Ihre salbungsvollen Kriegshymnen können Sie anderen Leuten erzählen, Herr Habeck!

Sogar entfernteBeobachter schüttelt die seltsameVideorede   des  Ministers Habeck zu den Ostertagen 2024. Der Journalist Wolfgang Koydl schreibt in der Schweizer “Weltwoche” (hier):

  •  ” … obwohl Habeck wieder mal in die erprobte Rolle des Leidensmannes schlüpfte, konnten weder zerfurchte Stirn noch brechende Stimme über die Scheinheiligkeit seiner Worte hinwegtäuschen.
  • Ungerührt tischte er dieselben Lügen auf, mit denen der Westen ein Ende des Tötens verhindert.
  • Unbewegt schürte er die Angst der Bürger vor einem blindwütigen Aggressor.
  • Unbewusst widerlegte er sich am Ende selber”.

In Habitus und Tonfall gleicht Habeck  einem Pastor vor seinen Ministrant:I*nnenden. Der Grüne behauptet, Russland stelle (zu unserer Bedrohung – versteht sich) auf Kriegswirtschaft um und lässt gleichzeitig unter den Tisch fallen , dass die Brüssel-EU, die Nato und die USA ihre Waffenlager seit 2022 leeren und heute in aller Welt  Munition zusammenkaufen, um sie in die Ukraine zu liefern. Unerwähnt blieb auch, dass der  EU-Kommissar Thierry Breton eine künftige europäische  Kriegswirtschaft anmahnt. Dazu behauptet Habeck, den Krieg einzufrieren sei töricht, weil schon das Minsker Abkommen von 2014 nicht funktioniert habe. Wieder lässt Habeck weg, dass der Westen mit beiden Minsker Abkommen  Täuschungsmanöver gegenüber Russland gefahren hat, die Verträge nie umgesetzt wurden und der Zeitgewinn lediglich der Aufrüstung der Ukraine diente. Preisfrage an den Kinderbüchler: Stehen russische Raketen am Ontario-See in Kanada oder  amerikanische Raketen an Russlands Grenze – und wer könnte wohl der Aggressor sein?  

Habecks Sound ist der gleiche wie er in den 1950-er und 1960-er Jahren zu hören war

Ältere erkennen in Habecks Kriegstonfall  das gleiche Muster, das den kalten Krieg von 1945 bis Anfang der 1970-er Jahre vergiftete. Natürlich waren die Sowjets keine Waisenknaben und drohten gleichfalls. Wer was zuerst tat, bleibt ungeklärt. Sicher ist, dass der SPD-Kanzler Willy Brandt und sein politischer Architekt Egon Bahr viele Jahre verwenden mussten, um die von Deutschland zutiefst kriegsverletzten Sowjets wieder an einen Tisch zu bekommen. Das Gleiche steht uns bevor, wenn die elenden Habeck-Ampelisten samt Merzens Christenunion Deutschland in den Morast  gefahren haben werden.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

12 Kommentare

  1. Ein Beispiel für den Zynismus der “Ampel”-Macht des BRD-Vizebeherrschers Habicht – 
    Zitat: “… tiefe Überzeugung. Im November 2019 sagte er dem Deutschlandfunk: ‘Wir haben überall Verbote. Das ist die Bedingung für Freiheit.’ – Verbote als Bedingung für Freiheit. Ein Staat, der keine Fehler macht, wenn er die Menschen durchreguliert. So tickt Habeck. Wenn er diese Überzeugung weiter in Kinderbücher schreiben würde, könnte der Markt das regeln.” 
    Das erinnert doch stark an die Parteihymne der dunkelrot-diktatorischen SED: “Die Partei, die Partei, die hat immer Recht!” … und weiter: “Denn wer kämpft für das Recht, der hat immer Recht …” 
    Und genau DAS ist – hier “poetisch-hymnisch” formuliert – damals wie heute die diesmal mit Klima, Krieg und “Pandemie” ideologisch einbetonierte Rabauken-Rabulistik des “Gesinnungskorridores” eines zur doktrinären Bananenrepublik grün-lackiert “umgebauten” BRD-Gesinnungsstaates: Jenes Vaterland, mit dem der Habicht nach eigenem kinderbuchphilosophischen Bekunden noch nie unbekotzt etwas anfangen konnte; jenes Vater-Nicht-Unser-Unland Deutschland also ist keine Kriegspartei, sondern befindet sich nur vorübergehend im gepanzerten Unfrieden mit Russland. Wir sind zwar keine Feinde, haben dafür aber trotzdem unsere Freundschaft auf Eis gelegt: Was sich liebt, das neckt sich! 
    Nur die Ossies haben die derart ideologisch einbetonierte Rabauken-Rabulistik eines “Gesinnungskorridores” damals hautnah kennengelernt und wollen nicht erneut derartige Zustände wiedererleben. Die 89er-Revolution, die vielleicht einzig friedliche (?) in der deutschen Geschichte, darf nicht noch weiter restlos verspielt und damit umsonst gewesen sein!

    14
    1. “Es gibt kein Volk, das ist ein Nazibegriff…und Vaterlandsliebe fand und findet er zum Kotzen.”

      Lieber Nero,

      ein Volk, welches sich solche Gestalten als “Regierung” an die Backe klebt, kann wahrlich nicht mehr ganz dicht sein…

  2. es wird höchste zeit deutschland zu retten vor idioten deppen gestörten und denkverweigerern… alle politiker natürlich ausgenommen den wer die weisheit mit löffeln…… der ist wie der papst… heilig … aber nur bei gestörten…

    11
  3. Ich protestiere gegen das Wort Christenunion. Als Katholik habe ich noch genau in Erinnerung, daß Kardinal Meisner der Union empfohlen hat, das C zu streichen. Die Union ist ein verwahrloster, nach links abgedrifteter Haufen.
    Weil die CSU noch immer als konservativ eingeschätzt wird, deshalb bekam sie bei der Landtagswahl noch 40 % der Stimmen.

  4. Hat das einen Grund, dass Habeck jetzt in einer Pose dargestellt wird ehedem wie der Friedenskanzler Willy Brandt?
    Zwischen Brandt und Habeck liegen doch nun wirklich Welten!

    11
  5. Er findet kein Wort zu der im Zuge der russischerseits gestatteten Wiedervereinigung vielfach dokumentierten Zusage des Westens, eine NATO-Osterweiterung zu unterlassen. Der Wortbruch vonseiten des Westens ist ja der eigentliche Quell des Krieges.

  6. Neuer Beschluss der Ampel-Regierung

    Wir Steuerzahler sollen weitere 576 Mio. Euro für Artilleriemunition für Selenskij bezahlen

    https://www.freiewelt.net/nachricht/wir-steuerzahler-sollen-weitere-576-mio-euro-fuer-artilleriemunition-fuer-selenskij-bezahlen-10096250/#comment-form

    Die Ampel hat schon wieder beschlossen, dass wir Steuerzahler mehr Geld für Selenskijs Armee bezahlen sollen.

    Eine halbe Milliarde Euro soll für Artilleriemunition verpulvert werden.

    Die Ukraine ist ein Fass ohne Boden, in das wir Europäer unser Steuergeld hineinwerfen, damit der Krieg weitergeführt wird und weitere Menschen sterben müssen.

    Nun hat die Ampel-Regierung angekündigt, auf die Vorschläge der tschechischen Regierung einzugehen, eine neue Rüstungsinitiative für die Ukraine zu starten, damit die Armee von Selenskij mehr Munition hat. Deutschland soll rund 40 Prozent der Kosten dazu beitragen.

    Das sind in absoluten Zahlen rund 576 Millionen Euro, die der Steuerzahler zusätzlich aufbringen soll [siehe Bericht »Radio Prague International«].

    Natürlich wird das nicht die letzte Charge an Munition sein.

    Je länger der Krieg dauert, desto mehr Munition wird verbraucht.

    Und um so mehr Menschen sterben.

    Es wird Zeit für neue diplomatische Initiativen, um einen Waffenstillstand zu erreichen. …ALLES LESEN !!

  7. Dieser Irre ist weltlichen Argumenten nicht mehr zugänglich. In seinem Größenwahn nähert er sich Goering und Hitler an. Abschalten das grüne Pack. Alle !!

Kommentare sind geschlossen.