Zum Inhalt springen

Medizinischer Behandlungsverbund (MBV) warnt Hausärzte vor DNA-Kontamination der Covid-19-mRNA-Impfstoffe

Die mRNA-Impfstoffe enthalten neben der erwünschten modRNA auch produktionstechnisch bedingte DNA-Kontaminationen – und zwar ein Vielfaches des erlaubten Grenzwertes. Die mit DNA-Verunreinigungen verbundenen Sicherheitsrisiken sind aktuell nicht konkret abschätzbar. In einer konzertierten Aktion mit mehreren ärztlichen Kooperationspartnern hat der Medizinische Behandlungsverbund heute insgesamt 76.000 Hausarzt-Praxen darüber schriftlich informiert und sie um ihre aktive Mitwirkung gebeten. Ziel ist es, Rückstellproben einzulagern und entsprechend untersuchen zu lassen. Sobald uns Ergebnisse vorliegen, werden wir die Öffentlichkeit hierzu weiterführend unterrichten.  

Auch der Verein Ärztinnen und Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung e. V. (ÄFI) ist alarmiert. Er spricht von einer „Totalverweigerung“ des BMG. Es geht um Befunde gleich mehrerer unabhängig voneinander arbeitender Wissenschaftler, die die DNA-Verunreinigungen bestätigt haben.

Das Paul-Ehrlich-Institut, zuständig für die Überwachung der Impfstoffsicherheit, hat diesen Punkt nicht geprüft, wie es selbst mitteilte. Der Bundesgesundheitsminister als Dienstherr des PEI gab sich zu diesem Thema am 29.11.2023 im Bundestag vollständig ahnungslos, siehe hierzu die Berichterstattung unter www.nius.de/Corona/minister-ahnungslos-lauterbach-ist-die-impfstoffsicherheit-total-egal/dec21f2a-b833-49e1-a69a-13660f77a653. Sieht der Minister bereits einen Medizinskandal bisher ungeahnten Ausmaßes kommen?

Was sich jetzt herausstellte, erinnert fatal an die Zweiklassen-Medizin beim Schweinegrippe-Impfstoff. Der tatsächlich verimpfte Pfizer-Impfstoff wurde nie richtig getestet, siehe hierzu die Berichterstattung unter https://www.nius.de/Corona/zwei-produktionsverfahren-verimpfter-pfizer-impfstoff-wurde-nie-getestet/977f6321-b903-4a7d-b2a4-9f97f085187d.

Gegenstand der Zulassungsstudien war ein mittels qPCR-hergestellter Impfstoff. Für die Massenproduktion kam dann aber ein deutlich günstigeres Verfahren zur Herstellung der mRNA mittels DNA-Plasmiden zum Einsatz, siehe www.n-tv.de/wirtschaft/Biontech-kuendigt-eigene-Plasmid-Herstellung-an-article23889317.html. Namhafte Medizinrechtler verweisen darauf, dass die für die Bevölkerung hergestellten mRNA-Impfstoffe angesichts des andersartigen Herstellungsprozesses und ihrer von den Zulassungsstudien abweichenden Zusammensetzung über keine gültige Zulassung verfügen könnten.

Dies wiederum hätte weitreichende haftungsrechtliche Folgen, da eine ordnungsgemäße Aufklärung nicht möglich war. Wie groß das Vertrauen in die mRNA-Technologie als Technik der Zukunft noch ist, lässt sich im Übrigen an den Aktienkursen der Impfstoffhersteller ablesen: Seit Monaten sehen die Charts aus wie ein Flugzeug im Landeanflug.  

Unter der Aktion #LauterDNAimStoff hat ÄFI eine Mitmach-Aktion für alle Bürger ins Leben gerufen, siehe https://individuelle-impfentscheidung.de/fileadmin/PDF/Musterbrief_BMG_DNA_Verunreinigung.pdf.
Der MBV, eine Kooperation von Ärzten, unterstützt diese Aktion ausdrücklich. Wir bitten alle Bürger, Auskunft von Bundesgesundheitsminister Lauterbach zu diesem Thema einzufordern. 



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Der Bundesgesundheits-Psychopath von den Spezialdemokraten mit den verfaulten Beissern gibt sich “ahnungslos” und trommelt weiter für die TÖDLICHE Injektion.

    Wenn es jetzt keine Revolution – mit installiertem Schafott – gibt, gibt es vermutlich nie mehr eine.

    5
    1
  2. Hausärzte jetzt auch in Alarmbereitschaft: Kaum einer will sich jetzt überhaupt noch impfen lassen

    Wer auch immer die Hausärzte sind, niemand ist in Alarmbereitschaft. Stärkung des eigenen Immunsystems ist angesagt.

    Die Testung auf Covid entfällt. Denn, wer es immer noch nicht begriffen hat, was es schon immer gab wurde nur umbenannt.

    Es kommt wie es musste. Die seit 20 Jahren inszenierten Pandemien haben ihre Wirkung nach dem letzten menschenverachtenden Coup- Covid genannt – überspannt.

    Impfungen werden zurecht kritischer bedacht.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein