#Biofüralle: „Klimaforscher“ fordert 300 Euro Essensgeld vom Staat

sonja_paetow / Pixabay

Der Ökokommunismus kleidet sich gerne in ein wissenschaftliches Gewand. Hier das jüngste Beispiel:

Der Co-Chef des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, Johan Rockström, schlägt eine staatliche Essensprämie vor, damit sich alle Bundesbürger ökologische und nachhaltig produzierte Lebensmittel leisten können. „Zusätzlich zum Kindergeld könnte es 300 Euro pro Monat als Dividende für eine ökologische Ernährung geben“, sagte der Schwede dem Tagesspiegel (Montagausgabe).

Und wer kontrolliert die sachgerechte Verwendung der Zulage? Die Soko Müsli?