Volksverhetzung auf Palästinenser-Demo: Fahndung nach Tatverdächtigen

Nach der nicht angemeldeten Versammlung in der Gelsenkirchener Altstadt am Mittwoch, 12. Mai 2021 versucht die Polizei Gelsenkirchen auch mit Hilfe von Fotos weitere Tatverdächtige zu identifizieren.

Gegen 17.30 Uhr war es zu einem Zusammentreffen einer Personengruppe am Hauptbahnhof gekommen.

Es handelte sich um eine Versammlung zum aktuellen Geschehen in Israel und Palästina. Die Personengruppe bewegte sich dann in Form eines Aufzuges über die Bahnhofstraße zur Synagoge in Gelsenkirchen. Im Umfeld der Synagoge wurde der Aufzug durch Polizeikräfte gestoppt. Durch Teilnehmer dieser unangemeldeten Versammlung kam es dort zu strafbaren Handlungen. Unter anderem besteht der Verdacht der Volksverhetzung, des Landfriedensbruchs, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der Beleidigung. Teile der Versammlungsteilnehmer riefen antisemitische und antiisraelische Parolen. Die Polizei hat wegen der Vorfälle Videodateien ausgewertet und sucht nun nach elf noch unbekannten Personen.

Wer Hinweise zu dem abgebildeten Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter den Rufnummer 0209 365 8503 oder unter 0209 365 8240 zu melden.

Die Fotos und die Beschreibung der Unbekannten finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/gelsenkirchen-volksverhetzung

 

 

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.