Wie bei Corona: Bundesregierung behauptet von 5G geht keine Gefahr aus

Was haben Regierungen aller Länder miteinander gemeinsam? Sie lügen. Hat die Bundesregierung erst noch die Bedrohung durch das Coronavirus heruntergespielt, fährt sie aktuell die Wirtschaft des ganzen Landes an die Wand und trägt Verantwortung für Millionen Arbeitslose, die spätestens Ende des Jahres vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Warum sollte man den Berufslügnern also Glauben schenken, wenn sie behaupten, die 5G-Technologie sei gesundheitlich unbedenklich?

Merkel war schon immer für eine Kehrtwende gut, ob nach Fukushima, bei zahlreichen Untergebenen, denen sie erst noch ihr vollstes Vertrauen aussprach oder Corona. Vielleicht auch demnächst bei 5G, aber erst wenn Milliarden Steuergelder dafür verschleudert worden sind.

Auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Matthias Büttner, Dr. Dirk Spaniel, Wolfgang Wiehle, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD führt die „Bundesregierung“ aus:

Nach dem derzeitigen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse sind gesundheitlich schädliche Wirkungen elektromagnetischer Felder unterhalb der international empfohlenen Grenzwerte nicht nachgewiesen. Auf dieser Basis ist die Bundesregierung der Überzeugung, dass der Betrieb weiterentwickelter Mobilfunktechnik kein gesundheitliches Risiko hervorruft, soweit die rechtlichen Regelungen die Grenzwerteinhaltung sicherstellen. Auf den Achten Emissionsminderungsbericht der Bundesregierung auf Bundestagsdrucksache 19/6270 wird ergänzend verwiesen.
Die Methodik der wissenschaftsbasierten Bewertung lässt es prinzipiell nicht zu, aus vorhandenen Studienergebnissen den Ausschluss jeglicher gesundheitlichen Gefährdung zu folgern. Eine Bewertung, dass eine Wirkung nicht nachgewiesen ist, gilt vielmehr dann als gesichert, wenn viele wissenschaftliche Untersuchungen keine Wirkung nachgewiesen haben und die Mehrheit der mit der Bewertung befassten Fachleute sich darin einig ist.

Punkt 19: Ist die Technik der adaptiven Antennen, die bei 5G eingesetzt wird, nach Ansicht der Bundesregierung eine neue Technik?

Die Technik adaptiver, phasengesteuerter Gruppenantennen ist bereits seit mehreren Jahrzehnten bekannt und wird seit den 1970er Jahren unter anderem in
Radarsystemen verwendet. Insofern ist die Technik der adaptiven Antennen,
die bei 5G eingesetzt wird, nach Ansicht der Bundesregierung keine neue Technik.

Na, dann ist also alles Quatsch, was die Kritiker über 5G schreiben …

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...