/

/

,

Raus aus der Propaganda und raus dem Krieg! Uns fliegen die Klamotten um die Ohren 

Wir haben eine Großsprecherin, die der Ukraine zusagte, “jeden Zentimeter” ihres Gebietes mit Waffengewalt zu verteidigen und seitdem werden wir tiefer und tiefer in den Schlamassel geritten. Jetzt ruft die Ukraine schon nach Langstreckenraketen und Betrachter wissen, dass die Wünsche nach Waffen, Geld und Unterstützung niemals pausieren werden. Die Vertreter Kiews ziehen Register, wie man sie nie kannte und machen Deutschland zum willigen Fußabtreter, dessen Spitzenleute man einladen oder an der Grenze wieder nach Hause schicken, die man als bösartige Vorenthalter oder beleidigte Leberwürste bezeichnen kann und deren freundliche Wunscherfüllung dennoch eine Konstante ist – ganz wie beim Hund. 

In Berlin trimmt die größte Propagandaklappe seit Dr. Joseph G. das Volk auf Kampf und Entsagung. Sie greift dabei zu drastischen Mitteln, unter denen wahre Feststellungen allerdings nicht dominieren. Mal erfinden Baerbocks Kiewer Antipoden  “Massenvergewaltigungen” der Russen und können kein Opfer vorzeigen, mal bringt die Frau selbst hanebüchene Behauptungen, ohne einen Beleg zu liefern. Zum Beispiel redete Baerbock in Lanzens Talkshow am 21.9.2022 folgendes wirre und völlig unhaltbare Zeugs

“So ist es ja bei den Referenden – sie werden erschossen, sie werden vergewaltigt, und dann sollen sie innerhalb von 3 Tagen Kreuze machen, während neben einem ein Soldat mit Kalaschnikow steht!”

So etwas haben ausländische Wahlbeobachter nach Recherchen des Verfassers nicht in einem einzigen Fall bestätigt. Im Gegenteil: Ein Hamburger Wahlbeobachter sagte zum Referendum: 

“Alle formalen Kriterien wurden eingehalten, soweit meine Kollegen und ich das vor Ort sehen konnten. Die Dokumente wurden geprüft, der Stimmzettel konnte anonym ausgefüllt werden, die Urnen waren durchsichtig und versiegelt. Die Leiterinnen der Wahlstationen – es waren fast ausschließlich Frauen Leiterinnen und Helferinnen – waren bereit, den Wählern und uns Beobachtern alle Fragen zu beantworten. Mit etwas schwarzem Humor kann man wohl sagen: Diese Wahl in einer Frontstadt (der Südukraine – Verf.) war deutlich besser organisiert als die Chaos-Wahl im heruntergewirtschafteten Berlin” (hier).

Der Berlin-Kiewer Propagandisten-Trick: Keinesfalls darf jemand  hinfahren und selbst nachsehen. 

Ganz nach dem Brauch des Reichspropagandaministers werden auch heute in Deutschland Recherchen jenseits der Front blockiert und russische “Feindsender” abgeschaltet. Ganz wie nach der Bewegung “Heim ins Reich” setzt Österreich die Verbreitung von russischen Feindsendern gar unter Strafe bis 50.000 Euro. Nichts fürchtet man mehr als eine draufgehaltene Videokamera,  die nicht unter Westkontrolle steht. Da verfolgen deutschen Staatsanwälte ein junges Mädchen, das seine Videokamera in der russisch besetzten Südukraine nicht ausschalten will. Die teilweise naiven und offenkundig ehrlichen Filmberichte des Teenagers strafen vieles Lügen, was sich Funk und Fernsehen bei uns anders ausgedacht haben. Alina L. sendete aus dem Donbass zum Beispiel  Videos von friedlichen Wählerschlangen vor den Wahllokalen. Das Bildmaterial wollte überhaupt nicht zur furiosen Präsentation des russischen Höllenrachens  durch Frau Baerbock passen und musste weg. AfD-Abgeordnete, die sich selbst eine Vorstellung im russischen Sektor der Südukraine machen wollten, wurden mit maximalem politischen Druck von der Reise abgehalten. Wo wäre man hingekommen, wenn die Abgeordneten der Bärbock-Propaganda der “Kalaschnikows vor den Wahllokalen” widersprochen hätten! Es gibt wohl nichts Schlimmeres für einen Politpropagandisten im Ministeramt als einen Tatsachenbericht, der nicht ins Narrativ passt.  Es stellt der AfD ein furchtbares Zeugnis aus, in den Chorus der Linksfaschisten, Nachrichtenmanipulateure und Reiseverhinderer eingestimmt und ihre mutigen Abgeordneten von der Informationssuche abgehalten zu haben. Die Partei muss hoffen, dass nur wenige Wähler diese molluske Widerwärtigkeit mitbekommen haben.

Die Politaufsteiger in Berlin sollten sich nicht überblähen. Wir hatten schon mal einen, der “Meier” heißen und im Bombenhagel davon nichts mehr wissen wollte

Wer kompromisslos die Schlachterei in der Ukraine mit Waffenlieferungen befeuert, nichts von Verhandlungen wissen will, nicht wahrnimmt, dass uns die eigenen “Freunde” ausplündern und mal eben die Energie-Aorta durchgeschnitten haben – und im Eifer seiner Schreibtischgefechte  nicht mitbekommt, dass die Leute auf den Straßen nur noch über Kaufkraft-Schwindsucht, Angst vor dem nächsten Tankstopp, explodierenden Strom- und Gasrechnungen reden, der darf sich nicht wundern, wenn ihm das organisierte Staatswesen um die Ohren fliegt. Ursache  waren dann nicht Querdenker und Rentner ohne Geld in ihrer Verzweiflung, sondern smarte politisch-mediale Top-“Experten” und deren Globalisten, die uns als Verbrauchsmaterial für fremde Interessen verheizt und unseren Wohlstand samt Volksvermögen binnen eines Jahres von Voll auf Null gefahren haben.

Kommentare

8 Antworten

  1. Avatar von Rumpelstilzchen
    Rumpelstilzchen

    Wie schon das C-Theater, ist das U-Theater ein neuerlicher IQ-Test für die “Schon-länger-hier-Lebenden”.

    Werden sie ihn diesmal bestehen ? Beim letzten Mal war das bekanntlich NIX !!!

    1. Avatar von ClaudiaCC
      ClaudiaCC

      Warum erwähnen Sie nicht die ca. 25 %, die trotz brutaler “Impf”-Nötigung widerstanden ?
      Fast die Hälfte ist übrigens trotz der Propaganda-Lawine GEGEN die Sanktionen und Kriegshetze!
      Nicht erwähnenswert ?
      Wie wärs, anstatt nur zu unken und mies zu machen mal gute Ansätze erwähnen und selber beim Widerstand was TUN ?

  2. Avatar von Hans-Rudi Wennemann
    Hans-Rudi Wennemann

    Na, das ist mal ein Artikel. Gratuliere und stimme vollstens zu!

    10
  3. Avatar von Ralf.Michael
    Ralf.Michael

    Dr. Joseph G. ? Ist bis Heute unerreicht und bleibt es auch ! Die Berliner trimmen hier überhaupt Nichts ! Trimmen ist ein Privileg von Hochbegabten !

  4. Avatar von Rosi P.
    Rosi P.

    „Fantareis“ hat mit seinem Song über die Grünen sowas von Recht gehabt! Er könnte ihn heutzutage noch aktualisieren.

    1. Avatar von ClaudiaCC
      ClaudiaCC

      Habe den Song gefunden, wirklich visionär !

    2. Avatar von Rosi P.
      Rosi P.

      https://fantareis.de/. Genau der! Und die anderen Songs sind auch genial. Ich mache mal ein bisschen Werbung 😉

  5. Avatar von Holger
    Holger

    Rot und grün ergibt braun. Und das hatten wir schon mal.
    Diese hochbegabten Trampolinhüpfer:innen und Cum-Ex-an-der-Steuerrückzahlung-vorbei-Schleuser:innen bringen uns an den Rand des Wahnsinns, an den Abgrund des Krieges und direkt in den Ruin.
    Es hilft nur noch, in allergrösster Anzahl friedlich spazieren zu gehen und einen Generalstreik auszurufen. Der Irrsinn muss dringend und zwingend beendet werden.
    Oder sollen wir, das Volk, ein Telegramm an Herrn Biden schicken, ihm die “Schlangen-Freundschaft” aufkündigen und dafür sorgen, dass seine Truppen endlich aus Deutschland abziehen?

    7
    1