Verwirrter Mann läuft mit Messer durch die Innenstadt und landet in der Psychiatrie

Dortmund: Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Mittwoch einen verwirrt wirkenden Mann, der mit einem Messer in der Hand über die Kampstraße in der Dortmunder Innenstadt lief. Um 13.28 Uhr wählte der 48-jährige Zeuge den Polizei-Notruf 110, verfolgte den Unbekannten unauffällig bis zum Königswall und nannte der Leitstelle immer wieder die Position des Verdächtigen.

Polizisten hielten den Mann schließlich am Hauptbahnhof auf, fixierten ihn und stellten zwei Messer sicher. Der 54-Jährige verhielt sich weiter psychisch auffällig. Das Ordnungsamt der Stadt Dortmund ordnete deshalb die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an.

Nach derzeitiger Einschätzung bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Unbeteiligte.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...