Von Untertanen und Wärmepumpen

Die “Bundesregierung” will das Heizungsgesetz bis zum 7. Juli verabschieden. Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) hat jedoch die Bestimmungen für Wärmepumpen in dem Gesetzentwurf kritisiert und ihre Verwendung von “klimaschädlichen Treibhausgasen” angeprangert. Als Folge müssen 80 Prozent der bereits installierten Wärmepumpen entfernt werden.

Dumm gelaufen, da die Deutschen Weltmeister in vorauseilendem Gehorsam sind, ist der Absatz von Heizungswärmepumpen im Jahr 2022 laut der gemeinsamen Absatzstatistik von BWP und BDH auf 236.000 Geräte und damit um 53 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Außerdem forderte der Bundesverband Wärmepumpe e.V. zur weiteren Beschleunigung des Wärmepumpenausbaus eine rasche und konsequente Umsetzung der angekündigten Novelle des Gebäudeenergiegesetzes sowie weitere Maßnahmen zur Entlastung des Strompreises. Jawoll, für wie blöd werden die Verbraucher denn hier verkauft? Niemand, wirklich niemand hat die Absicht, den Strompreis zu senken. Sicher ist nur eines. Wenn 80 Prozent der Klimakillerpumpen wieder ausgetauscht werden müssen, rollt der Rubel bei den Herstellern bis in alle Ewigkeit. Dumm nur, dass Viessmann an die Amis gegangen ist…


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

Eine Antwort zu „Von Untertanen und Wärmepumpen“

  1. Ralf.Michael

    Stellt Euch vor, es gibt überall (in Dummland) Wärmrpumpen zum Sonderpreis ? Und Niemand kauft sich Eine ? Und Keiner baut Sie ein ? Nennt sich Widerstand, glaube ich jedenfalls. Was will denn die Regierung machen ? Militärische Gewalt durch eine nicht handlungsfähige BW ? Öl, Strom und Gas sperren ? Lebensmittel vielleicht auch ? Gesetze erlassen sagt noch nicht dass man Sie auch durchsetzten kann ? Ich glaube eher nicht, dies würde spontan einen richtigen Aufstand auslösen. Das will ich Sehen !