In Putins Russland werden Kinder nicht von drei Bewaffneten aus dem Unterricht geholt, weil sie ihr Land als Heimat bezeichnen

In Deutschland rutschen  immer mehr Leute in den Meinungstrichter der komplett verrückten politischen Vorleute. Egal ob diese  die Atommacht Russland mit Krieg bedrohen und den eigenen Untergang provozieren, ob sie Linksfaschisten das Ende der Meinungsfreiheit durchziehen lassen oder die allgemeine Einreihung in das Heer der Blockwarte, Spitzel und Denunzianten fördern: Man folgt der Obrigkeit oder nimmt die Grenzverletzungen  schweigend hin, was auf das Gleiche hinausläuft. Noch das kleinste Licht im hintersten MeckPomm apportiert auf die Signale und handelt, wie das  schon von 1933 bis 1945 und von 1945 bis 1989 am Orte usus war:  Schuldirektor Jan-Dirk Zimmermann  in Ribnitz-Damgarten alarmiert – und drei Bewaffnete rücken an auf ein ahnungsloses Mädchen im Schulunterricht. Ihr Tapferkeitsmedaillen-verdächtiger Einsatz wird von der linksgrünen Schulaufsicht  ostentativ gut geheißen. Das Mädchen hatte u.a. Deutschland als seine Heimat bezeichnet. Strafwürdiges war nach Aussagen aller Beteiligten nirgends im Spiel.

Russland  – unser neues Vorbild von Bürgerrechten und Meinungsfreiheit?

In Putins Altparteien-geschmähten Russland wäre einem Mädchen so etwas nicht angetan worden. Im Gegenteil: Wer das Land als seine Heimat bezeichnet, läuft Blumen-bekränzt über Volksfeste. 

Russland  – unser neues Vorbild von Bürgerrechten und Meinungsfreiheit? Noch ein Jahr Berliner Polit-Ampel und wir sind so weit!



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

6 Kommentare

  1. Lieber Herr Egeler,

    ob Russland ein Vorbild für Meinungsfreiheit und Bürgerrechte ist, vermag ich nicht zu beurteilen, da ich die tatsächlichen Verhältnisse in Russland nicht aus eigener Erfahrung kenne.
    Allerdings lässt sich sagen, dass es eine Menge von relativ aktuellen Berichten von in Russland lebenden Deutschen mit Grips gibt, nach denen man zumindest annehmen darf, dass das Leben in Russland wesentlich angenehmer und freier ist – jedenfalls wenn man nicht gerade aktiv gegen die Regierung agitiert – als dies in der inzwischen zur anarcho-faschistischen umformatierten Bürgerkriegszone BRDigung der Fall ist.

    Der bekannte deutsche Psychiater Maaz nennt das eingangs von ihnen beschriebene dümmliche Herdenverhalten der Bevölkerungsmehrheit “Normopathie”.

    Wenn ich das richtig verstanden habe meint er damit, dass die Bevölkerungsmehrheit das Verhalten und Denken der Mehrheit als die NORM und damit als das RICHTIGE und GUTE betrachtet, weshalb sie dem auch ohne Wenn und Aber zu folgen bereit ist, WEIL die meisten Menschen – einem inneren Antrieb gehorchend – auf der vermeintlich “richtigen” Seite stehen wollen und diese Mehrheit die richtige Seite eben dort verortet, wo sich die Mehrheit bewegt.

    Ob diese besagte “Mehrheit” nun tatsächlich richtig oder falsch liegt, spielt dabei keinerlei Rolle, weil dies de facto gar nicht mehr hinterfragt oder reflektiert wird.
    Die Bezeichnung als “Schlafschafherde” ist im Hinblick darauf alles andere als verkehrt. Das ist diesbezüglich das Problem. Genaugenommen ein Fall für den Psychiater.

    10
    1. Diese Linken Opportunisten und Minderleister ohne verwertbaren Intellekt ,ohne Anstand und Moral ,sich in ihrem schleimigen Pfuhl aus Dummheit ,lmpertinenz und grenzenloser Arroganz wie Aale suhlende Wichte mit normativ schwerst gestörtem Verhältnis zu sich selbst wie zu allen Menschen in ihrer Umgebung ,erfüllen in der Tat alle Voraussetzungen, um vom Tiefen Staat in genau diese Macht und Entscheidungs Positionen installiert worden zu sein . Dieses Muster zieht sich nunmehr immer klarer wie ein roter Faden durch sämtliche sogenannte Regierungen in Bund ,Ländern und Kommunen dieses fragwürdigen Besatzungskonsruktes welches unter BRD firmiert. Gruselig ! Lasst sie uns gemeinsam verenden.

  2. dummheit bleibt… auch in der politik… intelligenz haut ab…Keine Lust auf Deutschland: Künftige Leistungsträger wenden sich ab Studenten sehen bessere Jobchancen im Ausland
    18. März 2024

    Die Deindustrialisierung ist hierzulande längst in vollem Gange. Nun droht weiteres Ungemach: Immer mehr Hochschüler schätzen ihre Entwicklungsmöglichkeiten jenseits deutscher Grenzen besser ein – und kehren der Bundesrepublik den Rücken. Von Daniel Weinmann.

  3. Um es unmissverständlich auszudrücken:
    Der Haupt-Spitzelstaat in den letzten 100 deutschen Jahren war mit Abstand die DDR.
    Danach kommt mit sich ständig verringerndem Abstand die BRD.
    Die bösen Nazis haben sich relativ zurückgehalten, weil Spitzelei der Volksgemeinschaft sehr abträglich ist.

Kommentare sind geschlossen.