Fragen zu Nawalny – Tod eines Rechtsextremisten

Natürlich sind es alles nur Russenbots und „Putin-Stricher“, die nach dem Tod von Alexej Nawalny in den sozialen Netzwerken Fragen stellen und darauf aufmerksam machen, dass Putins „schärfster Gegner“ vor allem auch ein Rechtsextremist war, der schon mal Tschetschenen mit Kakerlaken verglich und den Entzug der russischen Staatsbürgerschaft für Angehörige ethnischer Minderheiten forderte. Wie kommt es, dass der Westen um so jemanden weint?

Wie kommt es, dass seine frischgebackene Witwe an der Sicherheitskonferenz teilnahm und dort auch noch eine flammende Rede hielt? Ist das nicht merkwürdig?

https://twitter.com/DrLuetke/status/1758589833188978815?s=20

Auch merkwürdig, wie ein Kommentator zum Kohlhaas-Artikel bemerkte, dass Putin nach der angeblichen Vergiftung einer medizinischen Behandlung von Nawalny in der Berliner Charité zustimmte. Gibt es dafür vernünftige Erklärungen? Hat nicht seinerzeit auch Leverkusen-Trainer Christoph Daum ohne jede Not eine Haarprobe veranlasst, um Kokaingerüchte über seine Person zu widerlegen und fiel dann böse rein? Ist Putin auch so einer?

Und die Frage, die mich schon damals beschäftigte, warum hat Nawalny die Vergiftung mit Nowitschok überlebt? Kann der russische Geheimdienst eigentlich gar nichts mehr? Wie einfach war es dagegen für die Ukrainer, die Tochter von Alexander Dugin zu töten. Und dann war da noch der Auftragsmörder vom Tiergarten, der mit dem Fahrrad davon radelte, nach dem er sein Zielobjekt im Auftrag des FSB erfolgreich liquidiert hatte. Der wusste, wie man so was macht. Nichts passt zusammen bei all den Geschichten, außer, dass Nawalny und Selenski-Anhänger gerne mit Hakenkreuzen posieren und den Hitlergruß zeigen.

Auch dass Nawalny nach seiner Behandlung in Berlin zurück in seine Heimat flog, er musste doch wissen, was ihn da erwartete? Wurde er dazu erpresst, weil man sonst seine Familie angegangen wäre? Die ist aber bis heute unbehelligt geblieben. Auch das alles ein Rätsel. Was kann nur dahinter stecken? Einige glauben, Nawalny sei gar nicht tot. Andere sagen, er sei kein so großer Oppositionsführer gewesen, in Russland würden ihn viele gar nicht kennen oder ernst nehmen. Fragen über Fragen, auf die ich keine Antwort weiß, außer, dass die offizielle Version mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht allzu viel Wahrheit enthält.


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit


LFS-HOME

SICHERHEIT IM HANDUMDREHEN – Entdecken Sie die Weltneuheit STOP Defend and Send, Ihr sofort einsatzbereites Selbstverteidigungsgerät! Der entscheidende Vorteil: Es ist keine zweite Hand nötig, um den Alarmknopf zu bedienen.

Hier mehr erfahren


 


Kommentare

9 Antworten zu „Fragen zu Nawalny – Tod eines Rechtsextremisten“

  1. Prince of Tales

    Für Nawalny können wir jetzt nichts mehr tun.
    Für Julian Assange schon!

    1. Rumpelstilzchen

      Fest steht jedenfalls, dass es seit Implementierung der Nawalny-Soap so unendlich viele Merkwürdigkeiten, Ungereimtheiten und Widersprüchlichkeiten gibt, dass jeder mit einem IQ über 70 erkennen MUSS, dass da etwas ganz gewaltig ZUM HIMMEL STINKT.

      Für mich war und ist Nawalny jedenfalls zweifellos ein Subjekt und Objekt westlicher Dienste.

      6
      1
      1. alle feinde und freunde die den gestörten putin zurecht weisen werden ermordet, das hat tradition bei dem dreckspack……
        denk an den letzten verbrecher wagnerchef, der soldatenrebell….. er wurde 6 monate später mit unschuldigen mitgliedern per flugzeugabsturz hingerichtet… piloten und flugpersonal gleich mit… zeugen unerwünscht… zum glück flog er privatmaschine… sonst hätte der volldepp womöglich noch ein a380 vom himmel geholt … hauptsache der zur fahndung ausgeschriebene drecksdepp putin steht fein da…

        1
        8
        1. daumen nach unten…igor verpiss dich du russendepp…..

  2. Gernot Widerung

    Vielleicht war Nawalny ein Werkzeug zur Initiierung einer Farbrevolution in Russland? Hat doch in der Ukraine auch geklappt. Und jetzt heulen diejenigen, denen das Werkzeug abhanden kam, um die Wette. Wieder ein Investment in den Sand gesetzt, wieder müssen sie von vorne anfangen.

    Blackrocks Appetit (oder sollte man sagen Gier?) nach dem rohstoffreichen Russland ist nach wie vor ungestillt. Denn dadurch erhoffen sich die Protagonisten hinter dem Schleier, dass sie das totkranke westliche Finanzsystem noch ein bisschen länger am Leben halten können, bis sie ihre Macht durch WEF, WHO, IPCC ua. so sehr gefestigt haben, dass niemand sich mehr dagegen auflehnen kann und sich die Machthaber jederzeit an unserem Eigentum vergreifen können, wobei der Begriff Eigentum auch unsere Körper mit einschließt, die man dann nach Belieben und zweckorientiert ausschalten (sprich töten) kann.

    3
    1
  3. VON DEN VOM WESTEN VERFOLGTEN SPRICHT KEINER !!

    Julian Assange: Womöglich letzte Anhörung steht bevor – Gericht in London befindet über Ausweisung in die USA !

    Der Rechtsstreit um den inhaftierten Wikileaks-Gründers Julian Assange zieht sich seit Jahren hin.

    Jetzt rückt seine Auslieferung an die USA näher. Was droht ihm dort, und was sind die Hintergründe seiner Verhaftung?

    Wikileaks-Gründer Julian Assange könnte laut Angaben seiner Frau Stella innerhalb von Tagen gegen seinen Willen in die USA abgeschoben werden.

    Das sagte sie am Donnerstag (15.?2.) bei einer Pressekonferenz in London. Den 52-Jährigen erwartet vor dem Londoner High Court am 21. und 22.?2. die womöglich letzte Anhörung im Rechtsstreit um seine Auslieferung !!

    MAN ERINNERE SICH AUCH AN SOWDON DER DANK RUSSLAND DORT FREI LEBEN KANN !!!

    6
    1
  4. Die Morde, die ukrainische Geheimdienste in Russland begangen haben und mit denen sie sich brüsten, zeigen das anschaulich.

    Außerdem ist es kein Geheimnis, dass auch die CIA an den Mordprogrammen der ukrainischen Geheimdienste in Russland beteiligt ist, das haben sogar US-Medien offen berichtet…

    https://www.anti-spiegel.ru/2024/nawalnys-gesundheit-und-russische-wahlen/

    Anm.: Die russ. Präsidentschaftswahlen sind vom 15.-17. März, also wieder einen Monat vorher ein Vorkommnis zum Nachteil
    Nawalnys…

    Wenn daran nicht der Wertewesten oder die ihm geneigten ukrainische und oder russische Putinhasser die Finger im Spiel hatten !!

    3
    1
  5. Es ist unerträglich wie dieser Kerl NAWALNY als „Freiheitskämpfer“ und PATRIOT verherrlicht und glorifiziert wird.

    Wir haben hier auch einen PATRIOTEN der heißt HÖCKE.

    Dem nimmt man erst mal die Deutschlandfahne ab und dann will man ihm die GRUNDRECHTE aberkennen, ihn „vogelfrei“ werden lassen.

    Dafür hatten sich sogar schon 1,8 MIO „Volksrichter“ zu einer Petition zusammengerottet.

    Also das hieße, der könnte hier an Ort und Stelle von jedem vergiftet und getreten werden ohne Anrecht auf irgendetwas, ohne Anrecht auf Leben.

    Dies angeordnet von den gleichen REGIERENDEN, die den Russischen Staatsverräter NAWALNY bejubeln !!

    3
    1
  6. Noch während des Merkel Regimes gab es ein Interview des ÖRR mit Navalny.
    Der Übersetzer verkaufte den Zuschauern einen unschuldigen, braven, gesetzestreuen Navalny. Diese Übersetzung wurde dann in den MSM Printmedien für zahlreiche Artikel verwendet.
    Meine Russischkenntnisse vermittelten mir jedoch einen völlig anderen Eindruck. Navalny stellte sich, für mich, im Interview als ein primitiver, von tiefem Hass erfüllter Psychopat dar, der weitestgehend zusammenhangslose Tiraden von sich gab.
    Spätere Übersetzungen in den alternativen Medien bestätigten mir dann meinen Eindruck.
    Ebenso hinterfragt werden sollte sein nicht unerhebliches Vermögen in ausländischen und Krypto-Währungen, obwohl er ja nach seiner unternehmerischen Insolvenz angeblich mittellos war.
    Der Werte-Westen wird nun seinen Tod noch propagandistisch ausschlachten und danach kann sich kaum noch jemand an ihn erinnern.

    5
    1