Zum Inhalt springen

Anhörung im US-Kongress: Enthüllung oder Schwindel?

Heute morgen um 10:00 Uhr (16:00 MESZ) ist die mit Spannung erwartete Anhörung im US-Kongress angesetzt. Es geht um außerirdische Technik, in deren Besitz die USA angeblich seien, ein geheimes UFO-Bergungsprogramm und Kontakte mit Außerirdischen. Kurzum – es ist alles dabei, um die Ufo-Gemeinde glücklich zu machen und Stoff für mindestens drei Hollywood Blockbuster. Ausgelöst hat den jüngsten Hype der hochrangige Geheimdienstleiter zur Erforschung der Ufo-Kontakte und Sichtungen (UAP Task Force), David Grusch. Neben ihm sind noch zwei weitere Zeugen geladen, David Fravor und Ryan Graves, beide ehemalige Navy-Piloten und Augenzeugen verschiedener Vorfälle mit unidentifizierten Flugobjekten.

Der Republikaner Tim Burchett hat die Anhörung gegen alle Widerstände durchsetzen können, weil die Partei derzeit die Mehrheit im Unterausschuss für Nationale Sicherheit, Grenzschutz und Äußere Angelegenheiten hat.

Die Anhörung trägt den Titel “Unbekannte anomale Phänomene: Auswirkungen auf die nationale Sicherheit, öffentliche Sicherheit und Regierungstransparenz” und soll aus erster Hand Berichte über unbekannte anomale Phänomene (UAP) untersuchen und die Transparenz und Rechenschaftspflicht der Bundesregierung in Bezug auf mögliche Bedrohungen der nationalen Sicherheit durch UAPs bewerten.

Übersetzung: Diese Anhörung wird auch legislative Bemühungen hervorheben, Transparenz in Bezug auf UAPs zu schaffen und die Bundesregierung dazu zu verpflichten, dem amerikanischen Volk Informationen über potenzielle Risiken für die öffentliche Sicherheit und nationale Sicherheit bereitzustellen.

“Das Pentagon und Washingtoner Bürokraten haben diese Informationen jahrzehntelang geheim gehalten, und jetzt werden wir endlich etwas Licht darauf werfen. Wir bringen glaubwürdige Zeugen, die öffentlich aussagen können, denn das amerikanische Volk verdient die Wahrheit. Schluss mit Vertuschungen”, sagte der Abgeordnete Tim Burchett (R-Tenn.).

Im Jahr 2022 richtete das Verteidigungsministerium auf Anweisung des Kongresses das Büro für die Lösung von anomalen Phänomenen in allen Bereichen (AARO) ein, um UAP-Berichte zu untersuchen. Die Bundesregierung gibt Millionen von Dollar für die Untersuchung von UAPs aus, weigert sich jedoch, offen mit dem amerikanischen Volk umzugehen, während sie bestimmte Videos und Studien zu verschiedenen UAP-Vorfällen deklassifiziert, jedoch wenig Klarheit über die Ursprünge des Themas bietet.

“Der Status quo seitens der US-Regierung war es, die amerikanische Öffentlichkeit im Dunkeln über Informationen zu UAPs zu lassen, Fragen von Whistleblowern zu ignorieren und die Existenz und Aktivitäten der UAP Task Force zu verschleiern”, sagte der Vorsitzende des Unterausschusses für Nationale Sicherheit, Grenzschutz und Außenangelegenheiten, Jason Crow (D-Colo.). “Diese Anhörung wird sicherstellen, dass das amerikanische Volk Zugang zu den neuesten Informationen über UAPs hat und dass die Regierung verantwortlich gemacht wird, um die Sicherheit unserer Bürger zu gewährleisten.”

Die Zeugen, die bei der Anhörung aussagen werden, haben aus erster Hand unidentifizierte Flugobjekte beobachtet und berichten über erstaunliche technologische Fähigkeiten, die von diesen Objekten gezeigt wurden. Einer der Zeugen, David Fravor, erlebte im Jahr 2004 eine Begegnung mit einem unidentifizierten Flugobjekt vor der Küste von San Diego. Er und sein Team wurden von einem Radaroperateur darüber informiert, dass sich ein unbekanntes Objekt mit unglaublicher Geschwindigkeit und Manövrierfähigkeit bewegte. Als sie sich dem Objekt näherten, verschwand es plötzlich und tauchte an einer anderen Stelle auf.

Ryan Graves, ein anderer Zeuge, war ebenfalls an mehreren Begegnungen mit UAPs beteiligt. Er und andere Piloten beobachteten, wie diese Objekte regelmäßig in gesperrten Lufträumen auftauchten und sich gegen jede logische Erklärung verhielten. Diese Berichte werfen dringende Fragen auf, nicht nur über die Existenz von außerirdischer Technologie, sondern auch über die möglichen Auswirkungen auf die nationale Sicherheit und öffentliche Sicherheit.

Zu schön, um wahr zu sein?

Es klingt nach einer traumhaften Wende, aber sind die Zeugen wirklich so glaubwürdig, wie sie dargestellt werden? Vielleicht hat Grusch den Auftrag erhalten, als vermeintlicher Whistleblower aufzutreten, um die Öffentlichkeit ein weiteres Mal zu täuschen? Welchen Zweck könnte eine solche Psy-Op haben? Sollen China und Russland glauben, die USA seien im Besitz “nicht menschlicher ” Technik, die sie im Kriegsfall zu ihrem Vorteil einsetzen könnten? Die Logik könnte für eine Netflix-Serie genügen, doch in Peking und Moskau würde niemand ernsthaft auf den Bluff hereinfallen, zumal beide Staaten ähnliche Untersuchungsprogramme unterhalten und ihren Luftraum sehr präzise überwachen. Es wäre schon sehr, sehr unwahrscheinlich, dass Ufos nur über den USA abstürzen und für militärische Zwecke ausgeschlachtet werden.

In wenigen Stunden werden wir mehr erfahren – oder eben auch nicht. Wird David Grusch dieses Mal mehr Informationen preisgeben und Beweise vorlegen?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Also, ich denke schon, daß da Einiges ans Tageslicht kommen könnte – zumal Donald Trump während seiner Amtszeit des öfteren die Möglichkeit und auch die Absicht der Offenlegung über diese Tatsachen in Aussicht gestellt hat. In diesem Zusammenhang äußerte er des Weiteren die Absicht seiner Regierung, in kürze 1000 Deutsche Technologiepatente frei zu geben. Das alles war dann ein Grund mehr, die Wahlen zu fälschen!
    Und da mittlerweile die Republikaner in wichtigen Entscheidungs-Gremien die Mehrheit besitzen, ist es für mich nicht illusorisch, daß eine Publikmachung der geheimgehaltenen Tatsachen erfolgen kann.
    Abgesehen davon glaube ich den zitierten Aussagen von Zeugen über die navigatorische Wendigkeit der Fliegenden Objekte – zumal die Beherrscher dieser Technik fähig sind, die Raum-Zeit zu krümmen für ihre Zwecke! Dadurch sollen sie auch in der Lage sein, kleinste Fluggeräte zu fliegen mit einem riesigen Fassungsvermögen im Inneren ……

    2
    1
  2. Ich glaube davon kein Wort, weil man es bis Heute nicht geschafft hat, Die Manuals
    / Bedienungsanleitungen der Objekte zu entziffern ! Wer von den Expert
    s versteht denn schon ” Lingua Galactica ? Ich nicht.

    1
    2

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein