Zum Inhalt springen

CDU Kiesewetter: “Den (Raketen-) Krieg nach Russland tragen!” – Ist dieser Kanonier vollkommen von der Rolle?

Eine der lautesten Kriegstrompeten der CDU, im Volk auch Kriegshetzer genannt, heißt Bonifazius o.ä. Kiesewetter. Dieser Mann ist von Beruf höherer Kanonier der Bundeswehr a.D. und kann sich die Welt ohne Artillerie offenbar nicht vorstellen. Nachdem er sich in der Vergangenheit mit Frau Zimmerflak von der FDP tägliche Wettbewerbe geliefert hat, wer lauter nach mehr Krieg und noch mehr Waffenlieferungen rufen könne und die FDP-Frau aufgrund dieser Vorgeschichte samt Partei auf unter 5% abgesoffen ist, glaubt Kiesewetter, als Nr. 1 weitermachen zu müssen. Im propagandistischen Nachfolger des Deutschlandsenders 33-45, der Deutschen Welle, verlangt KW tatsächlich, den Raketenkrieg mit deutschen Flugkörpern auf Russland auszudehnen. Andernfalls drohten – wie üblich – Niederlage und Katastrophe (hier).

Als sich 1943 die Niederlage gegen Russland abzeichnete, rief gleichfalls ein Verrückter den “Totalen Krieg” aus

In Deutschland scheint eine Pseudoelite Politik zu machen, die innenpolitisch stets den Geist der NS-Zeit beruft, aber keine Ahnung hat, was damals tatsächlich gelaufen ist. Man hatte 1941 mit völlig unzureichender Vorbereitung einen Krieg gegen Russland gestartet, der vom ersten Tag an verloren war, weil dieses riesige Land – auch im militärischen Erfolgsfalle – niemals durch deutsche Truppen hätte besetzt und kontrolliert werden können. Der Angriff war der reine Wahnsinn und das wurde den Startern in Berlin mit jedem Minusgradrekord in den russischen Wintern brutaler bewusst. Vernagelt, wie sie waren, riefen sie nach der Stalingrader Niederlage 1943 im Berliner Sportpalast den “Totalen Krieg” gegen das Land aus, der natürlich das Schicksal nicht wenden konnte. Wozu diese historische Reprise? Jeder, der die Weltkriegszeit noch im direkten Kontakt mit der Generation erlebt hat hat, wird durch Kiesewetter fatal berührt. Denn auch der Ukrainekrieg war von vorne herein nicht zu gewinnen, wie zahlreiche tatsächliche Fachleute vor Beginn festgestellt hatten, aber vom Berliner Kriegshurra weggefegt worden waren. Und auch dieser Krieg nähert sich der entscheidenden Niederlage.

Wie kann man geistig so defizitär sein und schwere Fehler kontinuierlich wiederholen?

Die kleine, unterernährte und auf Dauer total transfusionsbedürftige, bis ins Mark korrupte Ukraine hatte gegen das Riesenreich mit seinen unerschöpflichen Bodenschätzen und Energiequellen nie eine Chance und hat sie auch heute nicht, wie sich nach sechsstelliger Totenzahl auch für geistig weniger bemittelte Berliner Artilleristen, Atlantikbrückler, Davos- und Washington – Flieger herauskristallisieren müsste. Wie ihr berühmtester Vorgänger müssen sich die Berliner Führend*:*en eingestehen, dass sie mutwillig ein potentiell für sie und uns tödliches Abenteuer gestartet haben. Und wieder passiert der gleiche Fehler: Der Scholzismus ruft nach weiteren Ukrainemilliarden und Unionsleute zum Flugkörper- und Raketenkrieg gegen Russland, der nur die gleiche Antwort in Richtung Deutschland zeitigen kann. 

Jetzt noch zu eskalieren, kann das wirtschaftliche und womöglich physische Ende unseres Landes bedeuten. Daher ist die Reißleine des Waffenstillstandes zu ziehen und zwar sofort. Die führenden Altparteiler sollten sich – ähnlich wie Kollege Selenski – klarmachen, dass nicht jeder in Deutschland Ausweichmöglichkeiten in Richtung ein paar tausend Kilometer westlich hat.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Viele Deutsche sind leider auch nicht weniger vernagelt, wie diese offenbar geisteskranke Gestalt von der “Mit Taurus gegen Russland”-Partei CDU. Auch MERZ hatte die Taurus-Lieferung bereits gefordert. Vermutlich ruft Blackrock täglich bei ihm an.

    Bekanntlich 30 Prozent der deutschen Wahlbürger wollen die “Wir liefern Taurus nach Kiew”-CDU, deren Chef erst dieser Tage Liebesgrüße an den Wunschkoalitionspartner die Grünen geschickt hat, als “Alternative” zu den nicht weniger Hirnrissigen von der Ampel wählen.

    Ist das noch normal ? Besitzen diese Leute überhaupt so etwas wie ein Hirn ? Meinereiner hat da tiefgreifende Zweifel.

    In einem echten Rechtsstaat wäre jedenfalls die gesamte Parteiführung sämtlicher Kartellparteien längst einkassiert und inhaftiert worden und es wäre längst ein Verbotsverfahren gegen diese Parteien initiiert worden. Das gesamte deutsche Polit-Theater ist längst zu einer absolut unzumutbaren und unerträglichen Nonstop-Folter-Show für jeden noch halbwegs Vernunftbegabten mutiert.

    17
  2. Der Artikel ist den regierenden Nichtwissern dringend zu empfehlen. Da werden sogar von der angeblichen
    “Opposition” Forderungen erhoben, dass man nur noch auf den Tisch hauen kann.

  3. “der nur die gleiche Antwort in Richtung Deutschland zeitigen kann.”

    Natürlich, so blöd muss man mal sein.

    Ein Glück, dass wir den Russen derzeit immer noch Mitleid abringen können: Sie wissen von der fehlenden Souveränität Deutschlands, mit der von Washington DC vorgegebenen Marionetten-Regierung (Demenz-Biden) und hiesige Marionetten-Ampel Krieg-Mitmacher des seit 45 besetzten Außenposten BRD als unterwürfigen, stets überkorrekt im vorauseilenden Gehorsam und Untergangswillen sich als treu-oberdoofen Vasallen zu opfern. Fürs Klima und überhaupt. Dies hochmoralische Volk muss es allen zeigen.

    1. Die Russen wissen, was für armselige Würstchen die Almans sind und dass sie schon mehrfach – von EXTERN – in einen verheerenden Krieg getrieben wurden.

      Außerdem ist Putin ein Freund Deutschlands.

      Beides kommt uns NOCH zugute. Die Frage ist wie lange noch ?

      14
  4. Ich verstehe nicht, warum solche Schreihälse sich nicht freiwillig melden. An der Front kann er doch all seine Vernichtungsphantasien ausleben.

    12
  5. Ist das Volk wirklich bereit für die Wahrheit ?

    Carlson-Interview mit Putin könnte westliche Eliten zu Fall bringen und den Ukraine-Krieg beenden
    10. Februar 2024
    Martin Jay (antikrieg)

    “In den siebziger Jahren, als der Kalte Krieg auf seinem Höhepunkt war, war Donald Rumsfeld davon überzeugt, dass der Atlantik vor der US-Küste von russischen U-Booten bevölkert war. Die US-Marine konnte sie nicht aufspüren, weil die Sowjets, so seine Überzeugung, über eine neue „akustische Technologie“ verfügten, die sie praktisch unsichtbar machte. Rumsfeld investierte daraufhin Milliarden von Dollar in die Entwicklung einer neuen Technologie, mit der die nicht-akustischen U-Boote entdeckt werden konnten. Doch das schlug fehl und kostet den amerikanischen Steuerzahler noch heute. Die Wahrheit war, dass die sowjetischen U-Boote einfach nicht da waren.

    Der Irrtum von Rumsfeld, so könnte man argumentieren, hat sich dennoch ausgezahlt, denn die amerikanische Öffentlichkeit in Angst und Schrecken zu versetzen, damit sie glaubt, eine Bedrohung sei real und stünde unmittelbar bevor – und zwar vor der eigenen Haustür -, ist für eine Regierung, die zwei klare Ziele erreichen will, sehr profitabel: Milliarden in die Taschen der Rüstungsunternehmen zu spülen und zweitens Angst vor einem bevorstehenden Krieg mit einem Feind zu schüren, mit dem verkauften Ziel, die Öffentlichkeit von einer scheiternden Wirtschaft und einer miserablen Außenpolitik abzulenken.

    Das geschieht auch heute. Wenn wir uns die Mainstream-Nachrichten ansehen, sehen wir nur Gerede über einen Krieg mit Russland. Und doch gibt es nicht ein einziges Fitzelchen an Informationen, das diese Medien anbieten können, um diese Behauptung zu untermauern. Das erinnert viele an die Wochen vor der Irak-Invasion im Jahr 2003, als die USA und Großbritannien Informationen fälschten, um zu zeigen, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besaß.

    Die westlichen Eliten leiten die Journalisten dazu an, diesen Unsinn zu schreiben, denn ihr größerer Plan ist es, die Öffentlichkeit mit Kriegsgerüchten in Aufruhr zu versetzen, um sie auf wesentlich höhere Verteidigungsausgaben und im Falle Großbritanniens sogar auf die Wehrpflicht vorzubereiten. In Wirklichkeit geht es darum, eine der größten Fehlentscheidungen in der Geschichte des Westens zu vertuschen – die Sanktionen gegen Russland und die NATO-Kampagne in der Ukraine -, die so spektakulär nach hinten losgegangen sind, dass sich die Regierung Biden und einige EU-Regierungen in dieser Panikmache einig sind, weil sie glauben, dass diese ein Gewinn ist.

    Natürlich kommt der Satz „Wir ziehen in den Krieg mit Russland“ aus dem Weißen Haus. Woher denn sonst? Nur die USA haben diese Art von Macht gegenüber einer zunehmend feigen, erbärmlichen EU, die jetzt so unterwürfig gegenüber der Biden-Regierung ist, dass das Vereinigte Königreich gegenüber den Amerikanern wie ein begossener Pudel dasteht.

    Die ganze Masche ist amerikanisch, und die Europäer machen in großem Stil mit. Die einzige wirkliche Gefahr, dass der Plan nicht funktioniert, besteht darin, dass einige wenige, abgelegene, verwilderte Ecken der Medien – oder Außenseiter, die von den Mediengiganten gefeuert wurden – sich zur Wehr setzen und ihn als das bezeichnen, was er ist. Deshalb ist Tucker Carlsons Reise nach Moskau, wo er Putin interviewen will, so wichtig und eine solche Bedrohung für die Regierung Biden und die westlichen Eliten insgesamt. Wenn Carlson den russischen Staatschef interviewt und klar wird, dass die westlichen Medien schon so lange über den Ukraine-Krieg und über die jüngste Behauptung, Russland wolle in Osteuropa einmarschieren, gelogen haben, dann wird der ganze Schwindel zusammenbrechen.

    Der Westen ist eindeutig über das Interview besorgt. Sie haben bereits genügend Kongressabgeordnete in den sozialen Medien auf den Plan gerufen, um zu versuchen, Carlson als eine Art Verräter zu brandmarken, der nicht in die USA zurückkehren darf. Die westlichen Medien werden wahrscheinlich nicht über das Interview berichten, aber das wird es in den sozialen Medien nur zu einem noch größeren Hit machen. Das Interview ist wirklich die einzige Gelegenheit, diese verrückte Kriegsmaschinerie zu stoppen, die Lügen zu entlarven und die Ost-West-Beziehungen wieder in den Vordergrund zu rücken. Diese Chance sollte nicht unterschätzt werden. Aber die Messer sind gezückt. Vor allem die eingebetteten westlichen Medienkorrespondenten, die in Moskau leben, werden Carlson die Klinge in den Rücken stoßen und sich über das Interview lustig machen, um die ganze Sache zu diskreditieren. Millionen von Amerikanern werden in Kürze über eine ganze Reihe von Themen aufgeklärt werden, über die sie bisher von ihren eigenen Medien belogen wurden. Dieses Interview eine Bombe zu nennen, wäre eine Untertreibung. Tucker Carleson ist im Begriff, dem amerikanischen Volk die Wahrheit zu bringen. Aber ist es auch bereit dafür?”

    https://krisenfrei.com/carlson-interview-mit-putin-koennte-westliche-eliten-zu-fall-bringen-und-den-ukraine-krieg-beenden/

  6. Uncle Sam hat diesen Krieg angezettelt. Krisewetter ist
    begeistert auf den Zug aufgesprungen. Aber auch der Grossteil
    des Volkes scheint gerne bereit, die Zeche zu bezahlen.

  7. Jeder friedliebende und auf Völkerverständigung bedachte Mensch in der CDU und CSU – und ich weiß, dass es viele von denen in den beiden Parteien gibt – müsste jetzt eigentlich sagen: entweder ihr schmeißt den raus oder wir treten aus. Mit so einem Strolch und Kriegshetzer wollen wir nichts gemein haben.
    Wir wollen mit unseren Kindern und Enkelkindern weiter ein glückliches Leben führen.
    Es ist nicht unser Krieg!
    Die Russen wollen auch keinen Krieg uns. Ich war achtmal in Russland und habe mit Frauen und Männern wie auch mit Soldaten und Polizisten freundliche Gespräche gehabt, bei denen uns nichts wegen des Krieges 1941 – 1945 vorgeworfen worden ist. Ich habe bei den einfachen Russen kameradschaftliche Gastfreundschaft erlebt. Bei meinem letzten Kontakt 1994 hat mir eine 82jährige Dame in Balaschow in gutem Deutsch gratuliert, dafür dass wir wieder ein einiges Deutschland geworden sind, und mir gewünscht, dass ich noch lange gesund bleibe.
    Ja, die Russen haben ihren Großmut, ihren Stolz ihre “Mutter Heimat”. Aber auch lange Geduld mit uns. Wenn es mit der Kriegshetze so weitergeht wie in den letzten Wochen, könnte auch ihnen der Geduldsfaden reißen. Ein gebranntes Kind scheut Feuer, einen neuen Großbrand an der Wolga wie damals Stalingrad werden sie nicht zulasswen.
    Und was den Ukrainekrieg angeht, so möchte ich den Bundeskanzler fragen, ob er weiß, wann genau dieses Land zum 51. Bundesstaat der USA und damit zum NATO-Mitglied geworden ist.

  8. DAS DIE USA NIE UNSERE FREUNDE WAREN ZEIGT DIE GANZE GESCHICHTE UND AUCH DAS FOLGENDE VIDEO.

    Der Gründer und Vorsitzende des führenden privaten US-amerikanischen Think Tank STRATFOR (Abkürzung für Stategic Forecasting Inc.) George Friedman bestätigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russische Zusammenarbeit mit allen Mitteln verhindern wollen.

    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclusive vorsätzlicher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbedingt ansehen.

    STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland + Deutschland zu verhindern ==> http://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

  9. Neben der FASCHISTISCHEN AMPEL gibt es ja auch noch die CHRISTLICHEN NAZIS !

    STATT LIEBE UND MENSCHLICHKEIT HABEN DIESE NUR HASS UND MORD IM SINN.

    STATT GÜTE UND VERZEIHUNG KENNEN SIE NUR BOSHEIT UND RACHE.

    WIR HABEN ZUR ZEIT EIN BRUT VON US GELENKTEN FASCHISTEN IN UNSEREN PARTEIEN, NUR AfD UND WAGENKNECHT VERTRETEN EINE POSITIVE POLITIK !!

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein