Zum Inhalt springen

Schweizer Verein ruft zum Medienboykott auf

Nehmen Medien ihre Funktion als «Vierte Gewalt» noch verantwortungsvoll wahr? WIR sagen: NEIN! Aus diesem Grund rufen WIR zum Medienboykott auf. WIR fordern, dass sich Medienschaffende auf ihre eigentliche Kernaufgabe zurückbesinnen.

Die Kernaufgabe der Medien ist, die Öffentlichkeit über aktuelle Ereignisse und Nachrichten wahrheitsgetreu und ausgewogen zu informieren. Dazu gehört die Berichterstattung aus verschiedenen Blickwinkeln. Denn nur so können sich Bürgerinnen und Bürger ihre eigene Meinung bilden. Menschen mit propagandistischem Journalismus zu manipulieren, verstösst gegen die Berufsethik.

Als «Vierte Gewalt» müssen Medienschaffende der Regierung, den Politikern, Verwaltungen, Unternehmen und anderen Institutionen kritisch über die Schultern schauen. Dass Leitmedien zu Staatsmedien mutieren, ist ein absolutes No-Go. Journalistinnen und Journalisten stehen ausschliesslich im Dienst ihrer Leserschaft.

Die Leitmedien haben während der vermeintlichen Pandemie eine Schlüsselrolle wahrgenommen. Sie haben einseitig informiert und sind ihrer sozialen Verantwortung nicht nachgekommen. Schlimmer noch: Sie haben dazu beigetragen, dass die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt wurde – und immer noch wird!

Statt verschiedene Quellen zu prüfen oder auch kritischen Stimmen eine Plattform zu bieten, wird staatskonformer Einheitsbrei verbreitet. Expertenmeinungen, Studien und Informationen, die nicht ins Corona-Narrativ passen, werden als Verschwörungstheorien diffamiert.

Damit ist jetzt endgültig Schluss! WIR haben genug von manipulativen Leitmedien und rufen zum Medienboykott auf! WIR fordern eine Berichterstattung die transparent, ausgewogen, wahrheitsgetreu und auf dem Journalistenkodex basiert!

Webseite: MEDIENBOYKOTT.CH – Stopp Manipulation



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. diesen Aufruf schließe ich mich sofort an.
    Die (System-)Medien als Sprachrohr und Verstärker der gegen das Volk gerichteten Politik sind für mich sogar die Hauptveranwortlichen für die Erosion der westlichen Staaten und dem Abgesang der Bürger auf ihre Demokratie.
    Ähnlichkeiten zur Phase 1929 – 1933 sind übrigens nicht zufällig. Auch damals war die Ursache dieses Vertrauensverlustes die Weltwirtschaftskrise und – in Deutschland das Siechtum durch das Versailler Diktat. Man kann die europ. Knebelverträge übrigens damit gleichsetzen wenn man sieht WER die EU finanziell am Leben hält und wie sich Vermögens- und Armutsentwicklungen verteilen.

    17
  2. Wir haben es mit einer supranationalen, faschistisch-mafiösen Verflechtung von Kapital und reGIERungsmacht zum Nachteil und Schaden der Menschheit zu tun.
    Die Menschen werden nur noch als Konsum-und Steuerzahlersklaven betrachtet, und wenn sie in dieser Funktion ausfallen (z.B. infolge einer Erkrankung) werden sie als – ZU ENTSORGENDE – nutzlose Esser betrachtet.
    Die Systemmedienmeute ist längst nur noch gekauftes Propagandaflüstertüte der selbstermächtigten kriminellen Netzwerke und Kapitalsammelstellen. Mit Journalismus und seriöser Informationsdienstleistung haben die Systemmedien rein gar nichts mehr am Hut.
    Deshalb wäre ein allgemeiner Boykott das adäquate Mittel. Das Rumpelstilzchen praktiziert das schon lange. Aber wer erklärt das dem Volk ?

    13
    1. Ein Musterbeispiel EKELHAFT VERLOGENER Polit-u. Medienpropaganda und zugleich bösartige HETZE gegen die AfD vom “Dreamteam” Spahn/Lanz.

      1
      1
        1. Satirikerin Prayon : Wenn das Publikum verblödet ist, ….

          “Sie habe eine rassistische Figur ein rassistisches Wort sagen lassen. Darauf sei zuerst eine Frau empört aufgestanden und habe den Saal verlassen – dann die Hälfte des restlichen Publikums. Wenn man in einer derart repressiven Stimmung Hitler darstellen wolle, müsse man selbst den nett wirken lassen. So sei keine Kunst möglich.”

          https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/christine-prayon-heute-show/

  3. Wenn die Generation Opa und Oma mal weg ist, können Verlage und Sender ihren Laden komplett dichtmachen. Die Sozen haben über Jahrzehnte fast alle Zeitungen heimlich aufgekauft, leider umsonst , reine Geldverschwendung, dumm gelaufen. Mit dem TV passiert bereits gerade das Gleiche ! Jüngeren sind Programme viel zu starr und nicht fexibel. Im Web gibt es Nachrichten sofort und nicht erst wenn die Tagesschau anfängt.
    Und : Ich konsumiere nur Nachrichten und Programme MEINER Wahl und die MSM können es nicht beeinflussen. Und ich entscheide selbst was WAHR ist……ganz ohne staatliche Manipulation.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein