Geheim-Ausschuss im Repräsentantenhaus: „Aussagen über Ufos und Aliens glaubhaft“

Es geht nur schleppend voran, seit im letzten Sommer Whistleblower David Grusch an die Öffentlichkeit getreten ist und auch im US-Kongress angehört wurde. Mit ihm sagten damals zwei weitere Zeugen aus. Ihnen zufolge befinden sich die USA in Besitz abgestürzter Ufos (UAP/USAP) und würden in geheimen Basen daran arbeiten, die fremde Technologie nachzubauen bzw. nutzbar zu machen. Der ehemalige Geheimdienstoffizier sagte weiter, dass auch die Körper „nichtmenschlicher Wesen“ geborgen worden seien. Wer über die geheimen Programme sprechen würde, müsse um Leib und Leben auch seiner Angehörigen fürchten, so Grusch damals. Auch er fühle sich bedroht, es seien auch schon Menschen zu Schaden gekommen.

Am vergangenen Freitag kam es endlich zu der angekündigten Geheimanhörung im Repräsentantenhaus. Doch viel mehr neue Informationen oder gar Beweise gibt es nicht. Allerdings ist der Umgang der Presse, auch in Deutschland, seit dem ersten Auftreten von David Grusch ganz anders, als man es vorher gewohnt war. Die Nachrichten werden seriös aufbereitet und nicht ins Lächerliche gezogen. Mehrere Kongressabgeordnete haben sich zur Anhörung geäußert und streben nun weitere Untersuchungen an.

Die republikanische Abgeordnete Anna Paulina Luna hatte sich schon bei der ersten Anhörung sehr interessiert gezeigt und wiederholte nun, dass sie den Aussagen von David Grusch Glauben schenke. Sie wolle sich jetzt mehr Fachwissen aneignen und sei außerdem sehr besorgt, dass Menschen verletzt worden seien, wie David Grusch es ausgesagt hatte. Auch das aktuelle Treffen habe „man“ versucht zu verhindern.

Auffällig ist neben dem Stimmungswandel zum Ufo-Phänomen hüben wie drüben die Reaktion in einschlägigen Ufo-Foren und Magazinen. Hätte man früher noch Jubel erwartet, dass nun bald endlich Beweise geliefert würden, zeigen sich die meisten Experten wenig enthusiastisch und scheinen dem Braten der neuen Offenheit in Sachen Aliens nicht so recht zu trauen. Kann es denn wirklich sein, dass wir in Zeiten drohender neuer Kriege und wirtschaftlicher Krisen ein wenig an der NASA herumgeführt werden? Zu welchem Zweck?


Mehr von Opposition 24

Mit einem kostenlosen Abonnement erhalten Sie alle Beiträge per Email



Elektroschocker Power 500.000 Volt (frei ab 18 Jahre!) – hier bestellen!


 


Kommentare

3 Antworten zu „Geheim-Ausschuss im Repräsentantenhaus: „Aussagen über Ufos und Aliens glaubhaft““

  1. Ralf.Michael

    Ja Genau….man versucht seit 1945 das erbeutete Material nachzubauen, aber die Pösen, Pösen N*zis haben die Unterlagen und Baupläne der UFOs dummerweise mitgenommen, als Sie mit ihrem Repulsinen-Antrieb unseren Planeten in Richtung Galaxy M33 verlassen haben. :o((

  2. Rumpelstilzchen

    Wie “glaubhaft” ist so eine “glaubhafte” Glaubhaftmachung ?

    Der Volksmund sagt: Wer viel glaubt, weiß wenig (nix).

  3. Tut mir leid, aber gerade unter einer Regierung Biden soll Aufklärung in solchen brisanten Fragen möglich sein?
    Da habe ich doch noch ganz andere Erinnerungen, an den Umgang mit Whistleblower.

    Ist es nicht viel wahrscheinlicher, dass eine neue Sau der Angstmaschinerie durchs Dorf getrieben werden soll, weil die derzeitigen, Corona und Klima, fußlahm geworden sind und peu à peu aus dem Rennen genommen werden müssen?

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit

Weiterlesen