Kot zu Geld machen: Heizen mit Fäkalien

Briketts aus Menschenkot? Das haben UN-Forscher bereits 2015 empfohlen und vorgerechnet, dass ganze Länder ihre Haushalte vollständig mit Gas und Heizenergie aus ihren eigenen Fäkalien versorgen könnten. Bis auf ein paar Pilotprojekte oder das „New Yorker Modell“, wo die Kläranlage zur Gasgewinnung dient, wurde nicht viel davon umgesetzt. In Deutschland ist es schon lange üblich, dass Kläranlagen Biogas erzeugen, mit dem sie ihren eigenen Strombedarf decken.

Doch wie die Berichte (s. Linkliste) zeigen, hätten besonders Entwicklungsländer einen hohen Nutzen, wenn man die menschlichen Fäkalien zur Energiegewinnung sammeln und aufbereiten würde. Weltweit haben ungefähr eine Milliarde Menschen keinen Zugang zur Kanalisation und somit keine Toiletten und fließendes Wasser. Statt nun teure Netze aufzubauen, ließen sich in vielen Regionen gleich vor Ort, die Fäkalien sammeln und verarbeiten. Sie könnten spezielle Tanks von Gemeinden aufgestellt werden, die regelmäßig von Entsorgungsfahrzeugen leergepumpt werden. Im ersten Schritt wird dann aus dem Kot Biogas erzeugt und an die Haushalte in Form von Strom zurückgeführt und im zweiten Schritt wird aus den Kotresten Brennstoff hergestellt, der als Briketts verfeuert werden könnte. Der Brennwert soll dem von Kohle oder Holz entsprechen. Damit wären die Energieprobleme in Schwellenländern gelöst – wenn man den wollte.

In Industrieländern verschenkt man mit der Entsorgung von menschlichen Fäkalien durch die Toilette wertvolle Ressourcen. Mit den technischen Möglichkeiten ließe sich die Energiewende mit Leichtigkeit stemmen. Im niedersächsischen Ellringen ist man dank einer Biogasanlage unabhängig von „russischem Gas“ berichtet der NDR. Beliefert wird die örtliche Anlage mit Gülle der umliegenden Landwirte. Na also, soll mal einer sagen, dass Bauern nur Kartoffeln können, manche machen selbst Scheisse zu Geld.

Linkliste zu Heizen mit Kot:

  1. Energie aus dem Klo
  2. Energie aus menschlichen Fäkalien
  3. UN-Forscher empfehlen, mit Fäkalien zu heizen
  4. So lässt sich Energie aus Gülle und Kot erzeugen
  5. Brennstoff und Biogas aus menschlichen Fäkalien
  6. Brennstoff-Check (10): Heizen mit Fäkalien – wie geht das?

5 Kommentare

  1. Vielleicht könnte man sogar die „Grünen“ zu Heizenergie verarbeiten ?

    Think BIG !

  2. Die heiße Luft und geistigen Fürze aus den Mündern der Grünen reicht um die ganze Welt mit Heizenergie zu versorgen.

  3. Auch das ist einer der schweren Fehler der Merkel-CDU-SPD-Ära, dass nicht schon längst die Verarbeitung organischer Abfälle (menschliche und tierische Ausscheidungen sowie alle Abfälle pflanzlichen und tierischen Ursprungs) zu Bio-Gas und Bio-Kohle massiv gefördert und praktiziert wurde.

    Dadurch würden Geruchsbelästigung durch Gülle-Düngung, Überdüngung und Schadstoff-Belastung von Ackerböden, Gewässern und Grundwasser vermieden und die Abhängigkeit von ausländischen Energielieferanten drastisch verringert.

    Biogas und Biokohle können durch bekannte, erprobte und -verglichen mit gigantischen Windparks und erst recht Atomenergie- umweltfreundliche und ungefährliche technische Verfahren dezentral gewonnen, verwertet und gelagert werden.
    Vermutlich versprachen und versprechen sich Energiekonzerne und die durch deren Lobbyisten geschmierten politische Entscheider zu wenig Profit von dieser einfachen und sehr sinnvollen Art der Energiegewinnung.

  4. Unsere Kläranlagen machen das doch seit Jahren. Die BASF verwendet Klärgas plus eigene und Abfälle der Umgebung zur Energieerzeugung.

    1. Nur ein kleiner Teil der Fäkalen und sonstigen organischen Abfälle wird bisher zu Biogas gemacht und sinnvoll verwertet. Das liesse sich drastisch ausweiten, was aber nicht geschieht, siehe mein Kommentar oben.

Kommentare sind geschlossen.