Zum Inhalt springen

Wo blieb das Gedenken an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki?

Das große Tamtam blieb aus, denn es passt nicht zum Geschrei der kriegsbesoffenen Ampelregierung, an die unnötigen Opfer von Hiroshima und Nagasaki zu erinnern.

Am 6. August 1945 wurde die Stadt Hiroshima Opfer des ersten Atombombenabwurfs in der Geschichte. Die Bombe mit dem Codenamen “Little Boy” wurde von einem amerikanischen Flugzeug über der Stadt abgeworfen. In einem verheerenden Blitz wurde Hiroshima nahezu komplett zerstört. Unzählige Menschen verloren ihr Leben, viele weitere erlitten schwere Verletzungen.

Die Auswirkungen des Atombombenabwurfs waren verheerend und langfristig spürbar. Die Strahlenbelastung führte zu schweren gesundheitlichen Problemen bei den Überlebenden, wie Krebs und genetischen Mutationen, die auch auf spätere Generationen übertragen wurden. Zahlreiche Gebäude und Infrastrukturen, darunter Krankenhäuser, Schulen und Wohnhäuser, wurden völlig zerstört.

Drei Tage später, am 9. August 1945, wurde die Stadt Nagasaki Ziel des zweiten Atombombenabwurfs. Die Bombe mit dem Codenamen “Fat Man” traf die Stadt und verursachte erneut immense Verluste an Leben und Zerstörung. Der Angriff traf Nagasaki besonders hart, da es eine wichtige Industriestadt war und bedeutende Schiffs- und Rüstungsanlagen beherbergte.

Die genaue Zahl der Todesopfer ist schwer zu bestimmen, da viele Menschen sofort bei den Explosionen ums Leben kamen und viele weitere in den Tagen und Monaten danach an den Folgen der Strahlenkrankheit starben. Schätzungen zufolge starben in Hiroshima etwa 140.000 Menschen bis zum Ende des Jahres 1945. In Nagasaki waren es circa 70.000.

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum nicht täglich auf den etlichen Doku- und Nachrichtenkanälen von den Kriegsverbrechen der USA berichtet wird, wie wir es von der Hitler-Zeit kennen?



Teilen Sie diesen Beitrag

Wende 2024 jetzt bei Telegram beitreten und mitreden:

Kommentare

  1. Dafür werden dann mit einem Tränenmeer-Tsunami die ersten Atombomben auf das Bunte Reich beweint und bejammert——–>N I E W I E D E R !;-)…schallt es dann aus den bösartig-verlogenen und volksverräterischen Kriegsverbrecherkehlen der Grünen (roten,schwarzen und gelben) Pest.

    Und alle gucken total betröppelt aus der strahlenden Wäsche…

  2. Hiroshima to Nagasaki – kimi o wasurenai ! Wir werden Euch niemalse vergessen. In Japan selbst werden leider ganz andere (weit mehr als doppelt so hohe) Zahlen genannt. Wenn es nach den Ami`s geht, ist Keiner zu Schaden gekommen.
    Aber was solls, bei Dresden hat man die Opferzahlen mittlerweile auch fast auf Null herunter gerechnet.

    1. Heute am Gedenktag ( 9. August 2023 ) bekanntgegebene, neueste amtliche Zahlen für Nagasaki 195.607 total. Quelle: NHK Japan.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein