Fast alles, was die USA bisher „verteidigt“ haben, wurde ruiniert. Schluss mit dem US + Nato – Aufmarsch nach Osteuropa!

Veröffentlicht am Kategorisiert in Politik


Man hat das dämliche Gerede satt: Die USA und die Nato-Truppen rücken systematisch an Russland heran und die Russen sollen sich die ständig weiter wachsenden US- und Nato-Installationen von Panzern, Raketen und Flugzeugen wohl in aller Ruhe ansehen und an „friedliche Absichten“ glauben. Der US-Außenminister als oberster Agitator der Strategie vergleicht – laut NZZ (hier) –  die modernst gerüsteten Truppen in und nordwestlich der Ukraine mit einem friedvollen Hühnerstall, über den der Fuchs Putin sich beklage.  Und hier blitzt ein Dauerproblem des Zeitalters der Infantilpolitik auf: Die Handelnden verkaufen in einer aberwitzigen Weise das Publikum für dumm. Jeder halbwegs Informierte müsste sich über Blinkens Story eines friedlich aufrüstenden Ukrainischen „Hühnerstalls“ als debil eingeschätzt vorkommen.

Ein Blick hinter den Popanz amerikanischer Lügengebäude (z.B. frei erfundene irakische „Massenvernichtungswaffen“) und Kulissen hilft weiter: Im  Konflikt der Nato-Ausdehnung nach Osten – Stück für Stück und Land für Land – geht es weder um die Ukraine, noch um die Krim. Beide Armutsregionen interesssieren die USA für keinen Schuss Pulver. Aber ihre geografische Lage ist absolut bestechend und das wandelt alles. Tatsächlich geht es in dem Jahrzehnte-Projekt der militärischen Einkreisung Russlands um die Kontrolle des russischen Zugangs über das Schwarze Meer zum Nahen Osten und das Mittelmeer.  Aus US- und deren Tiefstaatler Sicht  unterstützen die Russen zum Beispiel in Nahost die falschen Länder und haben den US-Kriegern eindrucksvoll Kontra gegeben. Das muss weg. Und dass der absolute Tophit der US-Politik, den russischen Schwarzmeerhafen Sewastopol in einen US-Nato-Stützpunkt zu verwandeln, auf den letzten Metern scheiterte – das haben die Westler weder vergessen noch verwunden. Übrigens hat der frühere Bundeskanzler Helmut Schmidt zum Einsammeln der Krim durch Putin Folgendes geäußert: „Wenn Sie sich an die Stelle von Putin denken, dann würden Sie wahrscheinlich ähnlich in Sachen Krim reagieren, wie er reagiert hat“ (hier).

In Deutschland sollten alle roten Warnlampen auf „Blinken“ stehen.

Der hohe politisch-militärische  Einsatz – bis zur Drohung mit dem Vorrücken der Atomwaffen – bringt Deutschland in die Vietnam-Rolle: Wir sind US-Aufmarsch- und Hauptquartiersgebiet für die Auseinandersetzung zwei Ebenen höher und zählen vordergründig zum Gebiet, dass die USA „verteidigen“. Und damit kommt Deutschland traditionell die Rolle des Suizidlandes zu. Denn fast jedes Land, das die USA seit dem 2. WK „verteidigt“ haben, wurde ruiniert – komplett war das in Vietnam der Fall, zuletzt folgten die Zerbombungen in Nordafrika, Irak, Syrien, Afghanistan. Dabei lernt die US-Kriegsmaschinerie nichts dazu. Kaum ist sie schmählich aus Afghanistan geflohen, macht sie am Schwarzmeer weiter.

In einem Ukrainekonflikt würden auch die Pipelines nach Deutschland in die Luft fliegen

Deutschland muss dem US-amerikanischen Erpressungsmanöver  gegenüber Russland Widerstand entgegensetzen. Auch unsere Soldaten haben da unten nichts zu suchen. Wir haben ein Kriegsdienstverweigerungsrecht im Grundgesetz, das das unterstreicht. Zu unserer Selbsterhaltung sollen die USA aufhören, uns zu „verteidigen“ und ihre Atomwaffen abziehen. Wer in der Ukraine weiter zündelt, wie es ACAB macht, beendet auch einen Großteil unserer Energieversorgung. Denn bei einer kriegerischen Auseinandersetzung in der Ukraine flögen als erstes die Gaspipelines nach Deutschand und den Westen in die Luft. Und Nordstream II haben die Brüssel-EU und unsere Politiker in ihrer großen Weitensicht vorab blockiert.

Ein Kommentar

  1. Ich bin schon seit 1990 für die Auflösung der NATO. Welchen Sinn macht so ein „Kriegsbündnis“? Warum jedes Jahr 900 Mrd. Euro/Dollar verschwenden wenn jeder weiß, dass weder die Russen noch die NATO jemals die gesamte Welt beherrschen können? Ich denke es wäre ein Seegen für die gesamte Menschheit, wenn die USA sich aus Europa komplett zurückziehen und wir die Euroasische Union von Lissabon bis Vladivostok verwirklichen würden. Aber dazu sind die Satanisten und NWO-Jünger ja nicht bereit.

Kommentare sind geschlossen.