Zum Inhalt springen

Corona: Übersterblichkeit in Deutschland

Copyright: bialasiewiczry

Im deutschen Bundestag gilt die AfD offenbar als einzige politische Partei, die Erklärungen über die Übersterblichkeit seit Monaten in Deutschland fordert: Letzte Woche forderte die Alternative für Deutschland explizitere Statistiken zu diesem Thema. Dieser Antrag wurde jedoch schließlich von einer Mehrheit der deutschen Abgeordneten zurückgewiesen.
Es scheint tatsächlich so, als wolle die Regierung Scholz die Augen vor den Tausenden zusätzlichen Todesfällen verschließen, die in den letzten Monaten in Deutschland aufgetreten sind.


Im Dezember letzten Jahres warnte Martin Sichert, gesundheitspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Bundestag:

“Seit Beginn der Corona-Impfung ist ein plötzlicher Anstieg der Zahl der Todesfälle und Krankheitsfälle zu verzeichnen. Es muss ein sofortiger Stopp der Impfungen mit Corona-Impfstoffen gefordert werden, bis ausgeschlossen werden kann, dass der massive Anstieg der Todesfälle auf die Impfung zurückzuführen ist”.


Aber sehen wir uns jetzt einmal an, was in Frankreich zu diesem Thema passiert.


In Frankreich hatte die Regierung Macron jedoch wiederholt die Häufigkeit von Krankenhausaufenthalten als Argument benutzt, um die Wirksamkeit des Corona-Impfstoffs anzupreisen, die von der Anzahl der erhaltenen Dosen abhing.“Wenn eine Person geimpft ist, sinkt das Infektionsrisiko um 85 %. Das Risiko eines Krankenhausaufenthalts sinkt um 95 %”, hatte der ehemalige Gesundheitsminister Olivier Véran im Januar dieses Jahres erklärt.


Waren in Frankreich die Toten gegen Corona geimpft?


“Unmöglich zu wissen, da keine Daten vorliegen”, antwortete die Kommission für den Zugang zu Verwaltungsdokumenten –Commission à l’accès des documents administratifs– (Cada) im vergangenen Jahr. Diese Antwort war vielfach kommentiert und kritisiert worden, insbesondere von Abgeordneten des Rassemblement National, die der Regierung vorwarfen, Informationen verheimlichen zu wollen, und sogar selbst gelogen zu haben.


“Es gibt keine Statistiken über den jeweiligen Impfstatus aller verstorbenen Menschen”, hatte dann das Gesundheitsministerium seinerseits erklärt.


Im Dezember letzten Jahres teilte der französische Abgeordnete Jean Lassalle dem Medium “Canadian independant” mit, dass der Impfstoff bei ihm schwere Nebenwirkungen verursacht hatte, und dass er mehreren Herzoperationen habe unterziehen müssen.
Als Parlamentabgeordneter der Assemblée Nationale versuchte er, sich über diese Vorfälle zu äußern, wurde aber zum Schweigen gezwungen. Auch sagte er außerdem, dass Emmanuel Macron und andere Regierungsmitglieder nicht geimpft worden seien! 


Schließlich wurde sowohl in Frankreich als auch in Deutschland im letzten Jahr, genau während der Impfkampagne, ein starker Anstieg der Todesfälle festgestellt.
Im Nachhinein ist es legitim und wichtig, sich die Frage zu stellen: Warum?


Wenn es wirklich eine signifikante Übersterblichkeit nach der Impfung gegeben hat und diese vertuscht werden sollte, ist das ein echter Skandal, und zwar auf internationaler Ebene.


Die AfD in Deutschland und der Rassemblement National in Frankreich beginnen nun, mit klaren und präzisen Statistiken Erklärungen von den Regierungen und Gesundheitsbehörden zu verlangen, und das ist nur zu begrüßen. Impfstoffhersteller müssen unbedingt nachweisen, dass schwere Nebenwirkungen durch den Impfstoff völlig ausgeschlossen sind oder in einem angemessenen Verhältnis zur Schwere der Krankheit stehen und daher vermieden werden können.

Obwohl viele Nebenwirkungen und Schäden von Impfstoffen heute nachgewiesen sind, werden sie von den öffentlichen Behörden ignoriert und heruntergespielt. Deshalb ist eine Aufklärungskampagne über Impfschäden sowohl in Deutschland als auch in Frankreich absolut notwendig, damit Ärzte und Patienten endlich die Augen öffnen.

Zur französischen Version: resistancerepublicaine.com



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Warum sollten die Regierungs-Kriminellen – ebenso wie ihre sonstigen kriminellen Gesinnunggenossen – ein Interesse daran haben, dass ihr Jahrtausendverbrechen aufgeklärt und aufgehellt wird ?

    EBEN !

    Sie werden deshalb alles dafür tun, jeden ernsthaften Versuch, dieses Verbrechen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen, zu verhindern.

    Wie hat der STIKO-Chef erst kürzlich getönt: TROTZ der Todesfälle (!!) würde er die “Impfung” = MORDANSCHLAG weiter empfehlen.

    Na also, geht doch.

    10
  2. Und trotzdem geht Es immer weiter : Feindsender Radio London – Ta Ta Ta Tam, Ta Tam, jede Sekunde stirbt ein deutsches CoVid-ImpfOpfer, Ta Ta Ta Tam, Ta Tam ! ( Von meiner Omma ).

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein