Salzburg: Sensationeller Wahlerfolg für Kommunisten und FPÖ

Symbolfoto: O24

Die ÖVP hat bei den wichtigen Landtagswahlen ordentlich Federn lassen müssen, bleibt aber mit 30,4 Prozent auf Platz 1. Dahinter folgen die Freiheitlichen mit einem historischen Ergebnis von 25,7 Prozent. Die SPÖ hat mehr als zwei Prozentpunkte verloren, die Neos sind raus, doch der eigentliche Hammer ist das Ergebnis der neu formierten kommunistischen Partei KPÖ Plus. Aus dem Stand heraus sicherte sie sich mit 11,7 Prozent den vierten Platz.

Das vorläufige Endergebnis im Einzelnen:

  • ÖVP: 30,4 Prozent (2018: 37,78%)
  • FPÖ: 25,7 Prozent (2018: 18,84%)
  • SPÖ: 17,9 Prozent (2018: 20,03%)
  • KPÖ Plus: 11,7 Prozent (2018: -)
  • Grüne: 8,2 Prozent (2018: 9,31%)
  • Neos: 4,1 Prozent (2018: 7,27%)

Es wird wohl zu einer schwarz-blauen Koalition kommen. FPÖ-Chef Kickl gratulierte Marlene Svazek und ihrem Team zum historischem Wahlerfolg: „Ich freue mich riesig und gratuliere Marlene Svazek und ihrem gesamten Team von ganzem Herzen. Sie wurde von den Salzburgern heute massiv gestärkt und konnte die Ernte für ihre jahrelange konsequente Aufbauarbeit einfahren. Dieses Ergebnis bringt der FPÖ auch auf Bundesebene noch weiteren Rückenwind!“

Im heutigen Ergebnis sah der FPÖ-Bundesparteiobmann auch die Abwahl von einer Politik, die gegen die Interessen der Wähler gerichtet sei: „Die Bedürfnisse der Bürger haben in der sogenannten ‚Dirndl-Koalition‘ keine Rolle gespielt. Alle drei Regierungsparteien in Salzburg haben heute Stimmen verloren, die Neos sind sogar aus dem Landtag geflogen. Groß war hingegen der Zuspruch für die FPÖ, deren Position seit Jahren schon einzig und allein an der Seite der Salzburger war und ist. Die Wähler haben das honoriert und damit ein neues politisches Zeitalter in Salzburg eingeläutet.“

Die FPÖ stehe auf Bundes- und auf Landesebene für eine Politik aus einem Guss zum Wohle der Menschen. Diese Linie sei nun auch in Salzburg belohnt worden. Kickl: „Der Wahlausgang in Salzburg ist der Abschluss einer für die FPÖ höchst erfolgreiche Serie von Landtagswahlen der letzten Monate. Es ist uns gelungen, den Schulterschluss mit der Bevölkerung weiter zu festigen. Das ist auch auf Bundesebene ein Auftrag, um konsequent und geradlinig weiterzuarbeiten. Die nächste Stufe ist spätestens im Herbst dann der Anlauf aufs Kanzleramt und eine Bundesregierung unter freiheitlicher Führung.“


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Kommentare

Eine Antwort zu „Salzburg: Sensationeller Wahlerfolg für Kommunisten und FPÖ“

  1. Rumpelstilzchen

    Ein schöner und wichtiger Erfolg für die FPÖ

    Aber man fragt sich wirklich was in Menschen vor sich geht, die mit mehr als 11 Prozent Kommunisten wählen ?

    Im Ösiland sind die Verhältnisse ähnlich wie in D: Bei uns kommen die Leute nicht von der CDU los (weil sie diese – vollkommen faktenbefreit – immer noch als “konservativ” betrachten) und im Ösiland gilt dasselbe für die ÖVP.