Zum Inhalt springen

Weidel meuthert “No Dexit”

Solange es noch einen Richtungsstreit gibt, besteht innerhalb einer politischen Partei noch ein Funken Hoffnung. Wer auf einen EU-Austritt, Abschied von NATO und Euro hofft, ist mit der AfD unter Alice Weidel nicht gut beraten. Einen Dexit lehnt sie nämlich ab.

“Das entspricht nicht unserer Programmatik. Wir streben im Zielbild ein Europa der Interessen- und Wirtschaftsgemeinschaft an”, sagte sie im phoenix-Interview am Rande der AfD-Europawahlversammlung in Magdeburg. “Also eine Kompetenzzurückverlagerung insgesamt von Gesetzgebungsverfahren in die nationalen Parlamente, wo die gewählten Volksvertreter sitzen und eine Kompetenzausweitung in Gebieten, wo es Sinn macht.” Dies gelte beispielsweise für eine “gemeinsame europäische Formulierung von Sicherheits- und Verteidigungsinteressen”, sagt die Co-Vorsitzende der AfD.

Die Partei, so Weidel weiter, vertrete die Ansicht, “dass eine Europäische Union, die weitreichend in die Kompetenzen und in die Souveränität der Nationalstaaten eingreift, reformiert werden muss”. Dies sei das Ziel der Partei auf europäischer Ebene. “Unser Zielbild muss eigentlich eine europäische Wirtschaftsgemeinschaft sein.”

Phoenix

Stellt sich Weidel damit gegen Björn Höcke und Europawahl Spitzenkandidat Maximilian Krah, der für ein Bündnis mit Russland plädiert? So klar wie es auf den ersten Blick erscheint, ist die Lage vielleicht gar nicht. Weidel sichert Anschlussfähigkeit nach einer reformierten CDU, vielleicht auch einer Werte-Union, die als bundesweite CSU-Alternative antritt und zusammen mit einer “gemäßigten” AfD in Regierungsverantwortung kommen könnte. Ändern würde sich ihren eigenen Worten nach nicht viel unter einer Bundeskanzlerin Weidel. Das Geschwätz von “gemeinsamen europäischen Sicherheits- und Verteidigungsinteressen” haben auch schon Andrea Nahles und Ursula von der Leyen von sich gegeben. Eine deutsche Regierung hat ausschließlich deutsche Interessen zu vertreten.

Folgt Weidel den Spuren von Meuthen, Petry und Lucke, wenn ihre bislang erfolgreiche Taktik nicht mehr aufgeht? Wir erinnern uns. Nach den ersten Erfolgen wollte Parteigründer Lucke plötzlich nichts mehr von einer Rückkehr zur D-Mark wissen, sondern fabulierte von Nord- und Süd-Euro und einer Komplementärwährung, der Rest ist Geschichte. Auch Petry und Meuthen scheiterten am Versuch, sich den Altparteien und Altmedien anzubiedern. Mit Weidel an der Spitze müssen Konservative dazu noch eine weitere Kröte schlucken, denn eine Rückkehr zur traditionellen Familienpolitik, einer Abschaffung der “Ehe für Alle”, kein Adoptionsrecht für homosexuelle Paare nach Vorbild von Ungarn, Polen, Russland und jüngst Italien, kann Weidel als Lesbe mit eingetragener Partnerschaft und zwei Söhnen nicht glaubwürdig vertreten. Diese Art der Genugtuung hat eine Weidel-AfD nicht zu bieten.

Wenn sich an den grundlegenden Bündnissen sowieso nichts ändert und ein Austritt aus dem Euro nicht angestrebt wird, der vor allem die totalitäre Digitalisierung des Finanzsystems mit dem E-Euro abwehren würde, braucht es eigentlich gar keine weitere Wahlen mehr. Eine solche AfD, so gering ihre Chance auf Regierungsbeteiligung auch ist, wird sich dank dieser “realpolitischen” Erwägungen selbst erledigen und nicht mal, wie Meloni in Italien, Alibifunktion übernehmen.

Aber noch ist nicht aller Tage Abend und Weidel könnte morgen bereits ihr Geschwätz von gestern egal sein, wenn sich die Dinge ändern. Mit Mut zur Wahrheit aber hat das alles sehr wenig zu tun. Die EU ist genauso wenig reformierbar wie es die Sowjetunion war. Die NATO und ganz besonders die Atomraketen der US-Streitkräfte auf deutschem Boden dienen nicht deutschen, nicht mal europäischen Interessen, sondern dem Erhalt des US-Imperiums. Wer nun den Großen Bruder aus Übersee gegen die eurasische Variante auszutauschen gedenkt, begibt sich auf dasselbe Terrain, wo für die deutsche Seite nur Niederlagen warten.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Weidel meuthert und melonit. Die (Kriegs)interessen von Goldman-Sachs und Co. müssen schliesslich gewahrt werden. Wie sonst sollte man Kriegsgewinne einstreichen können.
    Die Partei muss in die Hände derer zurückgeführt werden, die die Interessen der Bürger mit Nachdruck vertreten. Eine uns ausplündernde Kriegstreiber-EU zu bewahren, liegt zumindest nicht in meinem Interesse.

    6
    1
  2. Man sollte der AfD nicht zuviel Vertrauen entgegen bringen. Ich weiß, dass viele AfD-Fans das nicht gerne hören oder lesen.

    Nichtsdestotrotz: Spätestens wenn die AfD in Regierungs-KOALITIONS-Beteiligung ist, wird sie bis zur Unkenntlichkeit abgeschliffen werden. Das prophezeie ich hiermit hoch und heilig.

    Parteien sind und bleiben Organisationen, die nicht unbedingt nur die Interessen der kleinen Bürger vertreten…

    Wenn die Bürger eine Vertretung IHRER Interessen vor allem anderen wünschen, dann müssen sie für eine entsprechend unabhängige Vertretung Sorge tragen. Die AfD jedenfalls wird das NICHT sein.

    Mit diesen Fakten sollte sich jeder emotional beschäftigen, damit die spätere Erkenntnis nicht so heftig-deftig ausfällt.

    11
    2
    1. Weiss das schlaue Rumpelstilzchen auch, WIE “die Bürger eine Vertretung IHRER Interessen” bewerkstelligen sollen ?
      Dem Kommentar entnehme ich, dass es der einzigen in den Parlamenten vertretenen derzeit erstarkenden Oppositionspartei nichts zutraut (obwohl wir ohne die AfD z.B. den Impfzwang bekommen hätten).
      Also, Rumpelstilzchen, raus mit den konkreten Vorschlägen, was tun SIE gegen die ReGIERungsbande ?

      2
      1
      1. Wolfgang van de Rydt

        Frau Weidel war zunächst für härtere Corona-Maßnahmen. Genau dort kann man eine aufstrebende Partei noch packen, in dem man signalisiert, wie schnell es mit der Unterstützung vorbei sein kann. Die AfD hat jedenfalls keine Hunderttausende Maßnahmenkritiker mobilisieren können.

        1. Weidel hat im März 2020 Grenzkontrollen mit Tests und Temperaturmessungen gefordert, um Infizierte bei Einreise zu identifizieren, die Bereitstellung von Schutzkleidung für medizinisches Personal, den Schutz besonders gefährdeter Bevölkerungsteile und das Hochfahren der Behandlungskapazitäten.
          Das war zu diesem Zeitpunk vernünftig und vorausschauend, weil man damals davon ausgehen musste, dass sich eine besonders gefährliche Infektion ausbreitet.
          Zu keinem Zeitpunkt haben Weidel oder die AfD Zwangsmassnahmen befürwortet oder gar gefordert.
          Erst nachdem Streeck im Mai 2020 mit der Heinsberg-Studie rüberkam und sich weitere Stimmen wie die von Wodarg meldeten, wurde erkennbar, dass die Infektion nicht so gefährlich war, wie zunächst befürchtet und Lockdowns etc. nicht nötig gewesen wären.
          Noch später kam fundierte Kritik wie die von Hockertz, Arvay und Bhakdi an der von der Merkel-CDU-SPD-Regierung gepushten mRNA-Impfung.

          Die AfD war die einzige Kraft in den Parlamenten, die sich gegen überzogene Massnahmen stemmte und übrigens auch geschlossen gegen alle “Infektionsschutz”-Ermächtigungs-Gesetze gestimmt hat. Ohne Äusserungen der AfD-Parlamentarier, die als Abgeordnete nicht vollständig zensiert werden konnten, hätten wir viele Informationen gar nicht gehabt.
          Der AfD (und einigen FDP- und Linken-Abgeordneten, das muss man zu deren Ehrenrettung sagen) haben wir es zu verdanken, dass wir nicht unter der Androhung hoher Strafen zur Zwangsimpfung geschleppt wurden.

          Ich glaube übrigens auch nicht, dass jede/r Einzelne in der AfD ideal ist und dass Wählen der AfD alle Probleme lösen wird.
          Aber es ist absolut sicher, dass man durch nicht wählen der Opposition dazu beiträgt, dass das durch und durch korrupte Altparteien-Kartell völlig ungestört weiter machen kann.

          2
          1
          1. Lieber Herr van den Rydt,

            sie sollten wissen: Sobald die “Jesus-Gestalt Weidel” kritisiert wird, dreht der östrogenal-subjektivistische Weidel-Fanclub durch. Das ist gleichbedeutend mit “feministischer Außenpolitik”.

            1
            1
        1. Hat das bei einem Maulhelden, der nur labert und nichts tut einen Sinn ?

          P:S. Wie ich konkret Widerstand leiste und weitere Anregugen habe ich hier schon mal geschrieben, aber anscheinend kann sich Rumpelstilzchen nicht erinnern und hat, wie einige andere Leser hier, selber keine Ideen. Seniles Syndrom durch Testosteronmangel ?

          1
          1
          1. Wenn es hier MAULHELDEN gibt, dann gehören SIE zu den ALLERGRÖSSTEN.

            Als der Mord an Ece in Illerkirchberg passierte, haben sie hier aggressiv und unflätig die Foristen angegriffen, die darauf hinwiesen, dass sich solche Taten nicht mehr verhindern lassen.
            SIE haben GROSSSPURIG getönt, dass sie einen ESCORT-SECURITY-SERVICE für die Schüler ins Leben rufen wollen !

            WO IST DER ??? ANTWORTE CCC !!!!

          2. Außer mit einer cerebral-phimotischen, östrogenal-subjektivistischen Heckenschützen-Stänkerei gegen Andersdenkende ist CCC hier noch nie mit irgendetwas “Widerständigem” positiv aufgefallen, geschweige denn, dass sie ihr Maulheldentum mit verifizierbaren Leistungsnachweisen von Gewicht belegt hätte.

            1. #Rolf

              Wer anderen Maulheldentum vorwirft, ohne die Beschimpften und deren Background auch nur annähernd zu kennen, muss REDE und ANTWORT stehen !

              WO IST DIE großmäulig VON DIR (!!!) # CCC angekündigte Schulweg-Security in Illerkirchberg ? ANTWORTE !!!

    2. Bevor noch ein politisches Chamäleon aufgebaut wird, weg damit!!!
      Die Kurswende in Deutschland muß EU-Austritt, Nato-Austritt, WHO-, WEF -und UNO-Austritt enthalten. Und Reorganisation Deutscher Währung mit der DM!
      Sonst kommen wir niemals wieder auf einen Grünen Zweig. PUNKT

      8
      1
            1. Und warum funktioniert in Ungarn manches etwas besser als hier ?
              Vielleicht, weil die da eine konservative Partei gewählt haben, die -wie de AfD- nicht jeden woken Wahnsinn mitmacht.

              1. Ist richtig.
                Wir werden auch keine andere Alternative bekommen, und insofern müssen wir mit der Alternative, die wir haben, ins eiskalte Wasser springen.
                Bis ein anderes System grundlegende Besserung für den Souverän bringt.
                Es liegt letztendlich immer in unserer Entscheidung, wem wir vertrauen, und, getragen durch das jeweilige System, müssen wir mit den Konsequenzen unserer Entscheidung leben.
                Wie gesagt, nachgebessert werden muß in jedem Fall !

              2. Und warum funktioniert in Ungarn manches etwas besser als hier ?

                —> Weil es in Ungarn keine aufschneiderischen, stänkernden und großmäuligen CCCs gibt ! Das macht den Unterschied.

                1
                1
      1. Stimmungsmache pur gegen die doch recht “gemäßigten” Beschlüsse des nun vergangenen zweiwochenendlichen AfD-Konzils: Für den “unabhängigen und überparteilichen” Bremer WESER-KURIER schreibt dort auf Seite 2 der für antipatriotische Positionen (Einschub, Euer Ähren: Erinnert sei hier lediglich an seinen unsäglichen Kommentar zu PEGIDA in Dresden im Dezember als “Wutbürger im Anorak”! Ja, was trägt man im noch nicht “durch Klimawandel bereinigten Winter” denn sonst: T-Shirt?) hinlänglich bekannte Joerg Helge Wagner: “Wer AfD wählt, entscheidet sich gegen ein Wohlstand- und Friedensprojekt, das seit 30 Jahren funktioniert.” … und meint damit die EU.
        Dies soll anscheinend die publizistisch besonders herausgestellte Quintessenz aus des erwähnten Joergs Verriss des AfD-Europa-Parteiprogrammes auf sein!
        EU = ein “Wohlstandsprojekt” oder real existierende grün-lackierte Verarmung – “Green Deal” (!) – im Lobbyisten-Sumpf der Zensursula von der Leine?
        EU = ein Friedensprojekt oder real existierende “Vorgefühle des Dritten Weltkrieges” mit massiven Waffenlieferungen an die Ostfront?
        EU = eine real existierende zentralistische “Demokratur” nach Sowjet-Vorbild, in der die Kommissare das Sagen haben und die Souveränität der einzelnen Mitgliedsnationen in der Narretei “fröhlicher Klima-Wissenschaft bis zur (Un-)Kenntlichkeit” niedergebügelt wird.

      2. Ultimativ eine Preisfrage:
        Was haben die EU-Kommissionsvorsitzende und der BRD-Bundespräsident gemeinsam?
        Angepriesene Antwort:
        Die eine weder von den europäischen Völkern, der andere noch vom deutschen Volk: BEIDE sind sie NICHT GEWÄHLT.
        Und da wir einmal schon am gepriesenen Bepreisen von Lobpreisungen sind:
        Die authentisch aufrichtigen und damit TATSÄCHLICH FREIEN bzw. freiheitlich-säkularen Demokraten sollten jeden Tag den “alternativen” (!) Rosenkranz beten und Gott auf den Knien danken, dass es die AfD überhaupt gibt!

      3. Wenn Opposition24 und ihre AfD-kritischen Leser mit ihren fatalistischen Kommentaren und dem Geschwätz “Wenn Wahlen was nützten wären sie verboten” überhaupt etwas bewirken, dann Unterstützung für den Altparteien-Klüngel, der derzeit Deutschland ruiniert.
        Ist das euer Ziel ?
        Ja, auch eine erstarkte AfD/FPÖ/SVP wird nicht alles zu 100% so machen können, wie es sich Kritiker des jetzigen Katastrophenkurses wünschen!
        Ist das ein Grund, die Gegenstimme gegen die regierende Bande verfallen zu lassen?
        Klar, dass AfD wählen nur EINE der vielen Möglichkeiten des Widerstands sein kann. Liebe ReGIERungskritiker, anstatt nur zu unken, macht doch mal konstruktive Vorschläge, was man sonst noch gegen den herrschenden korrupten Sauladen TUN kann!

        1
        1
          1. Ich tue, was ich kann.
            Ihnen und den anderen Unken hier fällt anscheinend nichts anderes ein als zu unken und auf den grossen Knall zu warten.
            Ist ja auch bequemer, als den Allerwertesten hoch zu kriegen und etwas zu tun.

            2
            1
        1. Niemand hier läßt die Kritik und entschlossene Opposition gegen die regierende Bande fallen. Was für ein unsinniges Geschreibsel, getragen von östrogenalem Subjektivismus.

          1
          2
      4. Von jeder Partei wird der Wähler betrogen. Hierzu

        https://der-kleine-akif.de/2023/07/26/es-ist-zu-spaet/

        “Deshalb wird auch eine AfD, falls sie je politische Macht erlangte, nur geringfügig etwas anderes machen als andere Parteien im Hier und Jetzt und sich ebenso wie diese nach und nach auf faule Kompromisse einlassen. Natürlich wird das Ganze irgendwann mit einem großen Knall enden. Aber es dauert noch ein paar Jährchen, bis man die Substanz des Landes vollständig aufgezehrt hat. Und bis dahin leben in Deutschland eh keine Deutschen mehr. Das ist die tröstliche Nachricht.”

        Deswegen, sehr richtig, das schlaue Rumpelstilzchen liegt mit seinen o.e.g Kommentar richtig.

        1
        1
        1. Am Ende ist es in der Tat so: Von JEDER Partei werden letztlich die Bürger betrogen. Das aber wollen viele aus den unterschiedlichsten Gründen nicht wahrhaben.

          Meiner Einschätzung nach haben die Sozialpatrioten in der AfD – bei denen Land und Bürger tatsächlich an erster Stelle stehen – keine Mehrheiten.

          1
          1
          1. Ob Transatlantiker oder Nicht-Transatlantiker müsste innerhalb der Partei zunächst geklärt werden. Vielleicht ist die Partei dann schon halbiert.

            Beim Eintritt in die Partei gleich an der Garderobe das Gehirn abgeben, weil der Parteikonsens besteht. Diskussion nicht notwendig. Jeder der nicht das gleiche daher redet erst einmal diffamieren und schlecht machen. Der steigt in der Parteienhierarchie keinesfalls auf. Die Partei ist nicht anderes als eine Pyramide.

            Ob es nun passt oder nicht. Jede Graswurzelbewegung wird infiltriert und schließlich übernommen.

            Es bleibt den Massen nur das hilf Dir selbst. dazu bedarf es eines anderen, eventuell neuen, Bewusstseins. Dies kann durch Aufklärung, die allerdings eine gewisse Offenheit eines jeden voraussetzt, begonnen werden.

        2. Klar, mit Stänkern gegen die AfD werden Rumpelstilzchen und Konsorten Deutschland retten, ehrlisch, isch schwör !

          1. Mit der großmäuligen Ankündigung von CCC, in Illerkirchberg und sonstwo eine Schulweg-Security ins Leben zu rufen, die es aber BIS HEUTE NICHT GIBT (!), wird Deutschland jedenfalls nicht gerettet.

            Immer dasselbe mit Großmäuligen, die anderen Maulheldentum vorwerfen.

      Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

      Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein