Zum Inhalt springen

Hilflos im Reichstag: Einreiseverbot für Sellner

Vieler Worte bedarf es nicht, um diesen verzweifelten Schritt des Innenministeriums zu kommentieren. Bei erneuter Einreise droht dem früheren IB-Sprecher Martin Sellner die sofortige Abschiebung. In diesem speziellen Fall geht dann doch, was jährlich tausendfach nicht möglich sein soll.

Jetzt weiß es auch der Dümmste, was gestern noch Verschwörungstheorie war. Was die Regierung noch mehr fürchtet als das Volk, ist der Gesichtsverlust. Man will um jeden Preis einen rechtsstaatlichen Anschein bewahren, um besser dazustehen, als Russland oder China. Lange wird das nicht mehr möglich sein.



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Diese Regierung lässt keine Möglichkeit aus, sich als völlig antidemokratisch zu präsentieren.
    So reagiert man halt, wenn man keinerlei Selbstreflexion besitzt, dafür aber reichlich mit Arroganz und Borniertheit ausgestattet ist.

    13
  2. Lieber Herr van de Rydt,

    wie kann ein mit eiskalter Willkür handelndes linksextremistisches Schurkenregime, welches geltendes Recht meint unter Anwendung von brachialer Gewalt seinen machterhaltenden Bedürfnissen zurechtbiegen zu müssen, einen rechtsstaatlichen Anschein wahren wollen ?

    Die unter mutmaßlicher Kooperation von VerfassungsschMutz und Corruputiv losgetretene und offensichtlich lange vorbereitete Kampagne gegen die AfD und damit gegen die geistig noch normal gebliebenen Bürger, hat ein weiteres Symbolopfer gefordert, nämlich den “bösen Rechten” Martin Sellner. Er wird jetzt propagandistisch als vermeintliche “Inkarnation des Nazitums” ins öffentlichkeitswirksame Schaufenster gestellt.

    Die ganze Kampagne wurde ersichtlich lange und sorgfältig vorbereitet und ist keineswegs eine “spontane Reaktion” auf das angebliche “Geheimtreffen”, welches als mit geheimdienstlichen Mitteln inszenierter Anlass und Vorwand für die Kampagne herhalten muss.

    Für jeden geistig Gesundgebliebenen zeigt das Regime nun offen seine hässliche, anti-demokratische, bürger-und rechtsstaatsfeindliche, sowie faschistoide Fratze.

    Willkommen in der linksextremen Tyrannei – BRDigung. Die zu einem erheblichen Teil total verblödeten Massen lassen sich derweil wie eine tumbe Schafherde “empört” durch die Gassen treiben.

    12
  3. Tichy berichtet: Es ist inzwischen offiziell bestätigt, dass ein “nachrichtendienstliches Mittel” (=Wanze) in einer Standuhr gefunden wurde, welche sich im Konferenzraum befindet, in dem das sog. “Geheimtreffen” stattgefunden hat.
    Der VerfassungsschMutz will Tichy jetzt offenbar dazu zwingen, diese Nachricht zu löschen. Tichy weigert sich standhaft !

    Quelle. Report24

    10
  4. Wahrscheinlich wird Frau Faeser jetzt die Grenzkontrollen massiv verstärken, um unser Land vor dem größten Schurken seit jenem legendären österreichischen Weltkriegsgefreiten zu bewahren. Nur muss natürlich aufgepasst werden, dass nicht versehentlich irgendwelche Kulturbereicherer abgewiesen werden. Ich hoffe doch sehr, dass hier die entsprechenden Grenzbeamten noch einmal eindringlich geschult werden zu diesem Thema!

    1. Der nächste Weltkriegsgefreite, ein gewisser Herr Pissoirius von den Asozial-Sozialisten, wird bereits zwecks Volkskriegsertüchtigung in Stellung gebracht.

      Vorwärts immer, rückwärts nimmer.

    1. Lieber Nero,

      diese Nachricht hatte ich auch gelesen. Dieses Beispiel zeigt, dass die Grünen Khmer offenbar der Ansicht sind, sich wirklich ALLES leisten zu dürfen.
      Aber es wird sich in diesem “tollsten Rechtsstaat aller Zeiten” sicherlich ein(e) grün-versiffte(r) Richter/-in finden, die/der den Vorfall dann politisch-korrekt ins linksgrün-kompatible GesamterscheinungsVORbild hineinRELATIVIERT und damit still und heimlich beerdigt.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein