Zum Inhalt springen

Dr. Christina Baum: Weiterhin keine Corona-Aufarbeitung, nur Mauscheleien und Vertuschung

Bei dem von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hoch gepriesenen “StopptCovid”-Gutachten, das einen Schlussstrich unter die rigiden Maßnahmen der Bundesregierung setzen sollte und der Regierung dabei ein schmeichelhaftes Abschlusszeugnis bescheinigt, stellt sich nun heraus, dass dieses von der Bundesregierung quasi selbst geschrieben wurde. Nicht ganz regelkonform wurde die Ausschreibung zudem für dieses Gutachten im Wege einer Zuwendung bzw. Zuweisung an das dem BMG untergeordnete Robert-Koch-Institut (RKI) vergeben. Die Daten werden bislang unter Verschluss gehalten. 

Ein solches Vorgehen verurteilt Dr. Christina Baum, Mitglied im Gesundheitsausschuss und Mitglied im AfD-Bundesvorstand auf das Schärfste: 

“In Sachen Corona konnte man sich beim Bundesgesundheitsministerium bisher nur auf eines verlassen: Ob bei der Überlastung der Intensivstationen, bei der Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffe oder jetzt beim Gutachten zur Coronapolitik, es wurde immer nach dem Motto ,Tarnen, tricksen und täuschen’ gehandelt. Zunächst um ihre Politik unter der Anwendung von Angst und Ausgrenzung umzusetzen und nun um sich aus der Verantwortung stehlen zu können. Denn eines steht fest: während und als Folge der Coronajahre wurde die Gesundheit vieler Menschen im Land massiv geschädigt. Verursacht vor allem durch die von der Regierung diktierten Maßnahmen und nicht zuletzt durch die als sicher propagierte Impfung. Das vorliegende Gutachten ist wertlos. Nur von einer Bundesregierung unter AfD-Beteiligung ist zu erwarten, dass es zu einer ehrlichen Aufarbeitung der Coronapolitik kommen kann.”



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Wenn ein Schwerverbrecher, der, sagen wir mal wegen mehrfachen Mordes angeklagt ist, sich das erforderliche Gutachten zu seiner Schuldfähigkeit selber schreibt, kann man dies nur als INNOVATIV und KREATIV bewerten…;-)

    Nicht anders verhält es sich logischerweise mit der kriminellen Vereinigung, die sich euphemistisch bundesreGIERung nennt und am Puppenspielerfaden von DON Corleone, pardon DON Sleepy Joe baumelt. Wen sonst – ausgenommen vielleicht FAUCI – hätte sie andernfalls das “Gutachten” schreiben lassen sollen, sofern sie ernsthaft beabsichtigt, weiter zu reGIERen ?

    Aus naheliegenden Gründen wird es deshalb selbstverständlich KEINE Aufarbeitung geben. Oder kann es als Regelfall betrachtet werden, dass Schwerverbrecher an der Klärung der von ihnen begangenen bestialischen Verbrechen aktiv mitwirken ?

  2. es kotz mich an… da treten bei bester faschingsstimmung klabauderbach und letztemir in der bütt auf… was brauchen wir im fasching solche regimentskasper auf der bühne uns anzusehen.. nein danke die kotzbrocken will ich schon im normen alltag nicht sehen ….und schon ganz bestimmt nicht im fasching als hauptperson.. ok: blödheit oder spass zu verwechseln ist ebenso eine dummheit die den faschingspräsident zum sofortigen rücktritt bewegen sollte …hellau ihr deppen ohne hirn…

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein