Zum Inhalt springen

Österreich ist gegen das Verbrennerverbot

Die Österreicher würden sich den Antrieb ihres Autos auch in Zukunft lieber selbst aussuchen und fühlen sich von den Medien bevormundet. Dies geht aus einer Umfrage im Rahmen der aktuellen Titelgeschichte des Magazins Der Pragmaticus hervor.

Auch die Apothekenpflicht für rezeptfreie Medikamente (59%) und den IG-L-100er auf der Autobahn (56%) lehnt die Mehrheit der Befragten ab. Von den Medien gegängelt fühlen sich mehr als zwei Drittel. Am Rauchverbot in der Gastronomie stört sich hingegen nicht einmal jeder Vierte.

Die Bevölkerung verlangt schärfere Gesetze. Bei 12 von 13 Themen wünscht sich die Mehrheit der Befragten strengere Regeln. Spitzenreiter des öffentlichen Ärgernisses ist Hundekot im öffentlichen Raum (81%), fast ebenso vielen sind die Regeln für den privaten Waffenbesitz zu lax (80%). Die Haltung gefährlicher Hunderassen und Islamismus landen auf den Plätzen. Nur beim Cannabis-Konsum ist die Bevölkerung toleranter als der Gesetzgeber.

„Einerseits haben Teile der Bevölkerung das Gefühl, dass ihnen Staat, Gesellschaft, aber ganz besonders die Medien permanent erklären, wie sie zu leben hätten. Andererseits kann man klaren Vorgaben durch den Gesetzgeber durchaus etwas abgewinnen, ja man neigt gar nicht so selten zu Verschärfungen“, fasst Peter Hajek die Ergebnisse der zusammen.

Alle Ergebnisse der repräsentativen, von Unique Research durchgeführten Umfrage mit 800 Teilnehmern sowie die Beiträge der Pragmaticus-Experten finden Sie unter www.derpragmaticus.com



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. “Die Bevölkerung verlangt schärfere Gesetze. Bei 12 von 13 Themen wünscht sich die Mehrheit der Befragten strengere Regeln. Spitzenreiter des öffentlichen Ärgernisses ist Hundekot im öffentlichen Raum (81%), fast ebenso vielen sind die Regeln für den privaten Waffenbesitz zu lax (80%). Die Haltung gefährlicher Hunderassen und Islamismus landen auf den Plätzen. Nur beim Cannabis-Konsum ist die Bevölkerung toleranter als der Gesetzgeber.”

    Laxe Regeln für den Waffenbesitz? Die Ösis wollen also nicht wehrhaft sein, or what? Können die auch nicht von 12 bis Mittag denken?

    Vielleicht sollten sie es mal mit der FPÖ versuchen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein