Zum Inhalt springen

Die überfällige Wahrheit über Antisemitismus und dem Islam

In den Diskursen um die deutsche Einwanderungspolitik und die innere Sicherheit hat sich eine für viele unbequeme Wahrheit Bahn gebrochen. Die Ereignisse auf den Straßen, auf denen lautstark “Tod für Israel” gerufen wird, sind ein Symptom tiefer liegender gesellschaftlicher Missstände, die zu lange verleugnet wurden.

Die aktuellen Entwicklungen erfordern endlich eine ehrliche Auseinandersetzung mit den Folgen einer Einwanderungspolitik, die nicht ausreichend zwischen Zuwanderern und Sicherheitsrisiken differenziert hat. Der Anstieg antisemitischer Vorfälle in Deutschland ist dabei ein Indikator für eine brisante Fehlentwicklung, die jetzt offen zutage tritt. Eine Position, die in jüngster Zeit an Bedeutung gewonnen hat, fordert eine konsequente Handhabe gegen jene, die unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit Hass und Gewalt verbreiten. Die beste Verteidigung der demokratischen Werte und des jüdischen Lebens in Deutschland ist eine entschiedene Abgrenzung zum Islam.

Eine unmissverständliche Nulltoleranz-Politik gegenüber antisemitischen Einstellungen und Handlungen ist unabdingbar. Nur ein starker und entschlossener Rechtsstaat kann den Schutz aller Bürger zu garantieren. Die deutsche Geschichte lehrt uns, dass Antisemitismus in jeglicher Form eine Gefahr für die gesellschaftliche Ordnung und den sozialen Frieden darstellt. 

Der Schutz der jüdischen Gemeinschaft und die Bewahrung der öffentlichen Sicherheit muss oberste Priorität sein. Das erfordert nicht nur eine Bestandsaufnahme und Neubewertung der gegenwärtigen Politik, sondern auch den Mut, neue Wege zu gehen und notwendige Entscheidungen zu treffen. Die Debatte ist längst überfällig. Die Richtung, die Deutschland einschlägt, wird ein entscheidender Test dafür sein, wie es seine historischen Lehren verinnerlicht und in praktische, zukunftsorientierte Politik umsetzt.

Der AfD-Abgeordnete Dr. Götz Frömming wurde in seiner Rede zum 9. November vor dem Deutschen Bundestag überdeutlich: „Was heißt ‚Kein Fußbreit‘, wenn migrantische Judenhasser Hand in Hand mit der Antifa durch unsere Städte ziehen? Wann, meine Damen und Herren, soll es ein „Nie wieder“ geben, wenn nicht heute? Es ist Zeit, entschlossen zu handeln. Es ist Zeit, endlich ernst zu machen mit dem Schutz jüdischen Lebens und mit dem Schutz von uns allen“.

Rede Dr. Frömming zum 9. November



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. “Was heißt ‚Kein Fußbreit‘, wenn migrantische Judenhasser Hand in Hand mit der Antifa durch unsere Städte ziehen? Wann, meine Damen und Herren, soll es ein „Nie wieder“ geben, wenn nicht heute? Es ist Zeit, entschlossen zu handeln. Es ist Zeit, endlich ernst zu machen mit dem Schutz jüdischen Lebens und mit dem Schutz von uns allen“.

    Die Debatte auf den Antisemitismus zu verkürzen hieße ja wiederum, die Augen vor der täglich offen zutage tretenden barbarischen Realität zu verschließen.

    Diese Realität heißt: ISLAM = U N T E R W E R F U N G !

    Darum geht es doch in Wahrheit, für uns alle ebenso wie für unsere Kinder und alle künftigen Generationen. Wir dürfen uns niemals unterwerfen, Deshalb dürfen wir auch die weitere Ausbreitung des Islam in unserem Land nicht dulden. Sowohl den H A S S auf und die V E R A C H T U N G von Ungläubigen, als auch die zu einem großen Teil daraus resultierende, explodierende, nicht selten barbarische und bestialische Gewalt müssen mit aller denkbaren Härte und Konsequenz unterbunden werden. Es muss nicht nur Nulltoleranz geben, sondern Minus-Toleranz.

    Remigration F O R T E heißt deshalb das “rettende Medikament” gegen das maligne Krebsgeschwür.

    Und die linksextremistische Deutschen-Hass-Blase sollte am besten an harte und ehrliche Arbeit gewöhnt werden. Je schneller, desto besser.
    Dann kommen die auch nicht immer so oft auf solche dämlichen Gedanken, wie Multikulti, Gender, Antisemitismus, Rassismus, etc. pp.

    Um all dies in der notwendigen Konsequenz um- und durchzusetzen, muss es in weiten Teilen des Volkes KLICK im Kopf machen. Sonst wird das wieder nix und das Problem wird weiter wachsen, bis das Krebsgeschwür nicht mehr kontrollierbar ist. Im Grunde genommen ist
    es heute schon so weit.
    Ohne Grenzen LUFTDICHT und massiver Remigration im Allgemeinen plus Abschiebung von kriminellen Reinländern aller Art wird Deutschland nie mehr lebenswert sein. Das dürfen wir unseren Kindern und Frauen nicht antun.

    Das Volk muss deshalb jeden Politiker zum Teufel jagen, der dies nicht anerkennen will.

    1. Der Irrglaube dass eine sogenannte offene Gesellschaft ohne das Paradoxon der Toleranz, welches besagt das die Toleranz intolerant verteidigt werden muss, ähnlich wie “willst Du Frieden sei allzeit gerüstet ihn zu verteidigen”, existieren könnte war der Anfang vom Ende.

  2. Ihr werdet es hier nie begreifen, ich gehe davon aus, dass ihr es mit berechneter Absicht tut, das, was sich hier abspielt, ist nicht Antisemitismus, sondern Antijudaismus, denn warum sollten sich die Araber selber diskriminieren.

    1. Wenn überhaupt noch etwas Deutschland erhalten werden soll, muss der Osten komplett aus der brd aussteigen und sein eigenes Land machen. So wie früher, nur ohne Honecker und andere Verderber.
      Man betrachtet hier den Westen zum Teil schon als Feindesland.
      Von dort kommt das Verderben.

      Ob die Ostdeutschen noch einmal so mutig sind wie 1989 , nur andersrum, sei dahin gestellt.

      Wenn sie überleben wollen, müssen sie es sein.

  3. “Bei 42 von 87 getesteten Asylbewerbern stellten die Mediziner zweifelsfrei fest, dass die angeblich noch jugendlichen Migranten bereits volljährig sind. Das teilte das Sozialministerium auf AfD-Anfrage mit.

    Jeder 2. Flüchtling schummelte bei der Stichprobe bei der Altersangabe!

    Die Folgen der Alterseinstufung sind enorm: Die Unterbringung eines minderjährigen Flüchtlings in einem betreuten Wohnheim kostet den Steuerzahler monatlich bis zu 5000 Euro – etwa das Vierfache eines erwachsenen Asylbewerbers in einer Sammelunterkunft.”

    https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/aerzte-checks-decken-auf-jeder-2-fluechtling-schummelt-beim-alter-86107520.bild.html

    “Überraschung…”

  4. Also ich schaue immer mal bei Al-Jazeera (Katar) und Al-Manar (Hisbollah) vorbei und da gibt es eine andere Propaganda als bei uns.

    In den letzten Tagen konnte man 36 Neugeborenen zusehen, wie sie nach jüdischen den Angriffen auf die Krankenhäuser, um ihr Leben kämpften, zitterten nach Atem rangen und wahrscheinlich trotzdem alle sterben.

    Und solche Bilder sehen die da seit Jahrzehnten jeden Tag.

    Interviews mit Ärzten und Patienten in den Krankenhäusern. Ein Arzt, der mittlerweile von den Juden getötet wurde und zwei wunderschöne kleine Kinder hinterlässt, der über seine Arbeit berichtet und erzählt, warum er die Patienten nicht im Stich lässt. Zudem Stein und Bein schwört, dass in all den Jahren, die er dort Arbeitet nie ein Anzeichen für Aktivitäten von der Hamas in den Krankenhaus zu sehen war und die Hamus auch keinen Einfluss auf die Krankenhausleitung hatte.

    Dazu immer die Nachrichten über die Angriffe der Israelis auf Syrien… Usw…

    Ich kann den Muslimen nicht verdenken, dass sie die Juden aus tiefsten Herzen hassen.

    Das Problem ist, dass hier ein Konflikt importiert wurde, mit dem wir nichts zu tun haben sollten. Und bei dem wir strikt die Seite der Menschenrechte und des Völkerrechtes einnehmen sollten.

    Wenn die Leute aber hierher gebracht werden, dann wird es auch nicht helfen, wenn man sich darüber aufregt, dass die Leute verständlichen Hass auf Kindermörder haben.

    3
    1

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein