Maas: “Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen.”

Die Hofberichterstatter vermelden, dass inzwischen die erste Million Menschen gegen das “Coronavirus” geimpft sei. Und als erster Minister aus der Bundesregierung fordert Heiko Maas, dass Menschen nach der Corona-Impfung wieder ihre Grundrechte zurückerhalten sollen und ihnen damit früher als dem Rest der Bevölkerung ein Besuch im Restaurant oder Kino erlaubt wäre, schreibt der FOCUS.

Die Formulierung in der BILD, “Geimpfte sollten wieder ihre Grundrechte ausüben dürfen”, entlarvt das verdrehte Rechtsverständnis des kleinen Saarländers, der vor seiner Ernennung zum Außenminister das Justizministerium führte und das NetzDG durchgepeitscht hat. Ein lupenreiner Faschist, wie man ihn aus den Geschichtsbüchern kennt. Grundrechte hat man, man übt sie nicht aus. Wer sie einschränkt, begeht ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, so einfach ist das.