte bereits festgestellt, dass die deutsche Hetz- und Hass-Schmiergriffel-Kamarilla weltweit die mit großem Abstand schlimmste und ekelhafteste überhaupt ist ! Gerade seit Februar 22 ist das US-Revolverblatt BILD das schlimmste Russland-Hetz-Portal schlechthin, neben allen anderen Schlimmen.

    Wenn man dazu bedenkt, wie Putin jahrelang seine Hand zwecks friedlicher und freundschaftlicher Kooperation und Zusammenarbeit ausgestreckt hat (man denke bspw. an seine Rede im BT im Jahre 2001), er aber stattdessen als Quittung nur einen demütigenden Schlag ins Gesicht erhalten hat ?!
    Wo also soll die entsprechende Motivation Russlands herkommen, unter Berücksichtigung all dieser ungeheuerlichen Tatsachen ?

    Was die “patriotischen Kreise” innerhalb der BRDigung betrifft, so muss man Billy zumindest insoweit recht geben, als man diesen Kräften zumindest teilweise eine gewisse Blauäugigkeit und / oder Teilblindheit , vorwerfen kann, vielleicht aber ist es auch nur Naivität und mangelnde Weitsicht ?

    Letztlich gibt es – jeder exzellente Diplomat weiß das – zwischen Staaten keine “Freundschaft”, sondern bestensfalls deckungsgleiche INTERESSEN. Das scheinen manche im “patriotischen Lager” möglicherweise noch nicht ganz verstanden zu haben. Kann ja noch werden…

    14
    1

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen