Ist Habeck der größte Verzichtsprediger, den Deutschland je hatte?

Noch nie hat ein führender Politiker in Deutschland die Bürger in Friedenszeiten und mitten im Wohlstand auf dessen – völlig unnötigen – Verlust eingeschworen, sie auf winterliches Frieren vorbereitet, eine von der Politik forcierte 50-Jahres-Rekordinflation präsentiert  und damit auch noch Beliebtheitsrekorde aufgestellt. So ein Szenario würde von Analysten als absurd abgewiesen werden, wenn man es ihnen als Experiment vorlegte, dessen Verwirklichungs-Aussichten sie im Voraus bewerten sollten. Womit klar wäre, dass kaum eine Fiktion, Drehbuch oder  Versuchsanordnung an die in Deutschland tatsächlich laufende  Polit-Groteske herankommen können.

Deutschland – ein Fall für den Völkerpsychiater

Das paradoxe Verhalten der Deutschen, Ihren Wohlstand für den angeblichen Schutz vor einer  Macht zu opfern, von der sie noch nie angegriffen worden sind, ist ein Fall für den Völkerpsychiater. Entsprechende Lehrstühle sollten zu Lasten unserer universitären Geschwätzfächer Sozi-Polito-Gender eingerichtet werden, denn die Ergründung der Massenpsychose wird nicht einfach sein.   

In früheren Zeiten wurde für Verzicht und das Abliefern von Pretiosen wenigstens  ein gutes  Jenseits versprochen

Wurde in früheren Jahrhunderten für das freiwillige Abliefern der Vermögenswerte ein tolles Leben im Jenseits besungen und per Ablassurkunde verbürgt, so ist das von der Ampelregierung in Berlin resonanzlos gestrichen worden. Erklärungsversuche für die Kasteiungsfreude in populo  landen bei den Hauptverdächtigen in den Redaktionen und vor den Fernsehkameras. In einem unfassbaren Gleichschritt, der  große Parteitage in Nürnberg mit ihren Deutschlandsender- und Wochenschau-Hochämtern konnotieren lässt, wird eine Einheitsmeinung durch das Land gefräst, die jeden Querdenkenden dem Geheimdienst vor die Türen schiebt. 

Hält eine Merkelismus-versiffte Einheitsfront der Medien Habecks Ampel  als „alternativlos“ oben?

Der medial-halbtödliche Geniestreich ruht darauf, dass der Staatsfunk von den US-und britischen Alliierten nach dem Weltkrieg maßgeschneidert als regierungsnah etabliert und die übrigen Medien entweder von US-Finanztrusts mit besessen oder einer Handvoll deutscher Eigner geführt werden, die sich als Haltungsakrobaten verstehen und einig sind. Dass die eigentlichen Drahtzieher ganz woanders sitzen, ist eine andere Geschichte.

3 Kommentare

  1. Lehrstühle für Volkspsychiater einrichten….

    Das wäre sicherlich nicht die schlechteste Idee, ist aber sicherlich „nicht hilfreich“, weil das den rotlackierten Feudal-Kriminellen, die sich euphemistisch reGIERung nennen, vermutlich nicht ins Versklavungs- und Repressionskonzept passen würde.

    Andererseits sollte man nicht vergessen, dass es sich bei diesem „Volk“ (=Nazibegriff) , das sich all das bieten läßt, um angeblich mündige Bürger und Volldemokraten handelt (Vollpfosten traue ich mich nicht zu schreiben), die auch noch wählen dürfen (zum Glück nur alle vier Jahre), nämlich ihre eigenen HENKER.

    So betrachtet geht alles seinen Weg. Keine Wirkung ohne Ursache.

  2. Die volksfeindlichen Politiker halten also alle, die nicht gerne frieren, für Extremisten.

    Das zeigt deutlich auf, wie krank und hochgefährlich diese Brut ist und vom Volk übler als eine Rattenplage empfunden wird.

    Dieses Pack weiß genau, was es Schändliches angerichtet hat und pisst sich nun die Hosen voll – sie denken wohl an Ceausescu, Gaddafi oder Sri Lanka…

    Ja, das hat sich alles in der Realität abgespielt und sollte eine Warnung für jegliches Politpack sein!

    Ab vor ein Gericht mit denen, das sie wegen ihrer Verbrechen gegen das eigene Volk aufhängen lässt!

    Das Volk will endlich den immerwährenden Abgang dieser Volksfeinde feiern !!

Kommentare sind geschlossen.