Zum Inhalt springen

Kartoffelkrieg: Muss es erst wieder soweit kommen?

Deutschland rutscht immer tiefer in den wirtschaftlichen Abgrund, der Unmut führt zu immer mehr Protesten angesichts weiterer Zumutungen durch die Politik. Noch sind die Regale gefüllt, doch wenn die Bauern weiter drangsaliert werden, könnte sich das bald ändern. Wie so etwas endet, davon erzählt der Overather Kartoffelkrieg.

Nach dem Ersten Weltkrieg führten wirtschaftliche Schwierigkeiten, insbesondere galoppierende Inflation und Lebensmittelknappheit, zu gewalttätigen Zusammenstößen im Jahr 1923, bekannt als der Overather Kartoffelkrieg. Hungernde Kölner plünderten die Vorräte der Overather Bauern.

Die Kartoffelernte wurde durch nasses Wetter verzögert, und die extremen Preisschwankungen machten es den städtischen Bewohnern unmöglich, mit der Inflation Schritt zu halten. Infolgedessen strömten viele Kölner aufs Land, um Nahrungsmittel zu hamstern, zu tauschen und, wenn dies nicht möglich war, zu stehlen.

Die Bewohner von Overath und umliegenden Gemeinden bildeten eine Dorfwehr mit verschiedenen Waffen, um sich gegen die Plünderer zu verteidigen. Es kam zu schweren Ausschreitungen mit mehreren Verletzten und Toten. Über Notzüge versuchten Kölner, Kartoffeln zu erwerben und zurückzubringen, was teilweise zur gewaltsamen Konfrontation führte.

Schließlich griffen französische Kolonialsoldaten ein, indem sie 1500 Mann nach Overath entsandten, um den Konflikt zu schlichten, woraufhin der Zugverkehr zwischen Köln und Overath zeitweilig eingestellt wurde.

Welche Besatzungsmacht würde heute eingreifen? Die, die immer noch da ist oder Putin, der angeblich noch in diesem Jahr einen Angriff auf Deutschland plant, wie die BILD behauptet?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. –> Zitat: “… oder Putin, der angeblich noch in diesem Jahr einen Angriff auf Deutschland plant, wie die BILD behauptet.”
    Das dürfte ein von der “Fressefreiheit” gedecktes gewaltiges Ablenkungsmanöver im Hinblick dessen sein, was in “dieser unserer BRD-Demokratur” an beabsichtigter Abschaffung eines letzten Restes an WAHL-FREIHEIT – Stichwort: “AFD-Verbot” – in Wahrheit an dialektisch kostümierter diabolischer Rabulistik geschieht!
    –> Wenigstens “ein Zeichen setzen” gegen die Abschaffung “unserer” Rest-Demokratie: Petitionen demütiger Untertanen als “Bittsteller an den Obrigkeitsstaat” bringen höchstwahrscheinlich nicht allzuviel; ich habe sie dennoch unterschrieben. Und wer weiß, welche Partei und/oder Bewegung das nächste “Bauernopfer” sein wird: vielleicht erst einmal die aktuelle Bauernbewegung selbst, danach vielleicht schon die Partei “dieBasis” und danach ganz schnell WIR SELBST ALS DEM STAAT, dem “kältesten aller kalten Ungeheuer” (Nietzsche), HILFLOS AUSGELIEFERTE VEREINZELTE, EINZELNE “ATOMISIERTE” INDIVIDUEN: 
    https://petitionfuerdemokratie.de/afd-verbot-stoppen/ 
    –> Der von den üblichen NGOs beauftragte “Campact mit a” und der gleichzeitig hochwillkommen vom “Ampel-Linksstaat” finanziell reichhaltig gepolsterte Linksfaschismus marschiert: “Wehret den Anfängen des Neo-Stalinismus!” 
    Zitat: “Doch auf der anderen Seite offenbart der Wunsch, Höckes Grundrechte zu entziehen, noch etwas tieferliegendes. Es ist eine spezielle deutsche Fähigkeit zum konsequenten Zu-Ende-Denken eines völlig in sich widersprüchlichen Gedankens: Grundrechte schützen, indem man die Grundrechte abschafft. Anläufe wie diese häufen sich ja doch, insbesondere wenn es gegen Rechts geht. Meist werden sie mit einer plumpen Auslegung des Toleranzparadoxons begründet, wonach quasi alles, was uns nicht gefällt, erstmal irgendwie verboten gehört. – Es ist eine gefährliche Fähigkeit zu denken ohne zu denken, die im Film Das Leben der Anderen im zeitlosen Satz eines Stasi-Offiziers im Verhörraum eingefangen wurde: ‘Wenn Sie unserem System zutrauen, dass wir Sie als unbescholtenen Bürger einsperren, ohne dass Sie etwas getan hätten, dann hätten wir schon das Recht, Sie zu verhaften, auch wenn sonst gar nichts wäre’.”: 
    https://apollo-news.net/hoecke-wahlrecht-entziehen-jede-attacke-auf-die-unteilbarkeit-der-grundrechte-trifft-uns-alle/ 

  2. Wer wird eingreifen ? Im Zweifel wohl die SA-ntifa…oder Anetta Kahane 😉

    Aber Spass beiseite:

    Es gab und gibt ja seit Jahren unzählige Berichte zum Thema “Prepper”

    Meine Einschätzung:

    Sollten wir tatsächlich – was alles andere als unwahrscheinlich ist – wieder Verhältnisse wie damals bekommen, dann ist Schluss mit lustig.

    Nicht nur – aber eben auch – die Mongolenhorden würden wie Heuschrecken über landwirtschaftliche Flächen und Lager herziehen, so dass dort kein Stein mehr auf dem anderen bliebe.

    Private Gärten/Gewächshäuser/Kleingartenanlagen – schön mit “Gemüse, Obst und Kräutern bestückt”, würden dann mit einem schweren Maschinengewehr und Granatwerfern 24/7 bewacht werden müssen, mindestens…

    Markus Krall hat es mal so formuliert: Zwischen Zivilisation und Barbarei liegen genau 3 Mahlzeiten.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  3. Deutschland rutscht immer tiefer in den wirtschaftlichen Abgrund
    Nein nicht Deutschland, sondern die BRD in Deutschland, aber das werdet ihr voll nie begreifen können.

  4. “Zitat: “Doch auf der anderen Seite offenbart der Wunsch, Höckes Grundrechte zu entziehen, noch etwas tieferliegendes. Es ist eine spezielle deutsche Fähigkeit zum konsequenten Zu-Ende-Denken eines völlig in sich widersprüchlichen Gedankens: Grundrechte schützen, indem man die Grundrechte abschafft. Anläufe wie diese häufen sich ja doch, insbesondere wenn es gegen Rechts geht.”

    Ignazio Silone: Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus»

    Lieber Nero,

    sehr viele haben bis heute weder verstanden was das heißt, noch dass wir genau diese Zustände längst haben. Sie wähnen sich immer noch in einer “freiheitlich-demokratischen Grundordnung” lebend.

    Man denke dabei – stellvertretend für viele andere – nur an die Rollator-Putschisten, an den Arzt Weikl und die anderen “Attest-Ärzte”, die teils schon ewig WEGEN NIX in Haft sitzen, an Paul Brandenburg, an Oliver Janich, an die unzähligen Verfahren wegen – angeblicher – “Beleidigung und Volksverhetzung”, an Prof. Hockertz, an Prof. Kekule, die Chemnitzer “Hetz-Jagd”, die “polizeilichen Rollkommandos” während Corona, etc. pp.

    1. Liebes Rumpelstilzchen,
      an das Silone-Zitat in Wort und – leider bereits längst wahr: – UNTAT musste ich auch sofort denken. Darum – “Im Zweifel wohl die SA-ntifa…oder Anetta Kahane. Aber Spass beiseite” – ist “diese unsere beste BRD aller Zeiten, in der wir gut und gerne (über)leben”, wahrlich kein Spaß mehr!
      Jetzt aber doch noch ein Spaß – frei nach Karl Valentin:
      “Welches Wort reimt sich auf Spaß? – Pass!” (gibt’s bei ALDI)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein

Discover more from Opposition 24

Subscribe now to keep reading and get access to the full archive.

Continue reading