Zum Inhalt springen

In Frankreich tut sich was!

Wir möchten auf eine wichtige Veranstaltung der Ärzte-Organisation „Doctothon“ hinweisen. Die Initiatorin Cécile Maïchak hat mit Unterstützung des französischen Arztes Professor Christian Perronne (ehemaliger Leiter der Abteilung für Infektions- und Tropenkrankheiten am Raymond-Poincaré-Krankenhaus) einen Livestream-Marathon an Zeugenaussagen auf die Beine gestellt. Neben französischen Ärzten sind auch drei Ärzte, u.a. Dr. Ronny Weikl (Samstag um 21:30 Uhr) vertreten.

Von Freitag, 9.12. (18 Uhr) bis Samstag, 10.12.2022 (ca. Mitternacht) wird dieser auf verschiedenen Plattformen und Medien ausgestrahlt, darunter OVALmedia.

Ja in Frankreich tut sich was! 

Gerade ein Jahr ist es her, dass Cécile Maïchak zusammen mit ihrem Ehemann Thierry und einem kleinen Team an Moderator:innen ein riesiges Livestream-Projekt gestartet hat, das mit rund 12 Millionen Zuschauern sofort ein internationaler Erfolg wurde. Über 250 Ärzte aus der ganzen Welt kamen in diesem 24-stündigen Live-Marathon zu Wort, um aus ihrer persönlichen Erfahrung heraus über die Bewältigung der sanitären Krise zu berichten: die Unterdrückung, der sie ausgesetzt waren, die Wirksamkeit vorhandener Behandlungsmethoden und die Vernachlässigung der kranken Patienten. Ihnen allen gemein war der Respekt gegenüber dem hippokratischen Eid, den sie bei Aufnahme ihres Auftrags als Mediziner abgelegt hatten.

DOCTOTHON ist der Name, unter dem der Ärzte-Marathon und die drei weiteren, die ihm seither folgten, ins Leben gerufen wurden. Der Rechtsstreit einer bekannten Marke setzte der Verwendung des Namens für die Veranstaltung, die zwischenzeitlich für Millionen von Menschen ein fester Begriff geworden war, ein Ende. Doch selbst wenn die Mächtigen einen Namen mit einem Fingerschnipsen zerstören können, werden sie niemals das besiegen, was uns alle auf diesem Planeten ausmacht und vereint: die Menschlichkeit.

Zahlreiche namhafte Persönlichkeiten werden zur Unterstützung der Zeugen dabei sein; die Schirmherrschaft übernimmt Professor Christian Perronne. Der neue Name der Sendung vermittelt, was die besondere und einzigartige Qualität eines jeden von uns ausmacht: DOSUMANI, eine Dosis Menschlichkeit.

Der DOSUMANI ist all denen gewidmet, die zur Wahrung ihrer körperlichen und geistigen Unversehrtheit und Integrität Arbeitsplatz, Karriere, Einkommen, den Platz im Kreis der Kollegen und in manchen Fällen sogar ihre Freiheit geopfert haben: das suspendierte Personal, darunter die Ärzte und Pflegekräfte, die Opfer einer regelrechten Hexenjagd wurden. 

Mehr als 250 Personen aus 10 verschiedenen Ländern werden uns berichten, was sie seit zwei Jahren erleben: Segregation, Misshandlung, illegale Diskriminierung, Selbstmorde, Zerstörung von Familien, Einkommensverlust und vieles mehr. Wir werden uns bei der Gelegenheit ein Bild davon machen können, wie viele Berufsgruppen tatsächlich betroffen sind und wie unterschiedlich die Situationen sind, die dadurch entstanden sind. Auch drei Ärzte aus Deutschland werden über ihre Erfahrungen berichten. 

Alles wird in Dosumani – eine Dosis Menschlichkeit, vom 9. bis 10. Dezember zur Sprache kommen. ​​​​

Weitere Links zum Livestream:


Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

durch Ihren Beitrag! Danke


Kommentare

  1. Sobald die Justiz nicht mehr gleichgeschaltet und korrumpiert ist, wie das in Deutschland und beispielsweise in Italien der Fall ist, wie wir kürzlich demonstriert bekamen, kann zum finalen Halali geblasen werden.

    Unabhängig davon ist das jedoch eine wichtige und vorbildliche Initiative für die Bürger, der große Verdienste im Bereich der Aufklärung und Information zukommt. Gerade Prof. Peronne ist als ausgewiesener Fachmann auf diesem Gebiet sehr bekannt und ein engagierter Kämpfer gegen das C-Jahrtausendverbrechen.

    Je mehr Bürger Bescheid wissen, desto weniger wird den Weltpopulationsreduktionsverbrechern ihr teuflisches Werk gelingen.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.