Ist Frau Baerbock Steuerbetrügerin ?

Annalena Baerbock scheint nicht nur Probleme mit gemeldeten Lebenslaufdaten zu haben, die so nicht – mehr – stimmen (hier), sie könnte auch den Fiskus um Steuern betrogen haben.

Wie aus einem „Zeit“-Artikel hervorgeht, hat Frau B.  in den Jahren ab 2018 Sonderzahlungen ihrer Partei erhalten, die sie nach der aktuell erfolgten Nachmeldung an den Bundestag auch noch versteuern wolle – so die „Zeit“. Das Medium ist denkbar unverdächtig, der Grünen-Spitzenfrau irgendwelche Ungelegenheiten zu bereiten, die nicht unabweisbar notwendig sind. Das Jahr 2018 ist steuerlich in aller Regel  abgeschlossen und das Jahr 2019 in den meisten Fällen auch. Wenn ihre Partei es zutreffend mitgeteilt hat und Frau Baerbock die Beträge jetzt erst versteuern will, so wäre eine Steuerhinterziehung für das Jahr 2018 und ggfs. auch für 2019 zu hinterfragen. Frau Baerbock gilt als Vielrednerin und sollte nicht zögern, hier schnell Klarheit zu schaffen.

 Foto: Scheint sinnig, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons