Erste Fälle von Ziegenpocken bestätigt

Schon wieder ist ein Virus von einer Tierart auf den Menschen übergesprungen. Erstmals sollen die Ziegenpocken bei Menschen in Westanatolien aufgetreten sein. Von dort aus hat sich die Erkrankung offenbar in weiteren europäischen Ländern ausgebreitet. In Deutschland wurden bislang neun Fälle bestätigt, davon 3 in Duisburg, 2 im Görlitzer Park und 4 am Platz vor dem Neuen Tor 1 in Berlin,

Die Ausbreitung muss laut Bundesgesundheitsminister Prof. Klabauterbach ernst genommen werden. Eine allgemeine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht. Wichtig sei jetzt eine konsequente Kontaktnachverfolgung und Isolation der Infizierten.

Angesteckt haben sich bis jetzt hauptsächlich Männer, die mit anderen Männern ungeschützten Sex hatten. Diese müssten zum Schutz gezielt angesprochen werden, so Klabauterbach. Er warnte aber gleichzeitig ausdrücklich vor einer Stigmatisierung: Der Erreger könne alle Geschlechter und Altersklassen befallen.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit ihrem Beitrag – Danke!


9 Kommentare

  1. Dann lasst uns Charly zusammen “ zwangsinfizieren “ …….dann gibt Er vielleicht Ruhe !

  2. Angesichts der in dieser Region durchaus vorhandenen Vorlieben für Ziegen als Haustiere wäre es sehr verwunderlich, wenn die Ziegenpocken erst jetzt auf den Menschen übergesprungen wären. Das müsste doch schon viel früher passiert sein! Warum ausgerechnet jetzt?

  3. A propos Ziegenpocken: Muss das denn nicht Schlafschafpocken heißen ?

    Nicht dass wir hier am Ende noch den Ziegen zu nahe treten.

  4. Ich finde solche Artikel nicht gut. Es gibt so viel Schrott, da muß man nicht noch selber welche erfinden.

    1
    1

Kommentare sind geschlossen.