Kiews Ex-Botschafter Melnyk droht Wagenknecht und Lafontaine

Kiews Ex-Botschafter Melnyk droht Wagenknecht und Lafontaine. Hütet euch vor den „Guten“ in der Politik. Viessman-Verkauf: Fanal der grünen Wende. Borer beerdigt die Neutralität in Amerika. Maudet und Friedli gewinnen.


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit



Kommentare

3 Antworten zu „Kiews Ex-Botschafter Melnyk droht Wagenknecht und Lafontaine“

  1. Rumpelstilzchen

    Abschaum wie das “Melnyk” begegnet man am besten, indem man ES konsequent ignoriert und nicht darauf reagiert.
    Andernfalls steht dieses Scheusal immer wieder im Mittelpunkt der Diskussion, wo es definitiv nicht hingehört, ebensowenig wie Monsieur Wolodymyr.

    7
    0
  2. Nero Redivivus

    Auch das soll’s geben – vom Boris auf den Palmer:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article245100768/Boris-Palmer-tritt-bei-den-Gruenen-aus.html
    Der Boris, äh: nicht der Becker, tritt also aus und Sahra will neugründen. Da böte sich ja eine “Sahra-Boris-Partei” an, Alemanne Alaaf!
    Doch weiß der “Nero Antipartitus” ebenso, dass, wer A bzw. Ä sagt, aber trotzdem nicht B sagen darf: A bzw. Ä wie Äpfel und B wie Birnen soll man bekanntlich nicht zusammensch(m)eissen!

    1. Rumpelstilzchen

      Vielleicht tritt die Saraaaaaah aus der marxistischen Sahara jetzt in die vakante Fettnäpfchen-Stelle von Bumm Bumm Boris der Auszeitendinnende? Man muss mit allem rechnen…..Wassermelonenrot ist sie ja schon….fehlt nur noch das grüne Kondom…..Safety first.