Seymour Hersh beschuldigt Scholz des Hochverrats

Der Investigativjournalist Seymour Hersh hat wie zu erwarten, zu seinen Enthüllungen über die Hintergründe des Anschlags auf die Nordstream II Pipeline noch einmal nachgelegt. Der 85-Jährige schildert detailliert, wie Bundeskanzler Olaf Scholz an der Vertuschung mitwirkt, und dabei natürlich weiß, dass die USA für die Sprengung verantwortlich sind.

Quelle: https://seymourhersh.substack.com/p/the-cover-up

Internetlegende Kim Dotcom bringt die Verdachtsmomente mit ein paar Tweets auf den Punkt.

Die Presse aber lenkt mit Schauermärchen über “Reichsbürger” und anderem Quatsch ab, dem man keinen Glauben schenken sollte. Am Abend dann doch die ersten Schlagzeilen, mit denen Hersh wie mit seiner ersten Story zerrissen wird. Was bleibt den feigen Auftragsschreibern auch anderes übrig? Würden sie seine Thesen stützen, müssten sie sich gegen Scholz stellen und bekämen bald Besuch vom SEK. Denn das, was Scholz laut Hersh getan haben soll, wäre natürlich Hochverrat. Was nicht sein darf, das … wie hieß der Spruch noch? Fahrradkette?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

4 Kommentare

  1. Man sollte gnädig mit ihm sein: Er kann sich an die Sprengung vermutlich gar nicht mehr erinnern, ja nicht einmal daran, dass es NS überhaupt mal gab…;-)

    Und der GBA, der – lt. Scholzomat – ermitteln sollte deswegen, also GEGEN BIDEN, TRUSS usw., ermittelt lieber gegen angebliche “Reichsbürger”, die wiederum angeblich irgendwelche SEK-Beamte über den Haufen ballern.

    Meine Vermutung ist schon lange, dass Scholz in das Vorhaben eingeweiht war…

    14
  2. da kommt noch mehr dazu….
    ……….Von den meisten Medien hierzulande ignoriert oder zumindest unverstanden und deshalb von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, vollzieht sich eine schleichende Deindustrialisierung in Deutschland und anderen Teilen Europas in nie gesehenem Ausmaß. Explodierende Energiekosten, immer neue absurde Klimaschutzvorschriften und eine alles erstickende Regulierungs- und Verhinderungsbürokratie machen es für immer mehr Unternehmen schlicht unmöglich, noch wirtschaftlich rentabel zu produzieren. Hildegard Müller, Präsidentin des Verbandes der Automobilindustrie, schlug kürzlich Alarm: Die Situation sei dramatisch. Neun von zehn…

    12
  3. Ich seh das auch so. Die gesprengten Pipelines (USA,Norwegen) sind das beste Alibi für eine schleichende geplante Deindustrialisierung Deutschlands – vor allen anderen Staaten.
    Fällt Deutschland, ist alles hin …

    Rolf

  4. Der Olaf ist sicherlich IM bei Jo. Also eine geostrategische Bombe in Eurasien. Wenn Russland und Deutschland zusammen kommen sollten, dann könnten die Amerikaner ihre 1. Geige einmotten. Wenn Olaf Deutschland abschafft, dann bekommt er den goldenen Stern auf seiner Stirn fixiert. Mit chinesischem Kleister wahrscheinlich.

Kommentare sind geschlossen.