Merkels Watschenmann / -frau AKK wirft das Handtuch

Eine undankbarere Aufgabe, als für Merkels verheerende Fehler den Kopf hinhalten zu müssen,  kann es kaum geben und es wundert nicht, dass Kramp-Karrenbauer nicht mehr als Hilfssheriff und Watschenfrau für die Staatsratsvorsitzende figurieren möchte. 

Kommentar von CC Meir

Wie gemeldet, will Kramp-Karrenbauer nicht länger Partei-Vorsitzende der erodierenden, rasant abstürzenden CDU sein, das kann man verstehen. Das war eine Position, in der sie zwar nichts zu sagen hatte aber ständig für den Merkel-Murx verantwortlich sein sollte.
Merkel beherrscht es perfekt, andere die Drecksarbeit machen zu lassen und ihre Hände in Unschuld zu waschen. Offensichtlich hat AKK jetzt genug davon, die Suppe auszulöffeln, die die Staatsratsvorsitzende ihr eingebrockt hat. Mal sehen, wer als Nächster oder Nächste so dumm ist, sich auf den Schleudersitz des/der Parteivorsitzenden unter der Raute des Grauens zu setzen.

https://opposition24.com/krampf-schmarrenbauer-nicht-frage/

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Eilmeldung: Kriegsrecht in Ungarn verhängt

„Die Regierung, die heute den Eid geleistet hat, hat ihre Arbeit sofort aufgenommen. Wir haben keine Minute verschwendet, weil nebenan Krieg ist. Ein Krieg,...