Zum Inhalt springen

Northeim: Kunde rastet aus wegen Einkaufswagenpflicht im Supermarkt

Ein 36-Jähriger wird sich demnächst wegen einer vorsätzlichen Körperverletzung zu verantworten haben, berichtet die Polizei. Der Mann betrat gestern Nachmittag gegen 15:00 Uhr einen Supermarkt im Nordhäuser Weg, jedoch ohne einen Einkaufswagen mit hineinzunehmen. Durch einen Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma wurde der Mann mehrfach darauf hingewiesen, dass angesichts des Corona-Virus derzeit nur eingeschränkter Zugang möglich sei und jeder Kunde einen Wagen mitführen müsse. Aus dem Hinweis entwickelte sich ein Streit, in dessen Verlauf der 36-jährige seinem Gegenüber einen Faustschlag verpasste. Der 30-jährige Angestellte aus Göttingen wurde durch den Schlag leicht verletzt. Der Verursacher wurde nach Abschluss der pol. Maßnahmen wieder entlassen.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein